Banner

d3bajo

HomeFoto-NewsSonstige MeldungenPresseausweise für Profis

Presseausweise für Profis

Beitragsseiten
Presseausweise für Profis
Wo bekomme ich den Presseausweis?
Was kostet der Presseausweis?
Warum bekommen nur hauptberufliche Journalisten den Presseausweis?
Warum muss ich den Presseausweis jedes Jahr neu beantragen
Ist der Presseausweis auch international gültig?
Ich habe früher immer Verlängerungsmarken erhalten
Warum wird der Presseausweis überhaupt so gern kopiert?
Und was kann man gegen nachgeahmte Presseausweise tun?
Alle Seiten

2011 gibt es wieder einen neuen Presseausweis - wie seit 2009 ohne die Unterschrift der Innenminister. Aber:  Der Presseausweis bleibt ein wichtiges Recherchewerkzeug für alle hauptberuflich tätigen Journalistinnen und Journalisten.  Denn der Presseausweis von  dju, DJV, BDZV, VDZ, Freelens und VDS ist und bleibt der Ausweis für die Profis.

Scheckkkartenformat

Der neue Presseausweis  ist klein, handlich, fälschungssicher  – und mit keinem anderen zu verwechseln, denn er ist auch markenrechtlich geschützt. Ab Oktober kann er wieder bei den Landesbezirksbüros (in NRW: für Mitglieder nur bei den Bezirksbüros) des Fachbereichs Medien in ver.di beantragt werden.

Der Presseausweis ist ein Recherchewerkzeug, das professionellen Journalisten ihre Arbeit erleichtern soll. Er dient als Legitimation gegenüber Behörden und Polizei, Messegesellschaften und sonstigen Unternehmen. Auf der Rückseite steht seit  2009 deshalb eindeutig: „Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe. Die Behörden sind nach Maßgabe der Landespressegesetze verpflichtet, den Vertretern der Presse die der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe dienenden Auskünfte zu erteilen. Institutionen und Unternehmen werden gebeten, den Vertretern der Presse die der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe dienenden Auskünfte zu erteilen.

Der Presseausweis soll den/die Ausweisinhaber/in in der Wahrnehmung seines/ihres Auskunftsrechtes unterstützen. Er weist den/die Inhaber/in des Presseausweises als hauptberuflich tätige/n Journalisten aus. ..."

Fälschungssicher

Ansonsten bleibt es bei dem Ausweis, auf den sich die ausstellenden Organisationen 2006 geeinigt haben  und der allen Ansprüchen an Haltbarkeit, Lesbarkeit und Fälschungssicherheit genügt. Eine stabile Plastikkarte, mit verschiedenen Sicherheitsmerkmalen wie Guillochendruck, Microschrift, Fluoreszenz, Hologramm u.a. versehen, wird  jährlich neu mit wechselnder Farbgestaltung und groß aufgedruckter Jahreszahl ausgestellt. Dafür muss jährlich ein neuer Antrag gestellt werden. Auch wenn man schon Inhaber eines Presseauweises war, muss mit dem neuen Antrag die andauernde hauptberufliche journalistische Tätigkeit erneut nachgewiesen werden.

 

 



 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum