Banner

d3deck

Nikon D2x

[2004]
Nikon gibt anlässlich der photokina 2004 die Einführung der Nikon D2X bekannt. Nikons neue professionelle Digital-Spiegelreflexkamera besticht unter anderem durch hohe Präzision, einen neuen DX-Bildsensor mit hoher Auflösung und eine rekordverdächtige Aufnahmegeschwindigkeit.


Die D1-Serie von Nikon eroberte 1999 mit der Einführung der digitalen Spiegelreflexkamera D1 den Markt. Später folgten die D1X, ein professionelles Modell mit erhöhter Pixelzahl, und die D1H mit ebenfalls einer hohen Aufnahmegeschwindigkeit.
2003 kam schließlich die D2H auf den Markt. Das Modell präsentierte sich mit innovativen Funktionen und einem leichten Gehäuse mit hohem Bedienkomfort. Mit der D2X entspricht Nikon der steigenden Nachfrage nach digitalen Spiegelreflexkameras im Profibereich, die bei gleicher Leistungsfähigkeit über eine noch höhere Pixelzahl verfügen.
Seit der Markteinführung der D1-Serie im Jahre 1999 verfügen alle digitalen Spiegelreflexkameras von Nikon, von den Modellen für Amateure bis hin zu denen für professionelle Fotografen, über DX-Format- Bildsensoren der gleichen Größe.

Auflösung und Speed

Die D2X verbindet eine sehr hohe Auflösung mit erstaunlicher Schnelligkeit. Die erhöhte Bildqualität wird durch einen neuen CMOS (Complementary Metal Oxide Semiconductor, komplementärer Metalloxid-Halbleiter)-Bildsensor mit einer Pixelzahl von 12,4 Megapixel (effektiv) erreicht. Zusätzlich bietet die Kamera eine bemerkenswert schnelle Aufnahmegeschwindigkeit bei Serienaufnahmen. Diese wird über vier Hochgeschwindigkeitskanäle erreicht, über die Dateiformate vom Bildsensor an eine Speicherkarte übertragen werden. Mit dieser verbesserten Elektronik kann die D2X JPEG-Bilder bei einer Auflösung von 12,4 Megapixel und Daten in RAW-Format mit fünf Bildern pro Sekunde bei Serienaufnahmen einfangen. Bis zu acht Bilder pro Sekunde können bei Serienaufnahmen mit reduziertem Bildformat geschossen werden. In diesem Modus nutzt die D2X einen verkleinerten mittleren Sensorausschnitt mit einer Auflösung von 6,8 Megapixel („High-Speed-Ausschnitt“).

Weitere Verbesserungen

Neben der Einführung des neuen CMOS-Bildsensors wurden alle Bildverarbeitungsfunktionen neu entwickelt bzw. verbessert. Der Tonwertabgleich in der analogen und digitalen Verarbeitung wurde weiter verbessert und bietet somit eine optimale Farbwidergabe. Durch die verbesserte Detailtreue bei der digitalen Verarbeitung im neuen ASIC-Bildprozessor kann ein abrissfreier Farbübergang erzeugt werden. Die D2X unterstützt den sYCC-Farbraum, der in aktuellen Farbdruckern verwendet wird. Dadurch kann ein größerer Farbumfang beim Drucken von JPEG-Dateien reproduziert werden als bei der Verwendung konventioneller Farbprofile. Der Adobe-RGB-Farbraum steht mit drei Farbeinstellungen zur Verfügung, was insbesondere professionellen Fotografen optimale Auswahlmöglichkeiten bietet. Mit seinem größeren Farbumfang wird der Adobe-RGB-Farbraum allen Anforderungen eines professionellen Fotografen bei dessen täglicher Arbeit gerecht und unterstützt zusätzlich auch das von Nikon entwickelte NEF-Bildformat (Nikon Electronic Format).

Profi-Features

Die D2X präsentiert sich als eine erstklassige Kombination aus Bildverarbeitungstechnologien und einer durch neue Algorithmen erweiterten 3D-Color-Matrixmessung (II). Hochwertige Bilder bei einer Auflösung von 12,4 Megapixel entsprechen den Wünschen eines jeden Profis nach größeren Bilddateien, Reichtum in punkto Detail- und Farbtreue sowie gleichmäßigen Farbübergängen. Funktionen wie das kanalspezifische RGB-Histogramm (R=rot; G=grün; B=blau), die Weltzeituhr-Funktion und die Möglichkeit, eine aus zwischen 2 und 10 einzelnen Bildern bestehende Mehrfachbelichtung zu machen, unterstreichen den hohen Benutzerkomfort der neuen D2X. Hinzu kommen unter anderem ausgezeichnete Highspeed-Serienaufnahmen, eine extrem schnelle Betriebsbereitschaft, eine sehr geringe Auslöseverzögerung von nur 37 ms sowie das dynamische AF-System mit 11 Messfeldern. Das zeitaufwendige Einstellen der Kamera für bestmögliche Ergebnisse gehört damit der Vergangenheit an. 

Neuer Bildsensor im DX-Format


Der neue CMOS-Bildsensor bietet höchste Bildqualität sowie extrem kurze Reaktionszeiten. Trotz einer sehr hohen Auflösung von 12,4 Megapixel (effektiv) werden Bilddaten in sehr kurzer Zeit über vier Hochgeschwindigkeitskanäle verarbeitet.

Ausstattungsmerkmale

Neue Algorithmen bei der Bildverarbeitung für eine noch bessere Bildqualität
Mit der D2X können Profis die heute erforderlichen großen Bilddateien in höchster Qualität erzeugen. Aber eine höhere Pixelzahl allein macht noch keine bessere Bildqualität aus. Es sind noch viele andere Technologien notwendig, um die Leistungsfähigkeit zu erreichen, die sich Fotografen wünschen. Und genau darauf liefert Nikon die passende Antwort: Es ist die Kombination aus einer Auflösung von 12,4 Megapixel mit Nikons innovativer Bildbearbeitungstechnologie. Die verbesserte Verarbeitung sorgt dafür, dass die vom Bildsensor gesendeten Signale
noch vor der A/D-Wandlung für die anschließende digitale Bildoptimierung otimal aufbereitet werden. Nach der digitalen Umwandlung wird in einem neuen Bearbeitungsschritt im ASIC-Bildprozessor weichere Tonwertübergänge von Lichter – bis hin zu den Schattenpartein des Bildes erzeugt.

Unterstützung des Farbmanagements im sYCC-Farbraum /
JPEG-Dateien werden im sYCC-Farbraum ausgegeben. Dadurch wird eine hohe Bildqualität beim Drucken selbst über einen normalen Heimfarbdrucker gewährleistet. Der Adobe-RGB-Farbraum bietet einen größeren Farbumfang als der sRGB-Farbraum. Die Leistungsfähigkeit der D2X wurde für die Bild-Nachbearbeitung optimiert, indem der Adobe-RGB-Farbraum entweder mit Modus I oder Modus III in der Kamera ausgewählt werden kann.



Schnellerer Lese-/Schreibzugriff auf die Speicherkarte und eine USB-2.0-Schnittstelle für höhere Datentransferraten
Die Lese-/Schreibzugriffsgeschwindigkeit der Speicherkarte wurde verkürzt. Auch der Datentransfer von der Kamera über die integrierte USB-2.0-Highspeed-Schnittstelle wurde beschleunigt. Diese Verbesserungen bewirken, dass die Leistungsfähigkeit beim Zugriff auf die Speicherkarte und beim Transfer von Daten trotz einer beträchtlich höheren Bildauflösung nicht beeinträchtigt wird.

Kreative Bildeffekte durch Sandwich-Effekt
Die neue Funktion „Mehrfachbelichtung“ erzeugt eine Mehrfachbelichtung aus bis zu zehn einzelnen Aufnahmen. Da jede Aufnahme so belichtet werden kann, dass keine Überbelichtung entsteht, wird ein optimales Ergebnis für das fertige mehrfach belichtete Bild erzeugt. Mit der Funktion „Überlagerung von Bildern (Bild-Sandwich)“ lassen sich ausgewählte NEF (RAW)-Dateien, die sich bereits auf der Speicherkarte befinden, in ähnlicher Weise zu einem Bild verschmelzen.

Weiterentwickelte 3D-Color-Matrixmessung (II) mit verbesserter Analyse von Licht- und Schattenbereichen
Nikons 3D-Color-Matrixmessung zeichnet sich jetzt durch noch mehr Präzision aus. Position und Größe von Lichter- und Schattenbereichen werden genauer als bisher bestimmt und so ein noch besseres Belichtungsergebnis erzielt. Außerdem wurde die Datenbank aus Praxisbildern zur Entwicklung der Prozessalgorithmen für die neue Belichtungsmessung erweitert.

Automatisches Rotieren im Hochformat

Mit der Funktion zur automatischen Bildrotation können im Hochformat aufgenommene Bilder so gedreht werden, dass sie in der gleichen Ausrichtung bei Wiedergabe auf dem LCD-Monitor auf der Kamerarückwand angezeigt werden. Dies ist besonders dann nützlich, wenn sich die D2X im Diashow-Modus befindet und die Bilder auf einen Monitor oder auf einen normalen Fernsehbildschirm übertragen werden. Bilder im Porträt-Format werden zudem automatisch so rotiert, dass sie auch in PictureProject und Nikon Capture 4 korrekt angezeigt werden können.
GPS
Geografische Informationen wie Länge, Breite und Höhe können von einem GPS-Gerät übermittelt und mit den Bilddaten aufgezeichnet werden. Nikon hat ein neues GPS-Kabel MC-35 (optionales Zubehör) (NMEA0183-kompatibel) entwickelt, dies kann an GPS-Empfänger angeschlossen werden.
Extrem kurze Reaktionszeiten, sofortige Betriebsbereitschaft und eine Auslöseverzögerung von nur 37 ms.

Schnelle, präzise und flexible Messsysteme
Das Autofokus-Sensor Multi-CAM 2000 mit insgesamt 11 Messfeldern, der Ambientsensor zur Verbesserung des Weißabgleichs und der 1.005-RGB-Sensor zur Optimierung der Belichtungsmessung stehen alle in der D2X zur Verfügung.

Objektive

Neben DX-Nikkor-Objektiven unterstützt die D2X mehr als 50 verschiedene AF-Nikkore. Zusätzlich zum wachsenden Angebot an DX-Nikkor-Objektiven, die speziell für digitale Spiegelreflexkameras von Nikon entworfen wurden, können auch die herkömmlichen AF-Nikkore für das Kleinbildformat mit der D2X genutzt werden.

Wireless-LAN-Sender

Unterstützung des Wireless-LAN-Sender WT-1 und des neuen Wireless-LAN-Adapter WT-2 (IEEE802.11b/g-kompatibel) zur direkten Datenübertragung von der D2X über ein Wireless LAN. Neben dem WT-1, der bereits neue Möglichkeiten eröffnete, ist auch der neue Wireless-LAN-Adapter WT-2 (IEEE802.11b/g-kompatibel) für die D2X verfügbar, der über verbesserte Sicherheitsfunktionen verfügt und eine größere Anzahl der aktuellsten Netzwerkprotokolle unterstützt. Zusammen mit der optional erhältlichen Nikon Bildverarbeitungssoftware Capture 4 (Version 4.2. oder höher) kann die Kamera auch vom Computer aus über ein Wireless LAN gesteuert werden.

Nikons PictureProject-Software

PictureProject ist eine benutzerfreundliche Anwendung, die dem Benutzer Funktionen zur Übertragung und Organisation von Daten, zur einfachen Bildbearbeitung (Plug-In für NEF-Dateien im Lieferumfang enthalten) und zum Drucken bereitstellt.

Nikon Capture 4 (Version 4.2)

Mit der verbesserten Funktionalität ist die Bildverarbeitungssoftware Nikon Capture 4 ein Muss für jeden professionellen Fotografen. Die Version 4.2 unterstützt die D2X in Ihren umfangreichen Möglichkeiten. Sie bietet noch mehr Funktionalität und Leistungsfähigkeit bei der Bildverarbeitung. Durch die zusätzliche Einbindung neuster Technologien ist Nikon Capture 4 jetzt noch benutzerfreundlicher. Zusätzlich kann bei der Verwendung mit Nikon Capture die Kamera nun über eine USB-Verbindung oder ein Wireless LAN von einem Computer aus gesteuert werden. Vorraussetzung dafür ist der Wireless-LAN-Adapter WT-2.

Sichere Schnittstelle zu Speicherkarten

Die D2X bietet eine Weltneuheit, indem sie eine neue Funktion für eine sichere Schnittstelle zwischen der CompactFlash-Speicherkarte eines Benutzers und der Digitalkamera bereitstellt. Sobald die Schnittstelle konfiguriert ist, kann der gespeicherte Inhalt auf der Speicherkarte nur von der ausgewiesenen D2X-Kamera mit den entsprechenden Verschlüsselungsdaten oder mit einem Kennwort über den PC abgerufen werden. Somit wird ein höchstes Maß an Sicherheit garantiert, insbesondere für Fotografen, die mit vertraulichen oder klassifizierenden Informationen arbeiten. Die neue Funktion ist allerdings nur für Lexar-Speicherkarten in Kombination mit D2X-Kameras verfügbar, die speziell für den Einsatz in der D2X vorgesehen sind.

Serienaufnahmen: 12,4 MP bei 5 Bildern pro Sekunde

Die D2X beweist, dass bei einer 12,4 Megapixel Auflösung keine verlangsamte Bildfrequenz zu erwarten ist. Und dies, ohne etwas von ihrer umfassenden Leistungsfähigkeit einbüßen zu müssen: Die D2X liefert bei dieser hohen Auflösung bis zu 5 Bilder pro Sekunde. Bei einer Auflösung von 6,8 Megapixel kommt sie sogar auf 8 Bilder pro Sekunde. Eine schnelle Bildverarbeitung wird durch einen Hochleistungs-Pufferspeicher garantiert, durch den bei Serienaufnahmen von Daten im RAW-Format 5 Bilder pro Sekunde bei maximal 15 Aufnahmen in Folge erreicht werden. Bis zu acht Bilder pro Sekunde können bei Serienaufnahmen mit reduziertem Bildformat erreicht werden. In diesem Modus schränkt die D2X das Bildformat auf einen mittleren Sensorausschnitt mit einer Auflösung von 6,8 Megapixel ein („High-Speed-Ausschnitt“). Diese Funktion unterstreicht die Leistungsfähigkeit und die Vielseitigkeit der Kamera, insbesondere dann, wenn beeindruckende Aufnahmeserien im Telebereich gefragt sind.

Neuer 2,5-Zoll-Monitor zur Bildbeurteilung

Die D2X verfügt über einen 2,5-Zoll-Farbmonitor mit 235.000 Bildpunkten. Die große Anzeige mit ihrer vergrößerten Schrift ist benutzerfreundlich und bietet einen vereinfachten Zugriff auf farblich gekennzeichnete Menüs. Eine chronologische Liste der letzten Einstellungen ermöglicht, einfach und schnell die bevorzugten Einstellung aus den letzten 8 im D2X-Menü gewählten Einstellungen abzurufen. Das RGB-Histogramm kann auf dem großen Monitor angezeigt werden. Auch können kanalspezifische ([R] rot, [G] grün oder [G] blau) Histogramme für eine genaue Detailüberprüfung von Bilddaten abgerufen werden.

Robustes und feuchtigkeitsresistentes Gehäuse

Die Anordnung und Ausführung der Bedienelemente der D2X wurde zugunsten eines noch höheren Bedienkomforts weiter verbessert. Die Kamera präsentiert sich nicht nur nach außen hin als extrem robust. Auch im Inneren sorgen ausgeklügelte Mechanismen im Bereich Verschluss und Schwingspiegel für optimale Zuverlässigkeit und Haltbarkeit, wie sie von professionellen Kameras erwartet werden.

Unterstützung der Blitzgeräte SB-800 und SB-600

Unterstützung der beiden Blitzgeräte SB-800 und SB-600 zur optimalen Nutzung von Nikons Creative Lighting System
Bei der Verwendung der Blitzgeräte SB-800 oder SB-600 greift die D2X auf das volle Potenzial des Nikon Creative Lighting-Systems zurück und bietet somit höchste Präzision und ein Vielzahl an kreativen Möglichkeiten im Bereich der Blitzlichttechnik mit der i-TTL-Blitzsteuerung und dem Advanced Wireless Lighting für Multiblitzszenarien. Zudem werden Funktionen wie der Blitzbelichtungs-Messwertspeicher und die automatische FP-Kurzzeitsynchronisation unterstützt. Zur Verwendung älterer Blitzgeräte im TTL-Betrieb (SB-80DX, SB-50DX) steht in der D2X zusätzlich die herkömmliche D-TTL-Blitzsteuerung zur Verfügung.

Technische Daten – Nikon D2X

Kameratyp Digitale Spiegelreflexkamera mit Anschluss für Wechselobjektive
Effektive Auflösung 12,4 Millionen Pixel
Bildsensor Typ: CMOS; Format: 23,7 x 15,7 mm; Gesamtpixelanzahl: 12,84 Millionen Pixel
Bildgrößen Vollformat [L] 4.288 x 2.848 Pixel, [M] 3.216 x 2.136 Pixel, [S] 2.144 x 1.424 Pixel
High-Speed-Ausschnitt: [L] 3.216 x 2.136 Pixel, [M] 2.400 x 1.600 Pixel, [S] 1.600 x 1.064 Pixel
Empfindlichkeit Entspricht ISO 100 bis 800
Datenspeicherung NEF (12 Bit-RAW unkomprimiert oder komprimiert) konform zu Exif 2.21, DCF 2.0 und DPOF (RGB-TIFF/unkomprimiert, JPEG/komprimiert)
Speichermedien CompactFlash™-Karten (Typ I und II) und Microdrive™-Karten
Aufnahmesteuerung Einzelbildschaltung [S] bei jedem Druck auf den Auslöser wird ein einziges Bild aufgenommen Highspeed-Serienaufnahme [CH]: 5 Bilder pro Sekunde bei Vollformat, 8 Bilder pro Sekunde bei Serienaufnahmen mit reduziertem Bildformat 3) Lowspeed-Serienaufnahme [CL]: 1 bis 4 Bilder pro Sekunde bei Vollformat (im Menü einstellbar), 1 bis 7 Bilder pro Sekunde bei Serienaufnahmen mit reduziertem Bildformat (im Menü einstellbar) 4) Selbstauslöser: Vorlaufzeit einstellbar 5) Spiegelvorauslösung: erstes Drücken: Spiegelvorauslösung, zweites Drücken: Auslösung
Weißabgleich Automatik (Auswertung der Messergebnisse des 1.005-Pixel-RGB-Sensors, CMOS-Bildsensors und Ambientsensors) Manuell (6 Weißabgleichseinstellungen mit Feinabstimmung). Eigener Messwert (5 gespeicherte Werte) Auswahl der Farbtemperatur (31 vordefinierte Kelvin-Werte) 5) Weißabgleichsreihen (2 bis 9 Aufnahmen, Variation mit einer Schrittweite von 10, 20 oder 30 Mired)
Monitor Niedertemperatur-Polysilizium-TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung; Auflösung: 235.000 Punkte; Bilddiagonale: 2,5 Zoll (6,35 cm) mit Beleuchtungs- und Helligkeitsregelung
Bildwiedergabe Vollbild: Indexdarstellung (4 oder 9 Bilder)
Ausschnittvergrößerung: Diashow 5) RGB-Histogramme, Aufnahmedaten und Hervorhebung der Lichter
Löschfunktion Formatieren der Speicherkarte; Löschen aller Bilder; 3) Löschen ausgewählter Bilder
Videoausgang NTSC oder PAL (wählbar)
Datenschnittstelle USB 2.0 (Hi-Speed, Mini-B-Anschluss); FTP-Datentransfer über Wireless-LAN-Sender WT-1 (IEEE 802.11b, optionales Zubehör) oder Wireless-LAN-Adapter WT-2 (IEEE 802.11b/g, optionales Zubehör); CompactFlash™-Kartenfach:unterstützt Firmware-Updates über CompactFlash™-Karte (Typ II+)
Sprachnotizen Aufzeichnung: automatische oder manuelle Aufzeichnung während der Bildaufnahme oder Bildwiedergabe, max. Länge: 60 Sekunden Wiedergabe:Integrierter Lautsprecher oder über AV-KabelDateiformat:WAV (Mono).
Bildkommentare Texteingabe mit Multifunktionswähler und Zeichenauswahl auf dem Monitor; bis zu 36 alphanumerische Zeichen pro Kommentar; Bildkommentare werden im Exif-Header der Datei gespeichert
Geeignete Objektive AF-Nikkore (einschließlich AF-S-, DX-, VR-, D- und G-Nikkore): es werden alle Kamerafunktionen unterstützt. D-Nikkore mit manueller Fokussierung: Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme des Autofokus und einiger Funktionen des Belichtungsmesssystems unterstützt. AF-Nikkore, die nicht vom Typ D oder G sind: Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme des Autofokus, der 3D-Color-Matrixmessung II und des 3D-Multisensor-Aufhellblitzes unterstützt AI-P-Nikkore:Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme des Autofokus, der 3D-Color-Matrixmessung II, des 3D-Multisensor-Aufhellblitzes und des Autofokus unterstützt AI-Nikkore ohne CPU: nur geeignet für Zeitautomatik [A] und manuelle Belichtungssteuerung [M]; bei diesen Arten der Belichtungssteuerung werden Matrixmessung, mittenbetonte Messung und Spotmessung unterstützt. Nach Eingabe der Lichtstärke und Brennweite des Objektivs im Menü wird stets die korrekte Blende angezeigt. Bei Objektiven mit einer Lichtstärke von 1:5,6 oder lichtstärker lässt sich die elektronische Einstellhilfe verwenden.
Bildwinkel Vollformat: Entspricht ca. der 1,5fachen Brennweite des Objektivs an einer Kleinbildkamera. High-Speed-Ausschnitt:Ca. 2fache Brennweite des Objektivs an einer Kleinbildkamera.
Sucher Optischer Pentaprismensucher mit Dioptrieneinstellung (–3 bis +1 dpt) und Okularverschluss
Abstand der Austrittspupille 19,9 mm (bei -1,0 dpt)
Einstellscheibe BriteView-Einstellscheibe B (Mark III) und Einstellscheibe V für Serienaufnahmen mit reduziertem Bildformat; auswechselbar gegen Einstellscheibe E mit Gitterlinien (optionales Zubehör)
Sucherbildfeld annähernd 100 %
Sucherbildvergrößerung Ca. 0,86fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1,4, Fokuseinstellung auf unendlich, Dioptrieneinstellung auf -1,0 dpt)
Spiegel Schnellrücklauf-Schwingspiegel
Blende Springblende mit Abblendtaste für Schärfentiefevorschau
Autofokus TTL-Phasenerkennung mit Autofokusmodul Nikon Multi-CAM2000; Messbereich:LW -1 bis LW +19 [AF-Messfeld rechte und linke Bildkante:bis LW 19] [Angaben bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C]
Objektiv-Servosteuerung 1) Einzelautofokus [S], 2) kontinuierlicher Autofokus [C], 3) manuelle Scharfeinstellung [M]
Schärfenachführung reagiert in den AF-Betriebsarten [S] und [C] automatisch auf Bewegungen des Motivs
Autofokus-Messfelder 11 Messfelder (9 Messfelder bei Serienaufnahmen mit reduziertem Bildformat) mit Messfeldvorwahl
Autofokus-Messfeldsteuerun 1) Einzelfeldsteuerung
2) Dynamische Messfeldsteuerung mit Schärfenachführung und Lock-on™;
3) Dynamische Messfeldsteuerung mit Priorität der kürzesten Aufnahmedistanz
4) Dynamische Messfeldsteuerung innerhalb ausgewählter Messfeldgruppen

