Banner

d4_200_400_1

HomeTechnikObjektiveNikon AF-S VR Nikkor 200mm/2 G IF-ED

Nikon AF-S VR Nikkor 200mm/2 G IF-ED

Beitragsseiten
Nikon AF-S VR Nikkor 200mm/2 G IF-ED
Ein Monster unter den Objektiven
Hauptmerkmale
Technische Daten
Alle Seiten

Bei schlechten Lichtverhältnissen kann das VR-System aktiviert werden, um scharfe Aufnahmen von unbewegten Motiven zu machen. Auch bei Blitzeinsatz in Kombination mit längeren Verschlusszeiten bietet es erweiterte Möglichkeiten für die Freihandfotografie. Das AF-S VR Nikkor 200mm/2G IF-ED ist das fünfte* Nikkor-Objektiv mit dem bekannten VR-System von Nikon. Das System besteht aus einem aufgehängten Objektivelement, das nach Daten aus Kreiselsensoren ausgerichtet wird und so unbeabsichtigte vertikale und horizontale Bewegungen bei Belichtungen mit langen Verschlusszeiten ausgleicht. Durch das Nikon VR-System werden auch beabsichtigte Bewegungen, wie z. B. schnelle Schwenks zur Erreichung eines „Mitzieheffektes“, automatisch erkannt und dann nicht ausgeglichen.

Das System ermöglicht gegenüber einem Objektiv ohne VR-Funktion gleichscharfe Aufnahmen bei Einsatz einer bis zu achtfach verlängerten Belichtungszeit (z.B. mit 1/25s statt mit 1/200s).

Die VR-Funktion ist in zwei Modi verfügbar, die eine Anpassung an die gegebenen Aufnahmebedingungen ermöglichen. Der normale Modus empfiehlt sich unter allgemeinen Aufnahmebedingungen, einschließlich Kameraschwenks oder Aufnahmen mit einem Stativ, während der aktive Modus entwickelt wurde, um das spezifische Verwackeln auszugleichen, das bei Aufnahmen mit längeren Verschlusszeiten auf einem stark schwingenden Untergrund entsteht, wie aus einem Auto, Helikopter, Flugzeug oder einem stark vibrierenden Schiffsdeck.
Eines der lichtstärksten und begehrtesten Nikkore mit manuellem Fokus, das Nikkor 200 mm 1:2 IF-ED, wird durch ein neues AF-S Nikkor mit Bildstabilisator (VR) abgelöst, für dessen neuartige optische Konstruktion neben ED-Glas auch Super-ED-Glas verwendet wurde. Wenn bei schwachem Umgebungslicht mit längeren Belichtungszeiten fotografiert wird, ermöglicht der Bildstabilisator scharf belichtete Aufnahmen stationärer Motive. Gleichzeitig erlaubt die große Anfangsblende von 2.0 wirkungsvolle Aufnahmen mit besonders geringer Tiefenschärfe, die das Hauptobjekt in besonderer Weise betont und aus dem Umfeld herauslöst, sowie das Einfrieren, von Bewegung über kurze Verschlusszeiten auch bei schwächerem Umgebungslicht. Das Objektiv enthält ein über Kreiselsensoren gesteuertes, bewegliches Linsen-Element. Diese Technik sorgt dafür, dass zufällige vertikale oder horizontale Bewegungen sofort kompensiert werden.


 

