Banner

d3bajo

HomeFoto-NewsSonstige MeldungenSchluss mit der Tintenabzocke

Schluss mit der Tintenabzocke

DruckerDeutsche Konsumenten fühlen sich von hohen Tintenkosten abgezockt. Dies ergab eine repräsentative Studie, die TNS Emnid im Auftrag von Kodak durchgeführt hat. Die hohen Kosten für Tintenpatronen finden 69 Prozent der Befragten als höchst ungerechtfertigt, gleich nach GEZ-Gebühren (83 Prozent) und den Treibstoffpreisen (78 Prozent). Gerade beim Kauf neuer Tintenpatronen – gaben 60 Prozent der Deutschen an – trifft sie der Preisschock. Kodak bietet mit seinen Inkjet Druckern und preiswerten Tintenpatronen eine Alternative, mit der Verbraucher durchschnittlich 98 Euro im Jahr an Tintenkosten sparen können.** Um zu ermitteln, wie viel Verbraucher bei einem Wechsel zu einem Kodak Inkjet Drucker sparen können, bietet Kodak unter www.drucken-mit-gewinn.de einen einfachen Kalkulator an. Durch die Auswahl der jeweiligen Druckermarke, des exakten Druckermodells und dem geschätzten individuellen Druckvolumen wird berechnet, wie hoch die individuelle Ersparnis mit einem Kodak Inkjet Drucker ist. Das Ersparte – da sind sich die deutschen Männer und Frauen einmal einig – würden 27 Prozent der Umfrageteilnehmer am liebsten in Urlaub investieren. *)
Click here to find out more!

Deutsche schränken sich beim Drucken ein

Die Studie von TNS Emnid unter mehr als Tausend Deutschen verdeutlicht, dass ein Drittel der Befragten das Papier erst zwei Mal in der Hand umdreht, bevor sie zu Hause etwas ausdrucken. Wären die Tintenkosten geringer, würden mehr als die Hälfte der Befragungsteilnehmer gerade ihren Kindern größeren Freiraum beim Drucken gewähren. Außerdem würde jeder Dritte den Drucker wechseln, wenn Geld bei den Tintenkosten eingespart werden kann. Die Druckqualität muss aber genauso gut sein.

Bei Qualität sind sich die Deutschen einig

Wie qualitätsbewusst die Deutschen sind, zeigt sich auch in punkto Druckqualität: Nur 17 Prozent der Befragten lässt die Tintenpatronen bei sogenannten Tintentankstellen mit nicht qualitätsgeprüfter Tinte auffüllen. Gute Bildqualität wird von fast der Hälfte (49 Prozent) der Deutschen mit hohen Kosten verknüpft. Dennoch hätte jeder Vierte Verbraucher nicht gedacht, dass Tinte die teuerste Flüssigkeit der Welt ist.

„Wir haben ein neues Geschäftsmodell entwickelt, um sicherzustellen, dass Verbraucher zu Hause zu erschwinglichen Tintenpreisen drucken können. Viel zu lange haben sich Verbraucher aufgrund der hohen Tintenkosten beim Homeprinting zurückgehalten und weniger gedruckt, als sie eigentlich wollten”, sagt Dr. Martin Wadenpohl, Kodak Business Development Manager, Inkjet System. „Durch unser neues Preismodell können Konsumenten mit den Kodak All-in-One Inkjet Druckern durchschnittlich 98 Euro im Jahr an Tintenkosten sparen. Sie haben die Möglichkeit, lange haltbare Dokumente und Fotos in außergewöhnlich hoher Qualität einfach und zu erschwinglichen Preisen zu Hause zu drucken. Das Ganze ist natürlich auch für Gewerbetreibende hoch attraktiv, die ein Auge auf ihre Betriebskosten haben.”

Raus aus dem Alltag – Tintenersparnis würde für nächsten Urlaub genutzt

In Zeiten der Wirtschaftskrise ist interessant zu beobachten, dass sich die Deutschen ideelle Wünsche erfüllen möchten. Auf die Frage, wofür die Deutschen das durch geringere Tintenkosten gesparte Geld am ehesten ausgeben würden, antworteten knapp ein Drittel aller Frauen und Männer, dass sie es am liebsten für den nächsten Urlaub nutzen möchten (27 Prozent). Dennoch zeigen sich auch typische Unterschiede zwischen Männern und Frauen: 21 Prozent der Frauen würden das Gesparte für Kleidung ausgeben. Dabei überrascht, dass lediglich 2 Prozent der Frauen angaben, sich mit dem Geld gern neue Schuhe zuzulegen. Männer hingegen investieren eher in technische Geräte (23 Prozent).

Drucken mit Gewinn – Online Kalkulator

„Verbraucher sind verärgert, wie viel sie für Tinte bezahlen. Die böse Überraschung kommt oft beim ersten Tintennachkauf. Kodak möchte Verbraucher mit den notwendigen Daten versorgen, die ihnen eine fundierte Entscheidung beim Druckerkauf ermöglichen.“, so Dr. Wadenpohl. Wie viel genau Anwender mit den Kodak Inkjet Druckern im Vergleich zu ihren aktuellen Heimdruckern sparen könnten, lässt sich ganz einfach auf www.drucken-mit-gewinn.de ermitteln. „Verbraucher müssen in den Kalkulator lediglich Druckermarke und Modell sowie ihr individuelles Druckvolumen angeben und erhalten in Sekundenschnelle ihre ganz persönliche Ersparnis mit einem Kodak Inkjet Drucker.“

Preiswerte und testgeprüfte Kodak Tinten

Die schwarze Kodak Tintenpatrone wird zu einem unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 9,99 Euro angeboten. Die Farbpatrone, die alle Farben beinhaltet, ist für 14,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Quality Logic, Inc., eines der führenden Marktforschungsinstitute, hat die Ergiebigkeit der Kodak Tinten getestet und die jeweiligen Tintenkosten pro Seite analysiert. Die Testergebnisse belegen, dass die Kodak All-in-One-Drucker den besten Mehrwert für Verbraucher im Vergleich zu ähnlichen Tintenstrahldruckern bieten.

* Mehr als Tausend Online-Befragte im Alter von 18 bis 65 Jahren mit Kindern.

** Das durchschnittliche Jahresdruckvolumen wurde von Kodak und Lyra ermittelt und beträgt 800 schwarze Textseiten, 550 Farbgrafikseiten und 150 Fotos. Die Tintenverbrauchswerte basieren auf Testdaten des unabhängigen Instituts Qualtiy Logic und auf Tintenpatronenpreisumfragen aus Frankreich und Deutschland von IDC (DE, Juni 2008). Drucker und Medienkosten wurden nicht berücksichtigt. Die tatsächlichen Ergebnisse können variieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.kodak.com/go/inkdata.


 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum