Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 10:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Portrait-Fotografie
BeitragVerfasst: 26.03.2003, 23:06 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 10.02.2003, 17:08
Beiträge: 249
Jeder, der viel fotografiert, weiß wie schwierig es manchmal ist, gute Portraits zu machen. Besonders schlechte Erfahrung habe ich auf Kongressen gemacht. Wissenschaftler schaffen es scheinbar besonders gut, vor der Kamera einen schrägen Blick aufzusetzen.

Wollte mal fragen, ob jemand ein paar geeignete Sprüche oder Geheimrezepte parat hat, auch bei dieser Spezies für einen entspannten Blick beim Fotografieren zu sorgen?

Viele Grüße
Ted


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.03.2003, 01:02 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 13.03.2002, 23:08
Beiträge: 72
Hallo Ted.
Wissenschaftler gehen genauso, wie andere Menschen auch. Frag Dich doch einfach mal, warum Menschen gerade beim photographieren Grimassen schneiden. Es ist einfach Unsicherheit. Sieh es doch mal aus deren Augen. Sie sind nicht auf "Medienwirksamkeit" wie Politiker, Showleute, Models ... trainiert. Nur14% der mitteleuropäischen Gesellschaft bringt die Bereitschaft auf, sich photograpieren zu lassen, d.h. 86% mögen es nicht.(Kodak MF) und dann steht oder kniet vor denen ein fremder, hyperhektischer Fighter des verlorenen Bildes, der in kürzester Zeit mal gerade zig Blitze in dessen Gesicht abfeuert. Also. Menschenphotos gehen nicht mit Sprüchen. Mach mal einen Selbstest. Stell Dich vor den Spiegel und sag CHEESE oder PIZZA oder einen anderen Schwachsinn. Dann frag Dich mal, ob dieses Bild irgendwie deine Persönlichkeit charakterisiert. Warum sollten Sprüche gerade bei anderen wirken? Ein Geheimrezept = im Stern sind sehr selten Photoreportagen (journalistische Portraits) von Robert Lebeck. Wenn Du diese Photos lesen kannst, lernst Du ne Menge, ohne Tricks und Sprüche.

Rue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.03.2003, 10:08 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 30.05.2002, 00:51
Beiträge: 199
Tja, da kann ich meinem Freund Rue nur in vollstem Umfange beipflichten. Und Robert Lebeck ist hier eine der ersten Adressen. Schaue einmal auf seine website.

Portrait ist ja nun das, womit ich vornehmlich meine Brötchen verdiene. Und auch hier kann ich es nur karikieren (wie Rue): man stelle sich einmal vor, man soll sich auf einem Stuhl in fremder Umgebung placieren, grellstes Licht aus verschiedenen Richtungen, vor mir ein kaum noch sichtbarer Mensch mit einer Patriotrakete auf einem Stativ, der mir bedeutet: Schenken Sie mir ein Lächeln! - Und da soll dann möglichst ein natürliches Abbild des zu Portraitierenden enstehen...

Nun zum Ernst: versuche Personen, die Du ablichten willst, im Gespräch mit anderen Menschen zu fotografieren. Nicht auf Anhieb frontal ein Portrait machen - das bringt in so kurzer Zeit - in einer Kongreß-Situation - in den wenigsten Fällen einen Erfolg. Wie sollte es auch. Arbeite mit einem sehr lichtstarken Tele (85, 105), um möglichst aus der Distanz dem Gegenüber die Chance zu geben, sich frei zu fühlen. Blitze, wenn blitzt nur mit Diffusor - oder einer aufgesetzten Softbox (befrage hierzu Andy aus Stuttgart hier im Forum).
Und wenn Du schon einen Teilnehmer fragst, ob er sich ablichten läßt - lasse Dir Zeit. Drücke erst ab, wenn Du den Eindruck hast, dass es Sinn macht. So lange muß der Probant schon warten können - es ist in SEINEM Interesse.

Noch Fragen? Wende Dich gerne auch direkt an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2003, 14:19 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 10.02.2003, 17:08
Beiträge: 249
Hallo Rue,
sehe das ähnlich wie du. Dennoch steht man immer wieder vor der Aufgabe, Menschen in künstlichen Situationen fotografieren zu müssen. Nicht immer reicht die Zeit zum Beispiel während eines Vortrages oder der anschließenden Diskussion fürs Fotografieren. Und dann muss man eben danach hingehen und womöglich sagen: Stellen Sie sich mal da hin. Und völlig logisch verkrampfen dann die meisten, lächeln zwanghaft oder machen sonst was. Frage mich, wie man diese Situation etwas auflockern kann, mit "Bitte Lächeln" sicher nicht, aber vielleicht mit irgendetwas anderem?

Viele Grüße
Ted


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2003, 14:22 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 10.02.2003, 17:08
Beiträge: 249
Hallo joka,
überlege mir tatsächlich, ob ich mir ein 85mm/1,8 zulege. Bin aber noch dabei mich zu informieren, wie es qualitativ im Vergleich zum 50mm/1,8 ist. Um das 105er habe ich mich eigentlich bislang noch nicht gekümmert. Wollte mir vorher auch noch mal anschauen, wie die Objektive mit der S2 harmonieren. Laut diverser Tests, gibt es ja gerade bei den Digitalkameras, Objektive die mit den einzelnen Modellen besser harmonieren und solche, bei denen es schlechter ist.

Viele Grüße!
Ted


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2003, 14:50 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 12.03.2002, 09:10
Beiträge: 202
Wohnort: Bozen, Italien
Verwende das 85/1,8 an der D1X. Ist ein hervorragendes Objektiv!
Und analog sowieso ganz große Klasse...
Grüße, Ludwig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2003, 17:52 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 30.05.2002, 00:51
Beiträge: 199
Kann Ludwig nur zustimmen: das 1.8/85 ist sehr sehr gut. Es ist in seiner Abbildungsleistung nicht schlechter als das 1.4er, glaube mir. Im Gegenteil: es ist noch etwas knackiger in der Schärfe. Nur gibt es für mich keine Alternative, da ich sehr viel Available-Light-Portraits mache. Habe aber wegen der o.g. knackigen Schärfe schon öfter überlegt, mir das 1.8er noch zusätzlich zu holen. Hatte es vor Jahren - es ist absolut empfehlenswert.
Aber ich brauche im Moment den Sparstrumpf für das 105 DC - ich brauche es wieder...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.03.2003, 23:21 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 03.11.2002, 05:47
Beiträge: 731
Wohnort: MG
Meine Kamera: Nikon D800
kleiner tipp von mir. bin zwar pressemässig nicht viel tätig habe aber bei meinen jobs in denen ich dies gemacht habe festgestellt das die besseren bilder die sind wenn die anderen fotografen das opfer schon überfallen haben. oder wenn der vortrag schon im gange ist. meist darst du vor der rederei bilder machen und da sind die meisten redner noch voll angespannt entweder mitten drinn oder danach am besten immer abwarten wenn das objekt einen witz macht wenn die anderen lachen ist das positiv für das opfer und fühlt sich wohl. dann schnell beute machen.

cu

carlos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Portrait-Fotografie
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 15:47 
hallo
vielleicht nicht das thema, das du angesprochen hast.
aber in anderer hinsicht, was beleuchtung und dergleichen angeht, sehr hilfreich.
http://www.dg28.com/technique.html

grüße
marc


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de