Ein Monster unter den Objektiven

Das Objektiv ist ein ziemlich schwerer Brocken für 200mm, wenngleich seine Ausmaße kleiner ausfallen als bei dem MF-Pendant.
Es kommt in einem rucksackähnlichen Köcher, wie wir ihn vom 200-400VR kennen, welchen ich persönlich als eine der besten Erfindungen in der Nikon-Geschichte erachte - weitaus besser als die unhandlichen Riesenkoffer.
Wegen seiner Bauweise sieht das Objektiv etwas wie seine eigene Karikatur aus: Es ist nicht sehr lang, aber hat lichtstärkebedingt eine extrem große Frontlinse.
Gleichwohl kann der Bildstabilisator beabsichtigte Kamerabewegungen wie Schwenks von unbeabsichtigten, wie sie beispielsweise vom Zittern der Hände verursacht werden, unterscheiden.
Mit dem VR-Modus »Active« gelingen dem Fotografen verwacklungsfreie Aufnahmen aus der Bewegung heraus, zum Beispiel aus einem Auto oder einem Flugzeug. Je nach Aufnahmesituation und Technik ermöglicht der Nikon-Bildstabilisator Aufnahmen bei acht- bis sechzehnfach längerer Verschlusszeit als bei einem herkömmlichen Objektiv ohne Bildstabilisator (entsprechend drei bis vier Blendenstufen) Super-ED-Glas ist ein neu entwickeltes optisches Glas, das sich im Vergleich zu herkömmlichem ED-Glas (Extra-low Dispersion) durch eine verbesserte Kontrastwiedergabe und eine noch geringere Aberration auszeichnet. Das AF-S VR Nikkor 200 mm 1:2 G IF-ED ist mit drei ED-Linsen und einer Super-ED-Linse ausgestattet.
»Das neue Objektiv zeichnet sich durch eine außerordentliche Bildschärfe, ein helles Sucherbild und eine besonders wirkungsvolle Hintergrundunschärfe (Bokeh) bei Aufnahmen mit offener Blende aus. Im Vergleich zu früheren VR-Objektiven ermöglicht der Bildstabilisator (VR) verwacklungsfreie Aufnahmen bei längeren Belichtungszeiten. Durch seine enorme Lichtstärke kann das Objektiv mit einem Telekonver-ter verwendet werden, was die Mühe erspart, weitere Teleobjektive mit sich führen zu müssen.« Robert Cristina, Marketing Executive für Spiegelreflexkameras bei Nikon Europe

Zusammenfassung

  • Lichtstark, leise und verwacklungsfrei
  • Mit Bildstabilisator für gestochen scharfe Aufnahmen auch bei schwachem Umgebungslicht
  • Konkurrenzlose Abbildungsqualität durch Super-ED-Linse Die Verwacklungsreduzierung (Nikon VR-Technik)

 


 

Hauptmerkmale

• Super ED- und ED-Objektivelemente für einen niedrigen Brechungsindex und eine verminderte Dispersion
• Verwacklungsreduzierung in zwei Modi
o Modus „Normal“ für allgemeine Situationen, Mitziehaufnahmen und auch bei Verwendung eines Stativs
o Aktiver Modus für Aufnahmen von einem beweglichen Untergrund aus (Autos, Flugzeuge, etc)
• Silent-Wave-Motor für schnelle und nahezu geräuschlose automatische Scharfeinstellung
• Option zum sofortigen Wechsel zwischen manueller und automatischer Scharfeinstellung
• Verschiedene Schalter und griffgünstig gelegene Tasten ermöglichen eine einfache Auswahl der Fokussier-Einstellungen:

o Durch „AF-L“ kann die Schärfe nach Erreichung gespeichert werden

o „AF-ON“ ermöglicht die auslöserunabhängige AF-Aktivierung
o „Focus Memory Recall“ fokussiert das Objektiv sofort wieder auf eine vorab individuell festgelegte Entfernung
o Begrenzung des Fokussierbereichs
• Fest eingebautes Schutzglas für die Frontlinse
• Bajonett-Anschlussring mit Gummidichtung, widerstandsfähiges Magnesiumgehäuse
• Kürzeste Einstellentfernung 1,9 m
• Stativanschluss
• Eco-Glas: umweltfreundliches Glasmaterial

 


 

Technische Daten

Brennweite 200 mm
Größte Blende 2.0
Kleinste Blende 22


Aufbau des Objektivs 13 Elemente in 9 Gruppen (3x Objektivelemente aus ED-Glas, 1x Element aus Super ED-Glas ), Schutzglas vor der Frontlinse
Bildwinkel bei 135-Format 12°20’
Bildwinkel bei Nikon DX-Format 8°
Kleinste Brennweite 1,9m 
Max. Abbildungsmaßstab 1:8,1 (0,12)
Filtergröße 52 mm (Einsteckfilter)
Abmessungen ca. 124 x 203 mm
Gewicht ca. 2,9 kg
Zubehör im Lieferumfang Drop-In-Filterhalterung (mit 52 mm NC-Filter), vordere Abdeckung, Objektivrückdeckel (LF-1), Trageriemen (LN-1), Gegenlichtblende (HK-31), Tasche (CL-L1)
Optionales Zubehör Einschub-Polfilter (C-PL3L), Telekonverter TC-14E II, TC-17E II, TC-20E II

Unverbindliche Preisempfehlung 4.499 €

 

 

.

 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Ich kenne kein deutschsprachiges Fachforum, das so detaillierte und wichtige Informationen enthält wie dieses !"

Zum Profi-Forum