Banner

d4_200_400_1

HomeTechnikObjektiveNikon AF-S VR Zoom Nikkor 70-200 mm f/2.8G IF-ED

Nikon AF-S VR Zoom Nikkor 70-200 mm f/2.8G IF-ED

Im vergangenen Jahr lief das 30 Millionste Nikkor-Objektiv mit F-Bajonett vom Fliessband. Eine respektable Zahl, für Nikon allerdings kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. So überraschten seine Konstrukteure die Öffentlichkeit an der PMA 2002 mit einem besonders leichten und kompakten Tele-Zoom, dessen Eigenschaften Fotografinnen und Fotografen aufhorchen lassen, die oft bei schlechten Lichtverhältnissen aus der Hand arbeiten und sich dabei mit dem Problem des Verwackelns herumschlagen müssen. Das neue Objektiv ist ideal für Presse-, Action- und Available-Light-Fotografen, erweist sich aufgrund seines technisch-optischen Aufbaus aber auch unter "normalen" Aufnahmebedingungen als Perle...

Schluss mit Zitterpartien

Seine wichtigsten Merkmale: Brennweite 70-200 mm für hohe Einsatz-Flexibilität. Lichtstärke 2.8 für kurze Verschlusszeiten auch bei geringer Helligkeit. Fünf ED-Glas-Elemente für höhere Auflösung und besseren Kontrast. Silent-Wave Motor für extrem schnelles, leises Autofokussieren. Und, für viele zukünftige Anwender das vermutlich Interessanteste: Bildstabilisator mit zwei Leistungsstufen gegen Verzittern und Verwackeln.

 Alles mit der Ruhe

Das AF-S VR Zoom Nikkor 70-200 mm f/2.8G IF-ED ist ganz auf Ruhe ausgelegt, was bei diesem Tele in doppeltem Sinn zu verstehen ist. So besitzt es den exklusiven Silent Wave Motor, der das automatische Fokussieren nicht alleine extrem schnell, sondern auch ultraleise macht. Ein Vorteil, der sich insbesondere bei Indoor-Aufnahmen z.B. in Theater- und Konzertsälen bemerkbar macht, wo schon das Klicken der Kamera zum Störfaktor werden kann. Ruhe ist aber auch beim Arbeiten unter schlechten Lichtverhältnissen oder auf unruhigen mechanischen Plattformen angesagt. Wo andere Teles bei relativ langen Verschlusszeiten fast zwangsläufig zu verwackelten und damit meist unbrauchbaren Fotos führen, glänzt das neue Zoom mit gestochen scharfen Bildern. Dafür sorgt der integrierte, von Nikon entwickelte zweistufige Bildstabilisator, dessen Vibrations-Reduktion (VR) so wirksam ist, dass das Ergebnis mit einer Aufnahme vergleichbar ist, die mit einer um 3 Werte schnelleren Verschlusszeit geschossen wurde. Während der Normal-Modus der Vermeidung von Verwacklungsunschärfe bei "normalen" Handaufnahmen dient, ist der Active-Modus für Aufnahmen aus stark vibrierenden Fahrzeugen wie Autos, Helikoptern oder auf Schiffen entwickelt worden. Selbstverständlich bleibt das Mitziehen der Kamera zur Erzeugung kreativer Wischeffekte auch bei aktivierter VR-Funktion möglich. Der Bildstabilisator erkennt nämlich den Unterschied zwischen Verwacklung und Mitziehen, d.h. er schaltet beim Mitziehen die VR-Funktion automatisch ab, um sie selbsttätig wieder zuzuschalten, wenn er wieder typische Verwacklungsbewegungen feststellt.

 Hervorragende Bildqualität

Gestochene Schärfe hängt allerdings nicht nur von einer ruhigen Kamerahaltung ab, sondern auch von der optischen Güte des Objektivs. Als professionelles Nikkor-Objektiv hat das AF-S VR Zoom Nikkor 70-200 mm f/2.8G IF-ED Vieles zu bieten. Fünf Linsenelemente aus hochwertigem ED-Glas (ED = Extra-low Dispersion, d.h. besonders geringe Streuung) vermeiden chromatische Aberration, was sich in höherer Auflösung und besserem Kontrastverhalten manifestiert. Ebenfalls der Verbesserung der Abbildungsleistung dient die "abgerundete", aus 9 Lamellen gebildete Blende sowie die bereits schon legendäre Integrierte Nikon Super Vergütung der Linsenoberfläche, die Streulicht und unerwünschte Reflexion vermindert. Dank der Innenfokussierung (IF) und dem schlanken, ergonomischen Design des Objektivs bleibt die Handhabung der Objektiv-Kamera-Einheit in jeder Situation optimal.

 Die Highlights:

  • 70-200 mm G-Typ Hochleistungs-Objektiv (ohne Blendenring); entspricht 105-300 mm Brennweite beim Einsatz der digitalen SLR-Kameras Nikon D1-Serie und D100.
  • Bildstabilisator mit der Wirkung einer um 3 Werte schnelleren Verschlusszeit. Zwei Betriebsarten: Normal und Active.
  • ED-Linsenelemente zur Verringerung der chromatischen Aberration verbessern massgeblich Schärfen- und Kontrastwiedergabe.
  • Nikons exklusiver Silent Wave Motor für schnelles Autofokussieren mit höherer Genauigkeit und ultraleiser Fokussierfunktion.
  • 9-lamellige Blende für eine natürlichere Wiedergabe von Objekten ausserhalb der Schärfentiefe.
  • Neues leichtes und ergonomisches Slim-Body-Design, vergleichbar mit "normalen" AF-S-Nikkoren.
  • Regentropfenfestes Gehäuse (Wasserresistenz analog Nikon F5).
  • Stabiler, robuster Magnesium-Tubus.
  • M/A-Modus für raschen, verzögerungsfreien Wechsel zwischen Autofokus und manueller Fokussierung selbst während AF-Betrieb.
  • Hochwirksame Linsenvergütung Nikon Super Integrated Coating für verbesserte Farb- und Kontrastwiedergabe.
  • Innenfokussierung (IF) für ruckfreies Fokussieren und gleich bleibend guten Schwerpunkt.
  • Blütenartige Objektiv-Sonnenblende HB-29.
  • Objektivköcher CL-M2.
  • Abnehmbarer Stativ-Montagefuss.
  • Ausführungen in Schwarz und Grau.

 


 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Ich kenne kein deutschsprachiges Fachforum, das so detaillierte und wichtige Informationen enthält wie dieses !"

Zum Profi-Forum