Banner

d3bajo

Jobo GigaVu Extreme

Nachdem der kleine Bilderspeicher Giga one von Jobo mit dem Giga one ultra einen Nachfolger bekommen hat, ist nun der Profispeicher Giga Vu PRO evolution mit dem Ruhestand an der Reihe. Seine Wachablösung heißt Giga Vu extreme, und damit dieser der Nachfolge des EISA-Award-Trägers würdig ist, hat Jobo einige Neuerungen im Angebot. Neben der Integration eines SD-/SDHC-Adapters, der Fähigkeit, über 100 RAW-Formate zu dekodieren und anzuzeigen und der Darstellung der Tonwertverteilung in den RGB-Kanälen kann der Giga Vu extreme mit dem Jobo photoGPS zusammenarbeiten.

Die Daten der Speicherkarte lassen sich mit den Daten aus dem photoGPS auf der Festplatte des Giga Vu extreme abspeichern. Dies hilft besonders bei großen Datenmengen beim Zusammenführungsprozess von Bild- und GPS-Daten am PC. Fotodaten akzeptiert der Bilderspeicher nach wie vor nur von CF- und MD-Karten, andere mit Adaptern, wobei der für SD und SDHC bereits integriert ist. Die Geschwindigkeit der Datenübertragung von der Karte auf den Speicher liegt bei rund einem Gigabyte in zwei Minuten. Bei Bedarf startet das Gerät danach einen Verify-Prozess, um sicherzustellen, dass der Kopierprozess erfolgreich war. Auf seinem 3,7“ großen VGA-Display mit einer Helligkeit von bis zu 280 cd/m² zeigt der Giga Vu extreme eine Vorschau der digitalen Bilder, auch von über hundert RAW-Formaten. Die automatische Spitzlichtanzeige gab es bereits beim Giga Vu PRO evolution, der extreme bietet jetzt zusätzlich eine Darstellung der Tonwertverteilung in RGB-Kanälen an. Zur weiteren Ausstattung gehören die auf der PMA eingeführte JD-Loupe für die partielle Vergrößerung im Bildkontext, ein Staubdetektor, der Staub auf dem Sensor der DSLR-Kamera anzeigt, und die WiFi/W-LAN-Kompatibilität. Daten lassen sich auch über USB-OTG (On-The-Go) direkt von anderen USB-Geräten wie Digitalkameras, Camcordern oder mp3-Playern übertragen oder anders herum auf anderen Festplatten sichern. Dafür verfügt der Giga Vu extreme über zwei USB-Anschlüsse: USB 2.0 und USB 2.0 OTG.
Der Bilderspeicher kommt mit Kapazitäten von 80 bis 160 GB ab Mitte Oktober 2007 in die Läden. Die Preise liegen bei 600 EUR (80 GB), 700 EUR (120 GB) und 850 EUR (160 GB). Mit Maßen von 145 x 107 x 38 mm wiegt der Giga Vu extreme 420 g. Sein Lithium-Ionen-Akku ist austauschbar.

 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Jede Menge echte Profis hier."

Zum Profi-Forum

Buchempfehlung

Banner