Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 23.11.2017, 19:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fotografieren in Museen
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 09:40 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2003, 07:30
Beiträge: 643
Wohnort: Lüdenscheid
Meine Kamera: Olympus E-3
Hallo,

am letzten Sonntag war ich im ägyptischen Museum in Berlin.
Eine wirklich schöne Ausstellung.
Dabei die D100, SIGMA 15-30, NIKOR 50/1.8, Polfilter.
Fotorucksack und Stativ musste man leider am Eingang abgeben.

Das SIGMA war kaum zu gebrauchen. Ohne Stativ keine Chancen.

Das 50/1.8 war meine einzige Rettung. Mit 75 Brennweite war es
aber nicht besonders einfach größere Gegenstände abzulichten.
Für derartige Vorhaben sollte man auf jeden Fall ein lichtstarkes WW
haben.

Insgesamt wahr ziemlich viel Ausschuss bei den Aufnahmen dabei.
Hauptsächlich unscharfe/verwackelte Aufnahmen.

Wie geht ihr mit derartigen Situationen um. Hat jemand vielleicht Tipps,
wie man in Museen fotografiert ?

Gruß aus DOrtMund

Godian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 10:25 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2002, 08:10
Beiträge: 1058
Wohnort: bei Frankfurt/Main, Hessen
Hi Gordian,

wieso muss man das Stativ da abgeben...
Fotorucksack seh ich ja noch ein...haben halt Angst das die Sphinx
in so nem Rucksack verschwindet.. :-)
Ich hab im Senkenberg-Museum ohne Blitz und mit ISO ab 800 aufwärts gute Ergebnisse erzielt...

_________________
Grüße Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 11:09 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2003, 07:30
Beiträge: 643
Wohnort: Lüdenscheid
Meine Kamera: Olympus E-3
Hallo Thomas,

angeblich weil sie eigene Bilder verkaufen wollen.
Es ist aber grundsätzlich ein Problem mit Stativ eine Ausstellung
besuchen zu dürfen.

Man kann natürlich die ISO-Zahl hoch setzen. Damit steigt aber auch das Rauschen :-(
Einzige Lösung ist wohl ein lichtstarkes Objektiv.

Gruß

Gordian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 11:13 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2002, 08:10
Beiträge: 1058
Wohnort: bei Frankfurt/Main, Hessen
Hallo Gordian,

Ich hab schon erlebt das man in Museen eine Fotoerlaubnis erwerben konnte. dann wars kein Problem mehr...

Das Rauschen bearbeite ich immer mit NeatImage...
da leidet zwar etwas die Schärfe, aber mit den Profilen die es jetzt
zum Download gibt bekommt man super Ergebnisse...

_________________
Grüße Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 11:42 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2003, 07:30
Beiträge: 643
Wohnort: Lüdenscheid
Meine Kamera: Olympus E-3
Die Fotoerlaubnis musste ich im Kairo,
ägyptischen Museum, erwerben.

Die Bilder die ich ich damals mit der OLY 4040 gemacht habe sind alle
was geworden :-)

Hier ein Beispiel:

http://www.schigelskis.de/Home/Bilder/A ... age25.html

Gruß

Gordian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 12:00 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2002, 08:10
Beiträge: 1058
Wohnort: bei Frankfurt/Main, Hessen
Und was war mit blitzen ?

_________________
Grüße Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 12:04 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2003, 07:30
Beiträge: 643
Wohnort: Lüdenscheid
Meine Kamera: Olympus E-3
Kein Blitzen und Stativ erlaubt.
Mein Monostat mußte ich am Eingang abgeben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 20:21 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2002, 10:05
Beiträge: 953
Wohnort: A- Wien
NeoMan hat geschrieben:
Kein Blitzen und Stativ erlaubt.
Mein Monostat mußte ich am Eingang abgeben.

Ist eh klar, dass die ihre oft vergilbten Bilder aus den 70er Jahren loswerden wollen. Bei Museen ist das oft so eine Sache. Ich hab mir deshalb das ganz kleine Manfrotto Stativ zugelegt. Das Teil verschwindet in der Jackentasche und ich finde immer irgendwo eine Ecke, wo cih das Teil ranhalten kann. Im Goldmuseum in Bogota waren sie besonders heikel. Da war in jedem Raum ein Aufseher, der immer losgestartet ist, sobald es wo geblitzt hat. Meine kolumbianischen Begleiter lenkten die Typen meist mit irgendwelchen Fragen ab und ich konnt in Ruhe Nahaufnahmen von den Objekten machen, indem ich das Stativ auf die Vitrine stellte. Man muss nur aufpassen, das nicht irgendwo ein ALarm losgeht.

