Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 04:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 10:14 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 12:16
Beiträge: 192
Wohnort: Bonn
Moin Moin,

im Zuge der Digitalisierung komme ich nicht daran vorbei Bilddateien, also Fotos vernuenftig zu archivieren. Es geht in erster Linie um Patientenfotos. Z.Zt. lagere ich folgendermassen, weil ich frueher mit CDs schlechte Erfahrungen gemacht habe. teils liessen sie sich nach 2 Jahren nicht mehr lesen:

- Auf der Working Station in einer eigenen Partition
(Gefahr hier ist dass wenn ich ein Image des Systems zurueckspiele, auf wundersame Weise auch schon mal dieses Laufwerk quasi aktualisiert wird, d.h. es sind ploetzlich aeltere Fotos dort zu finden obwohl das Image nur von C:/ erstellt wurde.
- auf 2 externen Festplatten die aber beide im selben Schrank lagern

Eine Serverbasierte Version waere mir am Liebsten, moechte hier im Institut aber niemand bezahlen.
Nun moechte ich gerne auf DVD Rohlingen zusaetzlich sichern, hier aber die besten dafuer geeigneten nutzen.

Was ist derzeit gut besser am besten?
Dank im Voraus
Andreas

_________________
Fuji s3pro;Nikon D3s;AF-S 2,8/70-200 VR;2x70-180Micro;AF-S 2.8/24-70;AF-S 2.8/14-24;SB800;SB900;AF-S 4/24-120mm "NEU"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 12:10 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 23.02.2005, 11:37
Beiträge: 170
Wohnort: Winnenden
ich bin zwar kein Experte, aber nach meiner Einschätzung solltest Du die DVD Variante schnell vergessen - nach meiner Erfahrung schlimmer als CD.

Festplatten (was auch im Prinzip eine Serverlösung ist) halte ich für effektiver und flexibler (handling).

Gruß
Thomsen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 12:15 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.08.2004, 15:09
Beiträge: 1266
Wohnort: München
DVD und Langzeitarchivierung (also alles was länger als ein paar Jahre ist) ist ein Widerspruch in sich. (Außer Du kopierst alle 1-2 Jahre um.) Du hattest schlechte Erfahrungen mit CDs? Mit DVDs ist es eher schlimmer.

Preiswert und halbwegs sicher sind nur externe Festplatten (mind. 2 Generationen!) die man dann sinnvollerweise (je nach Sicherheitsbedürfnis) in einem anderen Gebäude lagert. (Brand, Einbruch)

Für DVDs kann man keine allgemeinen Empfehlungen aussprechen, da gilt es immer das Zusammenspiel zwischen Recorder und Rohling zu beachten. Manche Recorder (vorallem Plextor) liefern ein Tool mit, mit dem man die Qualität der gebrannten DVDs abschätzen kann. Damit kann man dann eigene Tests machen, welche Rohlinge bei welcher Geschwindigkeit gute Ergebnisse bringen. (Und dann gleich 100 Stück aus der gleichen Charge kaufen!)

Gruß
Manfred


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 12:32 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 27.06.2003, 12:09
Beiträge: 532
Wohnort: CH-Wollerau
DVD zum Backupen? Vergiss es!

Hier findest Du einen sehr guten Vergleich:

http://business.thgweb.de/2007/02/12/band_oder_speicherplatten_-_moderne_backup-produkte_im_vergleich/

BackUp auf Band lohnt sich ziemlich schnell!

Gruss, Walti

_________________
F3HP - D2x


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 18:44 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 03.11.2002, 06:47
Beiträge: 731
Wohnort: MG
Meine Kamera: Nikon D800
Backup auf Festplatten wird sich in einem Jahr lohnen wenn die 1 Terrabyte Platten für Hundert Euro zu haben sind. Schon jetzt kosten die 500 GIG Platten 100 Euro. 3 oder 5 Platten mit je 1TB reichen aus um alle Daten der vergangenden Jahre zu sichern und in den Safe verschwinden zu lassen.


CU

Carlos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 21:56 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 16.01.2003, 21:42
Beiträge: 1893
Wohnort: Mainz
thefog hat geschrieben:
Backup auf Festplatten wird sich in einem Jahr lohnen wenn die 1 Terrabyte Platten für Hundert Euro zu haben sind. Schon jetzt kosten die 500 GIG Platten 100 Euro. 3 oder 5 Platten mit je 1TB reichen aus um alle Daten der vergangenden Jahre zu sichern und in den Safe verschwinden zu lassen.