Autofokus-Messwertspeicher Der AF-Messwert wird mit der AE-L/AF-L-Taste oder durch Antippen des Auslösers im Einzelautofokus-Modus [S] fixiert
Belichtungsmessung TTL-Offenblendenmessung mit drei Messsystemen Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor bei Verwendung von D- oder G-Nikkoren; Color-Matrixmessung bei anderen AF-Nikkoren mit CPU und bei Objektiven ohne CPU, sofern im Menü die Objektivdaten ausgewählt wurden. Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % auf kreisförmigem Segment in der Bildmitte; Kreisdurchmesser wählbar (6, 8, 10 oder 13 mm). 3) Spotmessung: Belichtungsmessung in einem kreisförmigen Segment in der Bildmitte (Durchmesser: 3 mm; entspricht einer Bildfelddeckung von 2%); bei Verwendung von Nikkor-Objektiven mit CPU kann die Spotmessung innerhalb des aktiven Fokusmessfelds erfolgen (AF-Spotmessung)
Belichtungsmessbereich 3D-Color-Matrixmessung II:0 bis 20 LW Mittenbetonte Messung:0 bis 20 LW 3) Spotmessung:2 bis 20 LW
(alle Angaben bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C)
Blendenübertragung CPU und AI (automatische Lichtstärkenerkennung)
Belichtungssteuerung P] Programmautomatik mit Programmverschiebung
S] Blendenautomatik
[A] Zeitautomatik
[M] manuelle Belichtungssteuerung

