Banner

d3deck

HomeTechnikKamerasNIKON SLRNikon D810 Erfahrungsbericht - Fazit

Nikon D810 Erfahrungsbericht - Fazit

Beitragsseiten
Nikon D810 Erfahrungsbericht
Sensor und Schärfe
Schnelligkeit und AF
Bildfeld und Dateigrößen
Ladegerät und Power
Nette Neuerungen
MB-D12
Fazit
Alle Seiten

Fazit

DIe D810 ist eine faszinierende Kamera, ein echtes Multitalent und besitzt die höchste Auflösung einer Spiegelreflex im Kleinbildformat. Sie ist absolut kompromisslos in der Bildqualität.

Das Handling ist gut, insbesondere bei Vewendung des Hochformathandgriffes MB-D12. Wenn die Maximalqualität nicht voll benötigt wird, lassen sich Bildgröße, Farbtiefe und sogar Pixelmnge sogar im RAW-Fomat verkleinern (S-RAW, 9 MP). Dies finde ich sehr innovativ.

Ich werde meine D3 wohl nicht mehr oft benutzen oder vermissen. Besonders die Auflösung gefällt mir, der abnehmbare Handgriff macht die Kamera leichter und die Schnelligkeit ist auch vollkommen ausreichend, wenn man nicht gerade täglich Bundesliga fotografiert.

Info: Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die gewaltige Pixelmenge auch große Dateien verursacht, die Festplatte schneller voll wird und die Bearbeitungsgeschwindigkeit bei der Bearbeitung entsprechend langsamer wird.

 

Was gefällt:

+ Auflösung und Schärfe

+ weggefallener Tiefpassfilter für noch mehr Detailgenauigkeit

+ RAW-S zum Platzsparen

+ 5 B/s trotz großer Datenmengen

+ CLS STeuerung als Master mit eingeb. Blitz

+ verschiedenstee Energieoptionen beim MB-D12

 

Was weniger gefällt:

- Akkuladegerät

- kein GPS

 

 

Die Webdigital-Wertung

 

 

 

 

 

 

 

 



 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum