Banner

d3bajo

Photokina Nachlese

Mit einem sehr guten Ergebnis ist am Sonntag (21. September 2014) die 33. photokina zu Ende gegangen. Rund 185.000 Besucher aus über 160 Ländern erlebten eine Messe, die sich so jung und frisch präsentierte wie selten zuvor. Action- und Livestyle-Cams, Wearables, Multikopter und professionelles Filmequipment ergänzten das vielfältige Angebotsspektrum der Foto- und Imagingindustrie und zeigten: Fotografieren und Filmen liegt voll im Trend.

Das internationale (Fach-)Publikum nutzte intensiv die Gelegenheit, neue Angebote auszuprobieren und sich mit anderen Foto-Enthusiasten auszutauschen. Auch die Aussteller waren über den Messeverlauf hoch erfreut und lobten vor allem die hohe Internationalität der Fachbesucher. Ihr Anteil am Besucheraufkommen lag bei 47,7 Prozent, davon kamen 44,3 Prozent aus dem Ausland. Wachstum gab es insbesondere bei der Zahl der Besucher aus den USA, Asien und Südostasien sowie der Region Ozeanien. Dementsprechend zufrieden war Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH: „Köln ist für die Foto- und Imagingindustrie der ‚place to be'. Hier stellt die Branche die Weichen für das Business der Zukunft."
Von der photokina 2014 werde eine große Signalwirkung ausgehen, so die einhellige Meinung an den Ständen. Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, betonte die Bedeutung der Messe als Trendsetter: „Die Branche profitiert jetzt davon, dass die photokina kontinuierlich Trendthemen aufgegriffen und Angebotsbereiche ausgebaut hat, um so immer die aktuelle Marktsituation abzubilden." Deutlich macht dies auch die Zahl der Unternehmen, die erstmals auf der Messe vertreten waren. Mit rund 180 Unternehmen lag sie so hoch wie nie. Darunter fanden sich so bekannte Firmenwie Google, GoPro, RED Digital und Blackmagic, aber auch junge Unternehmen
wie Lytro, Helipro oder das Startup Panono.
Für Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, Mitveranstalter der photokina, ist der Messeverlauf eine Bestätigung für die Innovationsfreude der Branche: „Die photokina 2014 hat eindrucksvoll gezeigt, dass es heute nahezu keinen Lebensbereich mehr gibt, in dem die visuelle Information und Kommunikation nicht eine wesentliche Rolle spielt. Alle Unternehmen haben mit neuen und frischen Ideen, innovativen Produkten und faszinierenden technischen Entwicklungen gezeigt, dass die Foto- und Imagingindustrie das Ohr am Puls der Zeit hat und bestens für die Zukunft gerüstet ist."
Die Funktion der photokina als Trendsetter für die Branche wurde auch von den ausstellenden Unternehmen hervorgehoben. Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der Neumüller CEWE Color Stiftung, äußerte sich beigeistert über die Messe: „Besser hätte es nicht laufen können! Dadurch dass die photokina das Thema ‚mobile' schon früh in die Messe aufgenommen hat, sind unsere Botschaften und neuen Angebote bei den Besuchern – und zwar sowohl bei den Fachbesuchern aber auch im besonderen Maße beim Endverbraucher – auf fruchtbaren Boden gefallen. Das ist es, was die photokina immer ausmacht. Sie setzt Trends und treibt Themen voran. Für uns ist die photokina immer wieder ein Umsatzmotor für die kommenden Monate."

 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum

Verwandte Beiträge

Buchempfehlung

Banner