Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 20:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der neue Chip
BeitragVerfasst: 28.05.2003, 18:43 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 18:54
Beiträge: 1357
Jetzt wirds interessant, der nachfolgende Artikel von heute dürfte die Information enthalten, weshalb sich Nikon so über die Qualität der neuen Kamera freut und diese sehr selbstbewusst als "sensationell" bezeichnet. Insbesondere ist in den nachfolgenden Zeilen zu lesen, wieso Nikon von einer bislang nicht da gewesenen Schnelligkeit der Kamera spricht. Klar, die neuen Chips weisen ein Vielfaches der bislang gekannten Schnelligkeit auf, SLRs mit 10 Bildern/sek. sind dann von der Chipseite her kein Problem mehr.

So, hier der Originaltext:

Two-piece processor removes 'noise' from images

By Yoshiko Hara

EE Times
May 27, 2003 (11:51 a.m. ET)


TOKYO — A Silicon Valley company has developed a two-piece image processor chip set that removes noise from image files in digital cameras. Leading Japanese companies have designed the chips into more than five digital cameras that will start to appear in the third quarter, and one industry watcher said the set could give newcomers a way to make popularly priced models.

NuCore Technology Inc.'s CleanCapture chips are the NDX-1260 analog front-end processor and the SiP-1270 digital back-end processor. The analog chip processes 50 megapixels per second and enables pixel-by-pixel color correction. The digital chip processes 75 Mpixels/s, enough to compress 2-Mpixel images in JPEG and in Motion JPEG at 30 frames/s. This means the processor can capture images of high-definition quality at a normal video rate without using an external buffer memory.

Six-year-old, privately held NuCore (Sunnyvale, Calif.) didn't identify the companies that have adopted its second-generation chip set, but Matsushita used the company's first-generation chips in a digital still camera and JVC used them in a camcorder. Only two or three digital camera makers still develop their image-processing technology in-house, said Seiichiro Watanabe, NuCore's founder and chief technology officer. The others outsource the technology, and are fair game for NuCore.




The company projects a worldwide 2004 market of 37 million units for digital still cameras, 12 million units for digital movie cameras and 142 million units for camera-equipped mobile phones. The cameras in each of those systems are moving toward higher resolution.

"High-megapixel CCDs [charge-coupled devices] without corresponding high-quality image processors will not produce optimum-quality images," said James N. Chapman, president and chief executive officer of NuCore. The CleanCapture chips will satisfy the shift to higher resolutions, he said, including hybrid cameras that capture both still and moving images.

"It's important to get a clean signal without noise from the input stage," said Watanabe. "If the material contains noise, it won't become clean even when making full use of costly image science technology." That's the reason NuCore "dealt with the analog stage. We analyze noise and we remove each factor one by one."

The NDX-1260 processor converts an analog signal from a CCD image sensor into a digital signal. The processor's programmable gain control can adjust gain for each pixel at a 50-MHz sampling rate and adjusts white balance for each pixel. It consumes an average of 60 milliwatts at 30-MHz operation. The device comes in a 52-pad, surface-mount leadless shielded package and is fabricated by Taiwan Semiconductor Manufacturing Co.

Existing analog front-end processors are not able to adjust pixel-by-pixel gain, according to NuCore. "White-balance adjustment in the analog stage eliminates the need to adjust white balance in the digital domain," Watanabe said. "With conventional technology, white balance can be done only in the digital domain. But it results in false color artifacts."

"NuCore's approach removes noise from the root. Conventional efforts compensate for noise in the later digital processing stage, which does not eliminate noise efficiently," said Kumio Yamada, a photographer who runs a specialized digital camera Web site. By lowering the bar for new manufacturers and enabling them to build digital cameras at popular price points, the NuCore image-processing engines could crack the dominance of Japanese manufacturers, said Yamada.

The SiP-1270 digital processor accepts the 12-bit output signal from the NDX-1260. Fabricated on a 0.13-micron CMOS process by TSMC, the digital device includes an image processor hardware block with 20 flexible hardwired image-processing pipelines, a motion JPEG engine that can support up to 24-Mpixel CCDs, five digital-to-analog converters, interfaces for Compact Flash and Secure Digital cards and I/Os such as USB 1.1, and an embedded ARM9 processor.

All image processing is done at the hardwired block at 75 Mpixels/s. When the five D/As are fully in operation, the chip consumes about 400 mW; otherwise it takes about 100 mW on average, the company said.

Since the CleanCapture chips lower noise at the analog stage, the image files have a smaller data volume. If an image file contains noise, the noise is treated as data and deteriorates compression efficiency. A JPEG file created by NuCore's processor is on average a half or one third the size of conventionally processed JPEG files, said Watanabe.

CleanCapture technology, therefore, lessens image data without introducing a new compression technology, he said. For mobile-phone applications, which the company views as a big opportunity, NuCore intends to develop a smaller chip set with lower power consumption by omitting functions a handset doesn't need


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.05.2003, 20:03 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 08:38
Beiträge: 818
Wohnort: Nideggen/Eifel
Hi,

... hört sich gut an. Superschnell - und die Datenmenge soll auch noch geringer werden?

