Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 25.11.2017, 06:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.05.2003, 17:49 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo,
hat jemand von euch den im www.robgalbraith.com -Forum von einem italienischen Ingenieur eingestellten Stromversorgungstip mit dem Sony-Lithium-Akku schon an seiner D1 realisiert?
Für alle, die es interessiert: Der Junge empfiehlt, einen Sony-Akku mit 7,2 Volt (beispielsweise den F550, der an nahezu jede Sony-Videocam. passt), mit der D1 (alle Modelle) wie folgt zu verbinden: Kleine Kunststoffplatte basteln mit zwei Steckkontakten für den Sony-Akku. Kabel von beiden Kontakten auf die Stromversorgungsbuchse der D1 (Frontplatte rechts neben dem Objektiv hinter der Abdeckung). Plus auf den oberen Pin, Minus auf den untersten der drei Pins. Der mittlere Pin bleibt unbelegt.
Original-Akku EN4 ind er Kamera drinlassen. Sony-Akku entweder in einem Mini-Beutel oder Schächtelchen an dem Kameragurt anklipsen oder mit Klettband unter den Kameraboden.
Angeblich soll ein vollgeladener Sony-Akku etwa für 6.000 Bilder gut sein!!!!!!
Wer hats schon probiert????? Bitte Erfahrungsberichte.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2003, 19:32 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Nach Einstellen meiner Frage ins Forum habe ich mir überlegt, ob ich lange warte, bis jemand antwortet, oder ob ich es gleich selbst ausprobiere.
Na, Letzteres war angesagt.
Also: dünnes Kabel genommen, an beiden Enden Hülsen angelötet. Die eine Endhülse etwas platt gedrückt, um sie auf die Kontakte in der Kamera schieben zu können, die andere Endhülse auf ein einsteckbares Format für die Kontakte des Sony Akkus gebracht. Ca. 10 cm Kabel dazwischen.
Das Kabel vom oberen der drei Kontakte an der Kamera auf den PLUS-Kontakt des Akkus.
Das Kabel vom unteren der drei kontakte an der Kamera auf den MINUS-Kontakt des Akkus.
Wichtig: Der mittlere Kontakt an der Kamera bleibt frei.
Todesmutig Kamera angeschaltet: SIE LÄUFT !!!!!!!!!!
Wie lange, weiss ich noch nicht, aber dass sie läuft und nicht kleine Rauchwölkchen von sich gibt, ist ja schon mal ein erster Erfolg.
Momentan lade ich meinen zweiten Sony F550 mit 10,8 Wh auf. Dann kommt er dran und beim nächsten Einsatz wird ausprobiert, wie lange das Ding hält.
Ich lach mich tot, wenn das besser funktioniert als mit dem Original-Akku.
Grundsätzlich möchte ich aber aus Haftungsgründen darauf hinweisen, dass dies keine Aufforderung an Jedermann ist, an seiner Kamera herumzuspielen. Es ist lediglich eine Beschreibung dessen, was ich gemacht habe. ich übernehme weder Gewähr noch Haftung in irgendeiner Form.
Wenn ihr herumlötet, dann auf eigenes Risiko!!!
Das zu den formellen Dingen.
Ich gebe euch wieder Bescheid, wie lange mein Sony-Akku an der D1H hält.
Viele Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2003, 20:01 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Der Akku war voll und hat jetzt im Test die ersten 800 Auslösungen hinter sich. Kamera-Akkuanzeige steht noch immer auf VOLL.
Es funktioniert also bei meiner Kamera.
Ich werde mal sehen, ob ich bei Sony das Kabel vom Netzteil zur Kamera separat als Ersatzteil bestellen kann, dann ist das Steckergefummel an der Kamera beseitigt.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2003, 20:20 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2002, 11:24
Beiträge: 2946
Wohnort: Zweibrücken
hallo, guenter. du todesmutiger held. habe den eindruck, du hast in letzter zeit zu wenige kameras gekillt (grins)...
das klingt ja sehr gut, was du bisher schreibst. ich benutze bei wichtigen aufträgen meine quantum mit nem kabel an der d1. bin damit sehr zufrieden, ist halt nur sehr schwer und groß. braucht man für die sony-akkus ein extra ladegerät? sind das liion oder nimh??
und wieso willst du bei sony ein kabel bestellen von netzteil zu kamera? versteh ich nicht ganz, geht es nicht um den anschluss an die d1, also ein kabel von nikon? sorry, bin gerade echt verwirrt.

