Banner

d3bajo

HomeWorkshopsDie negative Motivklingel

Die negative Motivklingel

Nachfolgender Kommentar wurde am 12. September in der FAZ im Teil "Technik und Motor" abgedruckt.
Vielleicht hat der ein oder andere seine Freude daran.

Viel zu viel

Früher, da war anerkanntermaßen alles besser: Man hatte einen Schuhkarton voll Fotos und ein Album, Schluss. Heute hat man eine Kamera, die ganz allein lauter gelungene Bilder machen kann, eine Speicherkarte, auf die dreihundert Fotos passen, man hat eine Software, die mit einem Mausklick Bilder optimiert hinsichtlich Farbsättigung und Kontrastumfang und sie auf die Festplatte kopiert. Man hat eine mit Bilder-Ordnern unter kryptischen Titeln vollgeräumte Festplatte nur für Bilder und auch noch ein Foto-Handy voller Bilder. Man hat endlose Verzeichnisse mit Dateien, die img100257 oder so ähnlich heißen, und man hat ein Bild mit dem Titel "Frieda in Konstanz" fünfzehnmal irgendwo zwischen der elektronischen Post herumstehen.
Und in zwei Wochen wird man in irgendeiner Bilderschau stehen auf der photokina, die als Weltmesse des Bildes und des Bildermachens zu der Erkenntnis ernüchtert: Es gibt einfach viel zu viele Bilder.
Und wir sind mit unserer Digitalkamera an dieser Überproduktion technisch einwandfreier, aber ziemlich überflüssiger Fotos fleißig beteiligt. Verweile doch, du bist so schön, sagen wir mit einem bloßen Knopfdruck, in Serie ablichtend, was uns gefällt. Und wir machen uns womöglich Gedanken darum, weil unsere Kamera nur 1,5 Bilder in der Sekunde schafft.
Denn auf der photokina stehen schließlich jede Menge Apparate, die in der Sekunde vier- oder fünfmal so viele Augenblicke aufbewahren. Wohin nur mit all den Bildern? Es sollte nicht nur Software geben, die auf den Fotos rote Augen nachdunkelt oder unerwünschte Touristen von den Pyramiden entfernt. Die Automatiken der Kamera sollten nicht nur bewegte Objekte oder Gesichter erkennen, Bewegung in höhere Empfindlichkeit und kürzere Verschlußzeiten umrechnen können, sondern vielleicht auch so etwas wie einen Banalitätskoeffizienten bestimmen, um ein Foto gleich nach der Aufnahme still zu entsorgen. -
Das wär's doch: die negative Motivklingel.

Link:

Eine Diskussion zum Thema finden Sie » hier im Digital-Profi-Forum.

 
Zum Anfang

Nächstes Event

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das sagen User zum ProfiForum:

"Ich kenne kein deutschsprachiges Fachforum, das so detaillierte und wichtige Informationen enthält wie dieses !"

Zum Profi-Forum