Jetzt bin ich ja mal echt gespannt!


Beste Grüße
Max-Douglas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2003, 10:33 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
Wenn ich es richtig verstanden habe, macht diese Prozessor-Kombination eine Verarbeitung der Raw-Dateien des CCD-Chips, bevor diese weiter in jpg oder tif verwandelt werden.
Wenn das so ist, kann das doch ein guter Raw Konverter genauso, nur eben erst später am Computer und nicht sofort in der Kamera.

Neu wäre dann vor allem die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Möglichkeit, auch hochwertige Videos aufzunehmen. Aber Videos mit einem 6 oder 9 MPixel Chip bei 30 fps sprengen die mobile Speicherkapazität.

Das kann doch noch nicht alles sein?

Gruß, Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2003, 11:02 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 18:54
Beiträge: 1357
Hallo Bernhard,
wenn Du genau liest, ist erkennbar, dass der Prozessor erstmals durch die spezielle Analaog-Digital-Konvertierung in der Lage ist, das Rauschen Pixel für Pixel (!!!!)vor der Umwandlung in ein digitales Ausgangsformat herauszurechnen. Zudem wird der Weissabgleich erstmals ebenfalls Pixel für Pixel durchgeführt. Dies führt letztendlich dazu, dass wesentlich sauberere (rauschfreiere) Bilder erstellt werden, die Ausgangsdynamik durch die geänderten prozesse erhöht wird und zudem der Weissabgleich deutlich exakter ist.
Ich denke schon, dass dies alles in Verbindung mit der dramatisch schnelleren Verarbeitungsgeschwindigkeit ein grosser Schritt nach Vorne ist.
Was willst Du mehr, wenn Du fragst "das kann doch nicht alles sein?".
Rauschfreie Bilder mit hoher Dynamik, sauberem Weissabgleich und einer derart exorbitant hohen (noch nie dagewesenen) Verarbeitungsgeschwindigkeit sind doch genau die entscheidenden Parameter, die eine Kamera interessant machen.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2003, 15:16 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
Hallo Günter,

was will ich mehr:
neben einer höheren Detailauflösung durch mehr Pixel (Landschaft, Architektur, ... und hochwertiger Großformatprint) ein deutlich größerer Dynamikumfang jedes einzelnen Pixels (das könnte durch diese Form der Bearbeitung ermöglicht werden) weniger Überlaufeffekte von einzelnen übersteuerten Pixelregionen.
Auch die Bildbearbeitungsprogramme und Grafikformate müssen in dieser Beziehung weiterentwickelt werden, denn was nützen mir 16, 24 oder 32 Bit Farbtiefe (pro Farbkanal), wenn ich sie zum Bearbeiten, Speichern und Weitergeben auf 8 Bit reduzieren muss.

Wenn Nikon bei der Chipgröße bleibt und die Auflösung erhöht, muss jeder einzelne Pixel kleiner werden. Ich vermute, dass dann verstärkt Probleme wie in der aktuellen 5MP Klasse auftreten.

Höhere Geschwindigkeit finde ich natürlich gut.

Das alles ist reine Spekulation, warten wir mal ab, was wann wirklich verfügbar wird. Die Beispiele von Nikkor12-24, Kodak 14N und Sigma-Foveon zeigen ja ganz klar, dass man sich auf Ankündigungen besser nicht verläßt.

Schöne Grüße, Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2003, 20:45 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 26.01.2003, 14:54
Beiträge: 139
Wohnort: Weissenbach /Triesting A
Heute in CT News: Einge features würden mir auch bei einer SLR gefallen, viielleicht der erste Hinweis auf die D2

Max
Unten Artikel:

Nikon bringt neue Oberklassen-Digicam

Nikon hat heute die Coolpix 5400 angekündigt, eine digitale Sucherkamera, die das Modell 5000 ablösen soll. Diese besitzt nach wie vor einen 5-Megapixel-Bildaufnehmer, der allerdings "neuartig" und mit verbesserten RGB-Primärfarbfiltern ausgestattet ist. Von neuen Algorithmen zur kamerainternen Bildverarbeitung erhofft sich der Hersteller eine verbesserte Farbwiedergabe und Farbübergänge an Kanten sowie eine höhere Kantenauflösung.

Die Coolpix 5400 ist noch etwas kompakter als ihre Vorgängerin und wurde auch bedienseitig entrümpelt: Eine zentrale OK-Taste auf der 4-Wege-Wippe soll jetzt das Bestätigen von Funktionsauswahlen beschleunigen, außerdem gibt es ein neues zentrales Funktionswahlrad, das die Funktionstasten auf dem dreh- und schwenkbaren TFT-Monitor und einige auf der Geräterückseite entbehrlich macht. Der Wegfall des Daten-LC-Displays schafft zudem Platz für die Zoomwippe, die nicht mehr so tastungünstig in die Rundung des Batteriegriffs eingelassen ist.