übrigens, was akkulaufzeiten angeht, will ich mal ne lanze für olympus brechen. ich hab noch die e10, und der lithium-polymer-akku-handgriff von dem teil ist so ziemlich das geilste, was ich an energieversorgung je erlebt habe. tausende bilder, temperatur-unempfindlich usw. nur ein wenig teuer- und für die falsche kamera gebaut (ist eben ne studioknipse/amateurgerät). warum um alles in der welt kommt da nur olympus drauf?

gruß

mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2003, 20:32 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hi Mario,
gottseidank ist mir beim Verkabeln der Kamera nicht so viel schief gelaufen, wie beim Schreiben meines letzten Beitrages.
Natürlich ist bezüglich des Kabels NIKON gemeint, nicht Sony. Es ist das Kabel vom EH 4 AC zur Kamera.
Die Sony-Akkus werden mit einem ganz normalen Ladegerät von Sony geladen, das bei meiner Videocam mitgeliefert wurde.
Die Sony-Akkus sind Lithium's.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2003, 11:51 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2002, 11:24
Beiträge: 2946
Wohnort: Zweibrücken
dacht ich mir, dass du nikon meinst. aber von denen solch ein kabel zu bekommen, halt ich für utopisch. dennoch viel glück. würde mich interessieren, wie die geschichte weitergeht. schreib doch mal in ein paar tagen oder wochen deine langzeiterfahrungen mit der selbstbau-kombi.

gruß
mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2003, 12:04 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2002, 20:25
Beiträge: 77
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
versuche doch mal die Mitleidtour, der Hund hat das Kabel abgebissen und gefressen, jetzt müsstest Du den armen Kerl aufschneiden es sei denn Nikon liefert schnell ein Kabel :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2003, 12:45 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 22.04.2003, 15:56
Beiträge: 1036
Wohnort: Stuttgart
Meine Kamera: D2x, D300, D5000, F5
Dem von Günter erwähnten Thread bei Rob Galbraith kann auch eine Bezugsquelle für das Anschlusskabel entnommen werden. Oder gleich hier... ;) ... http://www.paramountcords.com/d1power.asp

Die Sony Akkus haben wirklich simple Anschlüsse, in Verbindung mit dem Anschlusskabel von Paramountcords dürfte es sehr einfach sein, so ein Power Pack zu basteln!

Natürlich kann man auch das Kabel am Nikon EH-4 Netzteil abschneiden und eine Steckverbindung reinfummeln, dann kann es für beides benutzt werden.

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2003, 15:24 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo Roland,
danke für den Link. Super.
Derzeit habe ich es bei Nikon schriftlich bestellt, man hat zugesagt, es zu beschaffen.
Ich werde berichten!
Die Idee mit dem Hund war übrigens super. Ich hab's meinem hund erzählt, er schaute mich ganz verdattert an "Sowas willst Du ansonsten wirklich machen?"
Viele Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2003, 20:04 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 22.04.2003, 15:56
Beiträge: 1036
Wohnort: Stuttgart
Meine Kamera: D2x, D300, D5000, F5
Hi Günter,

ich habe eben meine Order bei Paramount Cords per Email bestätigt - mal sehen, wer schneller ist! :)))

Sobald das Kabel da ist, ordere ich mir über Amazon einen Sony-kompatiblen Hähnel-Akku samt Ladegerät - in Ermangelung eines Camcorders ziehe ich den Original Sony Akkus die billigere Alternative vor. Aber die Hähnel-Kraftwerke sind wohl recht gut (Infos unter www.hahnel.ie), manchmal sogar besser als das Original.

Hast Du eigentlich auch meine 'Kleine Akku Geschichte' gelesen? Eine Fotosession gestern hat auch beim zweiten Akku (0109) die Wirksamkeit der Kontaktreinigung bestätigt (216 Bilder, EN-4 zeigt nach kurzer Pause immer noch 'voll').

Dennoch, über 2000 NEFs bei den kompakten Abmessungen des Sony Akkus sind kaum zu schlagen, damit lässt sich sogar ein längerer Trip durch die Wildnis durchstehen (wenn nicht die Akkus des Notebooks bzw. Image Tanks schlapp machen :).