Denkt bitte immer daran, das die Platten von heute nur die Daten bis morgen halten. Die Platten von Morgen, eben die Daten bis Übermorgen. USW....

Am rumkopieren wird man immer sein. Aber mit Festpatten ist es sicher das "kleiner" Übel.

Je nach Budget würde ich sogar zwei Kopien auf unterschiedlichen Festplatten oder gar RAID-Systemen machen.

DVD (HD,BlueRay, und was es alles gibt) haben einen großen Vorteil gegenüber den Festplatten. Man (und dami auch alle Schadsoftware, die man sich einfangen könnte) kann die DVD NICHT löschen. Festplatten schon.



Gruß
Falko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Thanks
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 22:34 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 12:16
Beiträge: 192
Wohnort: Bonn
Von Bandlaufwerken nehme ich Abstand, aufgrund der Auslesegeschwindigkeit und der komplizierten Nutzung.

Ich denke dass ich mich fuer solch ein Produkt entscheiden werde:
Buffalo TeraStation Pro II Network Attached Storage - 1.0 TB
http://www.buffalo-technology.de/products/product-detail.php?productid=192&categoryid=44

Zur Verfügung stehen hier im RAID-Modus maximal etwa 600 GB.

Die Platte kann sowohl über USB angeschlossen werden, aber auch als sogenanntes NAS direkt in's Netzwerk eingebunden werden.
Kosten: ca. 700 Euro brutto.

Das wirds wohl sein.
Habt noch einmal dank fuer Eure Ideen
Gruss
Andreas

_________________
Fuji s3pro;Nikon D3s;AF-S 2,8/70-200 VR;2x70-180Micro;AF-S 2.8/24-70;AF-S 2.8/14-24;SB800;SB900;AF-S 4/24-120mm "NEU"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2007, 07:12 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2002, 17:56
Beiträge: 2143
Wohnort: Riegelsberg
Meine Kamera: 1DMIII, Hassi 501CM
Du kannst zum sichern einzig die DVD-RAM nehmen.
Diese hat ein Defektmanagement und zudem keine instabilen, organischen Träger, die dir deine Daten in 3 Jahren unlesbar machen.

Ich weiß zwar nicht, wieso die bei uns im alten Europa so ein Schattendasein führt, aber naja.

Also wir ham die auf der Arbeit seit einigen jahren und ich kann alle Daten immer noch 1a lesen !
Die Medien gibt es bis 5x bei uns.

Im fernen Osten gibt es die sogar bis 12x.
Leider nicht bei uns, obwohl es dafür Laufwerke gibt.
Dr Grund sollen Inkompatibilitäten zu alten Laufwerken sein.
Sogar Schäden an älteren Laufwerken seien nicht auszuschließen.

Ob da was dran ist vermag ich nicht zu sagen.

An sonsten bleiben ja nur HDD`s.
Mit Bändern habe ich persönlich schlechte Erfahrungen gemacht (HP DDS3, DDS4).
Etliche Bänder dfekt. Das machte keinen Spaß und man hatte immer ein ungutes Gefühl, wenn man ne Sicherung gemacht hatte.

just my 2 Pfennige
CarloZ

_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
_Meine Galerie_


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thanks
BeitragVerfasst: 25.05.2007, 09:16 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.08.2004, 15:09
Beiträge: 1266
Wohnort: München
wideangle hat geschrieben:
Ich denke dass ich mich fuer solch ein Produkt entscheiden werde:
Buffalo TeraStation Pro II Network Attached Storage - 1.0 TB


Schön und gut. (Auch wenn das für Deine Zwecke vielleicht Overkill ist.)
Aber wie machst Du nun die Datensicherung? (Oder kaufst Du gleich mehrere der obigen Geräte?)


Gruß
Manfred


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2007, 09:47 
Offline
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2006, 12:48
Beiträge: 39
Wohnort: Dreieich
Hallo Zusammen,

ich sichere meine Daten monatlich (das langt bei meinem Datenveränderungen) auf 2 verschiedenen externen Festplatten. Auf jeder Platte ist der aktuelle Monat plus der Vormonat gespeichert. Im nächsten Monat wird der älteste Monat gelöscht und der aktuellste dazugespielt.

Über die USB 2 Anschlüsse geht das ganz flott und ich hatte noch nie Probleme.

Zweimal mußte ich auf die Backups zurückgreifen nachdem der Rechner einen Totalasfall hatte. Mit dem Backup kein Problem.

Müssen die Daten jedoch täglich gesichert werden, empfiehlt sich diese Methode nicht, es sei denn man findet auf dem Markt eine entsprechende software, die das automatisiert. Ich denke, das es so eine Software jedoch in allen erdenklichen Varianten gibt

_________________
Alles wird gut !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.05.2007, 16:19 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2005, 10:10
Beiträge: 324
Wohnort: Köln
Meine Kamera: Nikon D300/D700/D810
Hallo zusammen,

Ich kann dem Beitrag von Carloz nur voll und ganz zustimmen!!!

Ich arbeite in einem großen Elektrokonzern und die Empfehlungen meiner Kollegen von der IT sind eindeutig:

1X externe Festplatte
1X DVD RAM - und nur DVD RAM

Keiner kann verstehen, warum dieses Medium bei uns so ein Schattendasein fristet.

Angeblich - lt. Panasonic z.B. - gibt man auf die Datensicherheit einer DVD-RAM 30 Jahre Garantie. Einklagen wird man einen Datenverlust in 30 Jahren sicher nicht mehr können.

Wenn Du dir die Unterseite einer DVD RAM mal anschaust, siehst Du, das diese ganz anders aufgebaut ist. Wichtig! Die DVD RAM nutzt Du wie ein externes LW: Du kopierst Deine Daten darauf und kannst sie jederzeit verändern. Die DVD RAM wird nicht gebrannt! Dies ist ein wichtiger Unterschied zur DVD!!!

Ich zahle für einen 3er Pack Panasonic DVD RAM in den bekannten Elektronik-Märkten knapp 7 EURO

Hoffe, das hilft Dir weiter

Viele Grüße, Dieter

_________________
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst

http://nps.nikon.de/de/04_01_01_fotogra ... id=627269#


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.05.2007, 20:55 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
Eine Datenpartition auf der Boot-Festplatte der Workstation ist auch für den täglichen Bedarf nicht optimal. Eine zweite eingebaute Festplatte für die Daten ist sicherer.

Dann ist es immer auch eine Frage, mit welcher Software gesichert wird. Wenn du direkte 1:1 Kopien der einzelnen Dateien machst, ist Robocopy (von MS) in Verbindung mit der Bedienoberfläche Copyrite eine sinnvolle, kostenlose und sichere Lösung.
http://www.wintotal.de/softw/index.php?rb=43&id=2339

Als beste Backup Software gilt im Moment Acronis Trueimage. Damit kannst du Festplatten bootfähig clonen, ganze Platten, U-Verzeichnisse ... auf DVD(-Ram) oder CD oder beliebige andere Datenträger sichern und du kannst auch jede einzelne Datei einer Sicherung separat erreichen und zurückspielen.

Da Patientendaten vermutlich langfristig verfügbar bleiben sollen, würde ich neben den DVD-Ram zusätzlich eine regelmäßige Sicherung auf externe Festplatten durchführen. Aber Achtung, auch Festplatten leben nicht ewig.

Gruß, Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.05.2007, 09:08 
Offline
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2003, 18:52
Beiträge: 44
Wohnort: Heinsberg
Meine Kamera: Nikon D3
http://www.cyberport.de/item/997/993/0/ ... mb-35.html

LG Karin

_________________
Bild
callto://red-ruby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.06.2007, 11:52 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 25.11.2002, 19:02
Beiträge: 79
Wohnort: Wien
Hallo, also ich verwende die o.a. Buffalo Terastation seit einem halben Jahr. Das Gerat hat Raid 5 mit 4 Festplatten eingebaut. Ich sichere jeden Tag automatisch wenn der PC am Abend heruntergefahren wird. Es stehen 750 GBite Speicher zur Verfügung. Kann ich nur weiterempfehlen.
Sollte eine Festplatte kaputtgehen, so kann man die im laufenden Betrieb ohne Datenverlust wechseln.

LG Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.06.2007, 15:13 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2002, 19:41
Beiträge: 1430
Wohnort: Frechen
Meine Kamera: Nikon D3
Hallo,

in der aktuellen CHIP wird dieses Thema "Langfristarchivierung" ausgiebig behandelt.
Fazit: DVDs nur bis max. 5 Jahr,
DVD-RAM sind langfristig super,
externe Festplatten nur als RAID sinnvoll.

Grüße,
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de