Interessant ist nach wie vor die 28-mm-Weitwinkelfähigkeit des Zoom-Objektivs, das bei 116 mm endet (jeweils bezogen auf das KB-Format) und damit nun einen 4fachen Zoombereich abdeckt. In Sachen Lichtstärke spielt es mit f/2.8 bis 4.6 nicht ganz vorne mit, dafür ist die Makrofunktion ab 1 cm Objektabstand ungeschlagen.

Auch die Serienbildfunktion ist fortschrittlich, mit 3 fps über sieben Aufnahmen bei höchster Auflösung und der Möglichkeit, in einem "Continuous"-Modus eine beliebig lange Bildserie aufzunehmen, von der beim Loslassen des Auslösers die letzten 5 Bilder auf die Speicherkarte geschrieben werden. Auch eine Intervallfunktion ist vorhanden, ebenso eine Möglichkeit, Blitzfotos mit Stroboskop-Effekt aufzunehmen. Belichtungsseitig sind die üblichen Voll- und Teilautomatiken nebst stattlichen 15 Motivprogrammen und Videoclip-Aufzeichnung maximal im VGA-Format integriert, dasselbe gilt für einen Blitzschuh für das Nikon-Blitzsystem.

Die Verzögerung durch den Autofokus soll laut Nikon "derart kurz [sein], dass sie kaum wahrzunehmen ist." Hoffentlich ist das auch bei geringer Beleuchtungsstärke der Fall, denn wie der Vorgängerin fehlt auch der 5400 leider ein Autofokus-Hilfslicht. Erwartbar schnell sollte hingegen der Datentransfer über den integrierten USB-2.0-Port laufen, wenn man CompactFlash-Speicherkarten benutzt, die ihrerseits schnell genug sind (wobei die Leseleistung meist erheblich besser ist als die Schreibleistung der Karten).

Bemerkenswert ist die Preisentwicklung bei der Coolpix 5400, die für 999 Euro angekündigt ist; das sind fast 600 Euro weniger als die Vorgängerin bei Erscheinen Anfang letzten Jahres kosten sollte. (klp/c't)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: pixel-by-pixel gain
BeitragVerfasst: 30.05.2003, 08:28 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 26.01.2003, 16:32
Beiträge: 74
Wohnort: Dortmund
Hallo,

ich verstehe nicht, was an diesem Korrekturchip so toll sein soll - mal abgesehen davon, daß die Pressemitteilung eine an sich einfache Konstruktion als revolutionäres Gerät darstellt.

Erstens bewirkt ein Filter zwischen CCD und A/D-Konverter, daß die RAW-Daten nicht mehr das wiedergeben, was vom Chip wirklich aufgenommen wurde. Die fanatischen RAW-Fotografen werden empört sein ;-)

Wenn der Anti-Rausch Prozessor gut funktioniert, dann ermöglicht er den Herstellern, schlechtere CCDs zu verbauen, denn man kann unerwünschte Störungen schneller unsichtbar machen.

Drittens: auch der beste Post-Prozessor kann - gerade auf Pixel-Ebene -nicht sichtbar machen, was der Bildsensor nicht aufgenommen hat.

Bitte korrigiert micht, falls ich das falsch verstehe, aber mir scheint das ein analoger Rauschfilter zu sein, der hilft, die Toleranzen auf der Chipseite zu erhöhen (was Fertigungskosten spart und sonst nix).

Gruß
Rapunzel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2003, 09:49 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 18:54
Beiträge: 1357
Hi,
letztendlich sind all diese Reaktionen auf die Ankündigung eines neuen Chips ja doch nur Vermutungen. Ob damit nur Geld gespart werden soll und RAW-Dateien eventuell verfälscht werden, wer weiss.
Fest steht jedoch sicher, dass die grossen Kamerahersteller sich in einem heftigen Wettstreit um Marktanteile an diesem zukunftsträchtigen Geschäft befinden. Wer heute zurücksteht, hat auf lange Zeit verloren.
Gerade aus diesem Grund sehe ich eigentlich das Bemühen, bessere, schnellere und qualitativ hochwertigere Digitalos auf den Markt zu bringen.
Jetzt bereits über deutliche Kostenreduzierungen zu Lasten der Qualität nachzudenken, wäre (und ist) sicher der falsche Weg.
Schon aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass vorrangig darauf geachtet wird, die Konsumenten auch qualitativ zufrieden zu stellen. Und da gibt es im Lager der Profis wie auch der engagierten Amateure sicher genug, die sehr kritisch sind.
Warten wir es einfach mal ab, was sich aus den jetzt bereits vorhandenen Informationen verdichtet. In wenigen Tagen wird die neue Nikon einem ausgewählten Kreis von Agenturen vorgestellt. Dann wissen wir alle mehr
und brauchen nicht über qualitative Rückschritte zu spekulieren (an die ich sowieso nicht glaube).
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wieder D-TTL ?
BeitragVerfasst: 04.06.2003, 17:22 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 04.04.2002, 16:01
Beiträge: 72
Wohnort: Cloppenburg
Hallo,

wird Nikon ein Blitzbelichtungsystem schaffen wie wir es von der S2 kennen? Oder immer noch D-TTL mit SB 80?

belifu


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de