Viele Grüße
Roland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2003, 22:47 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo Roland,
ja, ich habe Deinen Beitrag gelesen. Das erste, was ich gemacht habe, war das grosse Kontaktesäubern.
Gestern haben sie erkennbar länger durchgehalten. Nur, der ganz grosse Renner ist es noch nicht. Ich hoffe auf den Sony-Akku. Wenn das Nikon-Kabel da ist, teste ich weiter. Der US-Link zeigt aber genau das, worauf ich hinaus will. Auch dort geht man davon aus, dass dieses Kabel zum Anschluss anderer Akkus verwendet werden kann bzw. soll.
Im Prinzip tut es demzofolge jeder 7,2Volt Akku, egal, ob von Panasonic, Canon oder Nikon. Der Nikon EN-EL 4 hat ja auch 7,4 Volt (Akku der D100) und müsste eigentlich doch ebenfalls laufen.
Da kommen mir noch eine ganze Reihe weiterer Ideen: Mit der D100 wird ein kleiner Plastikhalter für 6 AA-Akkus gleifert. Der ist exakt so tief wie die Bodenplatte der D1. Müsste doch auch funktionieren. 6 normale NI-MH-Akkus, Kabel dran und oben eingesteckt.
Dann würde die D1 auch mit normalen, handelsüblichen Mignon-Akkus laufen.
Ich probiere das alles aus, sobald das Kabel da ist.
Warum bin ich eigentlich nicht früher auf diese Idee gekommen, statt mich ewig über die miesen Nikon-Akkus zu ärgern und mir für 200 Euro ein spezielles Ladegrät zu kaufen????????
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.05.2003, 07:46 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 22.04.2003, 15:56
Beiträge: 1036
Wohnort: Stuttgart
Meine Kamera: D2x, D300, D5000, F5
Hallo Günter,

Du hast recht, mit dem Kabel steht es uns frei, ein wenig zu experimentieren (direkter Anschluß ans nächste Atomkraftwerk? :)))...

7,4 statt 7,2V sollte auch noch gehen, aber mehr Spannung würde ich der Elektronik besser nicht zumuten. Das mit den 6 AA-Akkus ist natürlich auch eine gute Idee, ich hätte auch noch eine hässliche Halterung von Conrad in der Schublade... das Teil von der D100 kenne ich nicht, meine 'Zweitfrau' ist eine S2 Pro. ;) Hast Du denn vor, das ohne den EN-4 zu betreiben? Das wird wahrscheinlich nicht so viel bringen.

Irgendwie begeistern mich an den Sony Akkus die ziemlich simplen Anschlüsse und die gegenüber NiMH Akkus völlig andere Charakteristik.

Jedenfalls bin ich gespannt auf Deine Experimente!

Gruß Roland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.05.2003, 14:49 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
So, jetzt hat Nikon Farbe bekannt: "Einzelteile liefern wir nicht, kaufen Sie einen kompletten Netzadapter".
Also werde ich auch bei paramountcords bestellen.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.05.2003, 13:50 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2002, 11:24
Beiträge: 2946
Wohnort: Zweibrücken
sag ich doch, die wissen ganz genau, dass es leute gibt, die schlauer sind als die nikon-konstrukteure. deshalb wirst du von nikon nie ein einzelnes kabel bekommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: ... und Nikon?
BeitragVerfasst: 12.05.2003, 20:16 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.04.2003, 19:33
Beiträge: 893
Wohnort: Kerpen
Meine Kamera: D3 D700 D7000 P5000
Hallo Friends,

Wir dNikon noch lange zusehen? Die Originalakkus sind ja wirklich ein Witz gewesen. In einem thread war ja eine BAstelanleitung zum Umbau der Originalakkus. Das konnte sogar ich mit etwas Lötarbeit und den guten Sanyo-Akkus hinbekommen. Bevor ich die Akkus auflade wird auch immer vorher entladen. Ich kann nur sagen Erfolg auf ganzer Linie. Die Akkus halten sehr gut durch. Mindestens dopplet so lange wie die Originalakkus im Neuzustand.
Aber die Idee mit den Sony-Lithium-Akkus ist ja wohl das Schärfste!:-) Da ich selbst eine DV8 von Sony werde ich wohl über kurz oder lang diese Idee umsetzen. Das M-Powerpack ist ja klein genung um in das Nikon-Akkugehäuse zu verankern. Vielleicht egehn sogar zwei rein und diese dann zusammenschalten. Dann brauchich wohl nur noch einmal im Jahr die Akkus aufzuladen?;-)

Gruß
Harry

_________________
In jedem neuen Risiko steckt auch eine neue Chance.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de