Belichtungskorrektur 5 bis +5 LW; Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Belichtungs-Messwertspeicher Speichern der Belichtungswerte durch Drücken der E-L/AF-L-Taste
Belichtungsreihen Anzahl Aufnahmen 2 bis 9 Bilder
Korrektur:1/3, 1/2, 2/3 oder 1 LW
Verschluss Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss in Bildebene Verschlusszeiten: 30 Sekunden bis 1/8.000 Sekunde, Langzeitbelichtung („Bulb“)
Blitzanschluss Nur X-Kontakt: Synchronzeit bis 1/250 Sekunde
Blitzsteuerung Nikon Creative Lighting System i-TTL-Aufhellblitz, Steuerung durch TTL-Sensor über Nikon-Blitzgeräte SB-800 bzw. 600; Advanced Wireless Lighting, Blitzbelichtungs-Messwertspeicher, Farbtemperaturübertragung für Weißabgleichsautomatik, automatische FP-Kurzzeitsynchronisation, Einstelllicht D-TTL-Aufhellblitzmit SB-80DX und SB-50DX): Steuerung durch 5-Segment-TTL-Multisensor; 3D-Multisensor-Aufhellblitz, Multisensor-Aufhellblitz und Standard-D-TTL-Aufhellblitz (geeignetes Objektiv vorausgesetzt) AA-Blitzautomatik (mit SB-800 und SB-80DX): setzt ein Objektiv mit CPU voraus Blitzautomatik ohne TTL-Steuerung (mit SB-800, 30, 27, 22s etc.)Manuelle Blitzsteuerung mit Distanzvorgabe (mit SB-800)
Blitzsynchronisation 1) Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang (Normal);
2) Reduzierung des Rote-Augen-Effekts;
3) Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts;
4) Langzeitsynchronisation;
5) Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang
Blitzbereitschaftsanz. Leuchtet, sobald das Blitzgerät (SB-800/SB-600/80DX/50DX/30/28/27/22s) auslösebereit ist; blinkt bei voller Entladung
Zubehörschuh Standard-Normschuh (ISO 518), mit Sicherungspassloch
Synchronanschluss Standardanschluss (ISO 519), mit Feststellschraube
Selbstauslöser Elektronisch gesteuert; Vorlaufzeit:2, 5, 10 oder 20 Sekunden
Abblendtaste Schließt die Blende bis zur eingestellten Blendenstufe (Tiefenschärfekontrolle)
Zubehörschnittstelle 10-poliger Anschluss für Fernsteuerungszubehör.
GPS-Schnittstelle Standardschnittstelle (NMEA 0183), Anschluss von GPS-Empfängern über GPS-Kabel MC-35 (optionales Zubehör)
Menüsprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Schwedisch, Spanisch, Vereinfachtes Chinesisch (im Menü einstellbar)
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku EN-EL4 (11,1 V), Akkuladegerät MH-21, Netzadapter EH-6 (optionales Zubehör)
Diagnosefunkt. für Akku Folgende Angaben zum Akkustatus können auf dem Kameramonitor eingeblendet werden:1.) Verbleibende Akkukapazität (in %); 2.)Anzahl der Aufnahmen seit dem letzten Ladevorgang; 3.)Kalibrierungsstatus (Kalibrierung empfohlen/nicht erforderlich); 4.)Akkulebensdauer (5 Stufen)
Stativanschluss 1/4-Zoll-Gewinde (ISO 1222)
Abmessungen (H x B x T) Ca. 149,5 x 157,5 x 85,5 mm
Gewicht Ca. 1.070 g (ohne Akku)
Mitgeliefertes Zubehör* Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku EN-EL4, Schnellladegerät MH-21, Gehäusedeckel, Tragriemen AN-D2X, AV-Kabel EG-D2, USB-Kabel UC-E4, LCD-Monitor-Abdeckung BM-3, Akkufachabdeckung BL-1, Einstellscheibe Typ V, CD-ROM mit Software PictureProject
Optionales Zubehör Wireless-LAN-Adapter WT-2, Wireless-LAN-Sender WT-1, Antenne WA-E1 mit größerer Reichweite, Netzadapter EH-6, auswechselbare Einstellscheibe E, Antibeschlag-Okular DK-17A, Korrekturlinsen aus der Serie DK-17C, Blitzgeräte SB-800 und SB-600, Nikon Capture 4 (Version 4.2) (Software), CompactFlash™-Karten

*Abweichungen beim Lieferumfang je nach Land oder Region möglich.

™ ist ein Warenzeichen der SanDisk Corporation. Produkte und Markennamen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Unternehmen.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten. September 2004
© 2004 NIKON CORPORATION

 

 

 

 

 

 
Zum Anfang

Nächstes Event

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum

Buchempfehlung

Adobe Photoshop Elements 12
Ob Foto-Optimierung, Bildretusche oder kreative Fotomontage – dieses umfassende Handbuch zeigt Ihnen, wie es geht: Schaffen Sie mit dem Organizer Ordnung in Ihrer Bildersammlung! Ihr Lieblingsbild hat einen Farbstich? Kein Problem – der begeisterte Digitalfotograf Jürgen Wolf führt Sie Schritt für Schritt in die Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements 12 ein. Beispielbilder auf DVD mitgeliefert. Egal, was Sie mit Photoshop Elements 12 machen wollen – in diesem Buch finden Sie die Antwort! ...