Viel Spass

Simi´


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 20:47 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2003, 13:06
Beiträge: 553
Wohnort: Rendsburg / Kiel
Das scheint jetzt aber in Mode zu kommen.
Ich hab neulich bei zwei unserer Museen hier nachgefragt (per Mail)
ob man Fotografieren dürfe - antwort:

zitat:
Sehr geehrter Herr Petzny....

vielen Dank für Ihr interesse an unseren Mussen.... bla bla bla

Sie können gerne Fotografieren. Bedingung:
- kein Blitz
- kein Stativ
zitat end.

Wie bitte?
Ohne Blitz und ohne Stativ in einem extrem schlecht beleuchteten Museeum?
Fehlt noch das sie sagen - Fotografieren ja - aber ohne Kamera :-)
Muß ich wohl doch anfangen zu Zeichnen und Malen :-)

Gruß
Ingo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 21:28 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2003, 07:30
Beiträge: 643
Wohnort: Lüdenscheid
Meine Kamera: Olympus E-3
Ich habe mal früher gelesen, dass man, falls Stativ nicht vorhanden
(oder nicht beutzt werden darf) ist eine lange Schnur mit Schlaufe auch verwenden kann.
Fuß in die Schlaufe und das andere Ende an der Kamera befestigen.
Nun die Kamera so halten, dass die Schnur gespannt bleibt.
Ich werde es mal ausprobieren.
Zumindest könnte keiner behaupten man hätte ein Stativ bei :-)

Gruß

Gordian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.03.2003, 22:16 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 06.07.2002, 11:07
Beiträge: 557
Wohnort: Aachen
Meine Kamera: Nikon D100, D2X
sehr interessant....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fotografieren in Museen
BeitragVerfasst: 01.04.2003, 08:57 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: 01.11.2002, 11:01
Beiträge: 39
Wohnort: St. Ingbert
Den Trick mit der Schnur kenne ich. Diesen Tip hat mir ein Fotograf vor einigen Jahren in einem Fotokurs gegeben. Er hatte sich an das Ende der Schnur eine Schraube gebastelt, die er dann in den Stativanschluß der Kamera gedreht hat. Am anderen Ende eine Schlaufe, in die der Fuß gestellt wird.

Ich habe den Trick allerdings selbst noch nicht ausprobiert. Wenn aber ein Fotograf sagt, dass es klappt, warum dann nicht?

mrboetsch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.04.2003, 09:54 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Klappt bestens und ist das kompakteste Einbeinstativ der Welt.
Es empfiehlt sich, eine Tellerschraube mit Stativgewinde zu nehmen,
da die Schnur dann mittels einer Schlaufe problemlos um das Gewinde gelegt werden kann. Der Knoten der Schnur sollte nicht auf dem Teller aufliegen, sondern sich im Schnurverlauf befinden.
Ich habe folgende "Konstruktion":
Schnur um das Gewinde gelegt (einmal rum), dann grosse Unterlegscheibe auf die Schnur, dann Schnur und darüberliegende Unterlegscheibe mit Mutter massiv und unverrückbar befestigt. Das Ganze lässt sich dann ins Stativgewinde der Kamera problemlos einschrauben und die Schnur kann nicht mehr herausrutschen (mit nem Knoten ums Gewinde funktioniert es nicht gut, dann wird das Ganze schief).
Am anderen Ende der Schnur ist bei mir keine Schlaufe, sondern dort sind im Abstand von etwa 8 cm viele Mehrfachknoten in der Schnur.
Die Schlaufe zwingt zu einem gleichbleibenden Abstand zwischen Fuss und Kamera, auf die Schnur mit Knoten kann man jedoch individuell drauftreten, die Knoten verhindern ein Herausrutschen der Schnur unterm Schuh.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Hallihallo
BeitragVerfasst: 01.04.2003, 10:17 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2003, 11:54
Beiträge: 216
Wohnort: Regensburg
Demnächst bekomme ich mein neues VR 24-120mm AF ED, welches die Probleme deutlich veringern könnte. Vielleicht wird diese Optik ein "Indoorklassiker. Ein Exponat läuft ja nicht weg oder wackelt.
Grüße aus Regensburg,
DeJo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de