Banner

d4_200_400_1

HomeTechnikObjektiveNikon AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED

Nikon AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED

Nikon stellt mit dem AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED ein neues, lichtstarkes Teleobjektiv für den Profibereich vor. Das Objektiv mit VR-Technologie zur Bildstabilisierung, Meniskusfrontschutzglas und mit der erstmalig eingesetzten Nanokristallvergütung deckt den Bereich professioneller Sport- und Actionfotografie ab und ist für analoge und digitale Spiegelreflexkameras gleichermaßen geeignet.

Es basiert auf dem bei Profifotografen beliebten AF-S Nikkor 300 mm/2,8 G IF-ED II mit Silent-Wave-Autofokus, Innenfokussierung, ED-Glaslinsen und ist ebenfalls vom G-Typ, ausgestattet mit elektro-nischer Blendensteuerung, bedienbar über das vordere und hintere Einstellrad.
Das neue VR-Teleobjektiv ist optimal geeignet zur Montage an Nikons neueste Kleinbild-Spiegelreflexsysteme einschließlich der neuen F6 und an Nikons digitale Spiegelreflexkameras der D-Serie, wie der D1, D1H, D1X, D2H, D2X und D3-Serie.

Was ist neu ?

Eine der wichtigsten Neuerungen beim AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED ist der Einsatz der VR-Technologie für sicheres Aus-der-Hand-Fotografieren auch bei Belichtungszeiten, die sonst ein Stativ erforderlich machten. Die VR-Technologie erschließt neue Anwendungen im Innen- und Au-ßenbereich bei schlechten Lichtverhältnissen. Die meisten Fotografen verwenden 300-mm-Teleobjektive nur mit Belichtungszeiten von 1/300 Sekunde oder kürzer. Der VR-Bildstabilisator er-möglicht bis zu 8-fach längere Belichtungszeiten, selbst 1/30 Sekunde ist möglich. Um die Bildstabilisierung optimal an die Anwendungssituation anpassen zu können, arbeitet die VR-Technik in zwei unterschiedlichen Modi. Im VR-Modus Normal kompensiert der Bildstabilisator unbeabsichtigte Be-wegungen bei Freihandaufnahmen und erkennt automatisch Kameraschwenks oder den Einsatz ei-nes Stativs. Der VR-Modus Active kompensiert auch ausgeprägtere Bewegungen und Erschütterun-gen wie sie etwa während des Fotografierens aus bewegten Fahrzeugen auftreten.

Eine weitere Neuerung des AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED ist die Anordnung der Bedienelemente seitlich am Objektivtubus. Der Fokuswahlschalter dient dem schnellen Wechsel zwischen Autofokus und manueller Scharfeinstellung. Der Fokusbereichsbegrenzer beschleunigt die Fokussie-rung durch Eingrenzung des Fokusbereichs. Mit den AF-Tasten kann die Fokussierung eines bestimmten Punktes gespeichert werden. Bei Einstellung AF-ON aktivieren sie den Autofokus (ergänzend zur Einstellung an der Kamera). Die Einstellung Fokus-Preset ruft eine zuvor abgespeicherte
Fokuseinstellung ab. Diese Fokusvorwahl ist besonders in der Sportfotografie nützlich, etwa wenn es darum geht, einen Torschuss zu dokumentieren.

Beim neuen AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED kommt auch erstmalig Nikons Nanokristallvergütung zum Einsatz. Die Nanokristallvergütung eliminiert durch ihre hervorragenden Antireflexeigenschaften nahezu vollständig unerwünschte Reflex- und Überstrahlungseffekte innerhalb der Objektivkonstruktion und sorgt so für bessere Abbildungsleistung und kräftigere Farben selbst unter starkem Sonnen- oder Scheinwerferlicht.

Neu beim AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED ist auch ein Meniskusfrontschutzglas-Element. Dieses Element ergänzt die übrigen Maßnahmen zur Vermeidung unerwünschter Reflexionseffekte innerhalb des Objektivs. Das neue meniskusförmige Frontschutzglas-Element kompensiert gezielt die möglichen Reflexionen zwischen der planen Sensorfläche von Digitalkameras und dem üblicherweise planen Frontschutzglas.

Neben diesen Neuerungen knüpft das AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED an die technischen Eigenschaften des Vorgängermodells an. So arbeiten auch im neuen Objektiv die bewährten Silent-Wave-Motoren zur präzisen, schnellen und zudem äußerst leisen Autofokussteuerung. Die Verwendung von ED-Gläsern garantiert temperaturunabhängige Brechungseigenschaften und sorgt für wirksame Korrektur von Farbfehlern. Die Innenfokussierung verbessert die mechanischen Bedingungen beim Scharfstellen und hält den Schwerpunkt des Objektivs über den gesamten Fokussierbereich konstant. Und schließlich verhindert ein Dichtungsring am Kameraanschluss das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit.

Die Teleeigenschaften des AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 G IF-ED lassen sich durch die Kompatibilität zu Nikons Telekonvertern TC-14E II, TC-17E II und TC-20E II bis zu einer Brennweite von 600 mm an Kleinbildkameras erweitern, was an einer Nikon Digitalspiegelreflexkamera dem Bildwinkel eines 900mm - Objektivs entspricht.

Unverbindliche Preisempfehlung
€ 5.299,-

 


Nikon weist darauf hin, dass technische Daten, Design, Produktname, Standard-Zubehör und Datum der geplanten Markteinführung je nach Auslieferungsland unterschiedlich sein können.

 Ausstattungsmerkmale


VR-Technologie zur Bildstabilisierung
Die VR-Technologie ermöglicht schärfere Bilder auch unter schlechten Lichtverhältnissen mit bis zu drei Blendenstufen (8fach längere Verschlusszeit) über der Verwacklungsgrenze herkömmlicher Ob-jektive ohne Bildstabilisator.
• Normal-Modus kompensiert unbeabsichtigte Bewegungen bei Freihandaufnahmen selbst bei bewussten Kameraschwenks bei „Mitzieh-Aufnahmen“.
• Active-Modus kompensiert Vibrationen und Erschütterungen wie sie etwa beim Fotografie-ren aus bewegten Fahrzeugen bzw. von stark vibrierenden Untergründen auftreten.
• Bildstabilisierung ist auch beim Einsatz eines Stativs wirksam.
• Bildstabilisierung ist auch bei Kameraschwenks wirksam.

Nikons Silent-Wave-Motoren sorgen für präzise, schnelle und zudem äußerst leise Autofokussteuerung.

Beste optische Eigenschaften sowohl für Kleinbild- als auch für Digitalspiegelreflexkameras
• 3 ED-Glaselemente garantieren temperaturunabhängige Brechungseigenschaften und sor-gen für eine wirksame Korrektur von Farbfehlern.
• Die Nanokristallvergütung eliminiert unerwünschte Reflex- und Überstrahlungseffekte in-nerhalb der Objektivkonstruktion und sorgt so für bessere Abbildungsleistung und kräftigere Farben selbst unter starkem Sonnen- oder Scheinwerferlicht.
• Das Meniskusfrontschutzglas unterdrückt mögliche Reflexionen des Sensorfläche von Digi-talkameras.

Der Fokuswahlschalter
Der Fokuswahlschalter am Objektivgehäuse dient dem schnellen Wechsel zwischen Autofokus (M/A) und manueller Scharfeinstellung (M).

Der Autofokus-Schalter ermöglicht den schnellen Wechsel der AF-Einstellungen:
• AF-L dient der Schärfespeicherung auf einen bestimmten Motivpunkt
• AF-ON aktiviert den Autofokus vom Objektiv aus.
• Fokus-Preset ruft eine abgespeicherte Fokuseinstellung ab.

Der Fokusbereichsbegrenzer ermöglicht die Eingrenzung des Fokusbereichs zur schnelleren Fo-kussierung.

Ein Dichtungsring am Kameraanschluss verhindert das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit.

 Technische Daten

AF-S VR Nikkor 300 mm f/2.8G IF-ED

Brennweite 300 mm
Maximale Blendenöffnung 2,8
Minimale Blendenöffnung 22
Optischer Aufbau 11 Elemente in 8 Gruppen (mit 3 ED-Glaslinsen) und einem Meniskus-frontschutzglas
Bildwinkel Kleinbild: 8,06°; (Nikon DX-Format: 5,12°)
Naheinstellgrenze 2,2 m
Max. Abbildungsverhältnis 1:6,1
Filterdurchmesser 52 mm
Abmessungen 124 mm x 268 mm (ø x Länge)
Gewicht ca. 2,85 kg
Lieferumfang Filterhalter (mit 52 mm-NC-Klarglasfilter), Frontdeckel, Rückdeckel (LF-1), Tragriemen (LN-1), Gegenlichtblende (HK-30), Softtasche (CL-L2)
Optionales Zubehör Zirkularpolfilter (C-PL2L), Gelatinefilterhalter, Telekonverter TC-14E II, TC-17E II, TC-20E II

Irrtümer und Änderungen vorbehalten. September 2004
© 2004 NIKON CORPORATION

 

 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum