Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 19:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.05.2003, 22:33 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo Harry,
irgendwo in USA habe ich gelsen, dass es Probleme gibt, ausschliesslich die Sony Akkus an der Kamera zu bertreiben. Angeblich soll es nur dann funktionieren (warum, weiss ich nicht), wenn gleichzeitig der Nikon Akku eingeschoben ist. Also Sony-Akku per Kabel aussen anschliessen und unters Gehäuse hängen (Klettband) oder an den Trageriemen.
Sobald mein Kabel aus USA da ist, werde ich weiter experimentieren.
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ach so!
BeitragVerfasst: 13.05.2003, 13:05 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.04.2003, 19:33
Beiträge: 893
Wohnort: Kerpen
Meine Kamera: D3 D700 D7000 P5000
Hallo Günter,

danke für den Hinweis. Allerdings mußte ich gestern abend auch schon erkennen, daß das Sony-Akku der Größe M etwas zu hoch ist und somit doch nicht in das Gehäuse paßt.
Andererseits ist es auch nicht weiter schlimm. Es reicht ja aus, wenn ich das Akku auch extern anschließen kann. Bitte teile uns mit, wenndas Kabel da ist. Diese Lösung halte ich für attraktiv. Denn bei meiner letzten großen Fotosession auf dem Ring zum 24h-Rennen reichten meine Akkus einfach nicht aus. Da können die Sony-akkus nur hilfreich sein.


Gruß
Harry


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.05.2003, 19:08 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Eben habe ich gerade erfahren, dass das Kabel am 9.5. verschickt wurde. Es müsste also in den nächsten Tagen eintreffen. Wenne s da ist, melde ich mich gleich nach dem Anschliessen des Sony-Akkus an die Kamera. Ich bin ja mal gespannt, ob damit das leidige Nikon-EN-4-Problem dann endgültig beseitigt ist.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.05.2003, 22:20 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2002, 11:24
Beiträge: 2946
Wohnort: Zweibrücken
hallo, günter. habe eben im conrad-katalog was entdeckt: dort gibt es so genannte racing-akkus für ferngesteuerte autos, die haben 7,2 volt bei 3000 mAh (nimh). das müsste doch genau passen an die d1, oder? sie sind allerdings mit 59 euro nicht gerade billig und außerdem ziemlich groß.
aber die zahl 3000 reizt mich trotzdem....
und mit nem passenden kabel und einem passenden ladegerät sicher ne tolle sache. ansonsten kann ich nur die quantum empfehlen, die hält bei mir super-lang, mit der einschränkung, dass sie sauschwer und groß ist.

gruß
mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.2003, 08:52 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo Mario,
danke für den Tip, die Dinger habe ich vor ein paar Tagen auch entdeckt. Das Problem dürfte aber sein, dass es auch -wie die Originale von Nikon- NiMh-Akkus sind, die eine andere Entladekurve haben als LiIon's.
Nach meinem Kenntnisstand fällt in NiMh's die Spannung im Verlauf der Entladung nahezu konstant ab und genau das ist das Problem an der D1-Serie. Ab einer gewissen "Unterspannung" (schon bei ca. 6,8 Volt) meldet die Kamera das AUS. LiIon's dagegen halten die Spannung über einen wesentlich längeren Zeitraum auf dem Normallevel, um dann rapide abzufallen.
Und genau dieses längere Halten der Nennspannung dürfte der grosse Vorteil an den D1-Kameras sein, der sie wesentlich längerem Arbeiten veranlasst.
Lithium-Akkus sollten deshalb wohl erste Wahl sein, und hier bieten sich ja auch die grossen Teile von Sony an, die bis zu 5700 MAh haben. Dies dürfte dann für 3 Wochen Dauerbetrieb reichen :-) :-)
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2003, 16:25 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Nachdem das US-Kabel noch immer nicht eingetroffen ist und mir heute bei einem einzigen Tennis-Match von der D1H wieder einmal vier Akkus leer gesaugt wurden, habe ich mal etwas anderes ausprobiert:
Aus einem alten EN-4 die Akkus herausoperiert, die Plus- und Minus-Anschlüsse mit einem Kabel versehen, dieses durch das jetzt leere Akku-Gehäuse am Verschluss nach aussen geführt und das Ganze dann mit einem Sony-Lithium-Akku verbunden.
Kamera eingeschaltet, Funktionsanzeige im Display in Ordnung.
Ausgelöst: Fehlanzeige, nichts ging. Da ich die Kabel weder falsch angeschlossen habe, noch sonst etwas nicht ordnungsgemäss ist, bedeutet dies , dass der Sony-Akku nur als "Verstärkung" über die vordere Stromeingangsbuchse der Kamera verwendet werden kann, nicht als Alleinakku zum Betrieb der Kamera. Der Original EN-4 muss demzufolge offensichtlich immer in der Kamera sein.
Ich erzähle euch diese ganze Geschichte, weil hier schon die Idee aufkam, den Sony-Akku in das EN-4-Gehäuse hinein zu basteln.
Das Ergebnis dieser Idee ist dann logischerweise der gleiche Effekt wie bei meiner Bastelei: es geht nicht.
Also heisst dies, weiter aufs US-Kabel zu warten und dann die neuen Versuche zu starten.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2003, 16:52 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 26.01.2003, 13:54
Beiträge: 139
Wohnort: Weissenbach /Triesting A
Hallo Günther!
Vielleich gibs irgendwo einen kleinen Schalter, in der Akkuhalterung oder bei der Akkuabdeckung. Hab leider keine D1 H, kann daher nicht schauen. Denk nur an den 80DX, da gibts für den "Joghurtbecher" auch einen Microschalter, der den Blitz auf 14mm stellt.
Die zweite Möglichkeit wäre, dass die D1H hohe Ströme beim Auslösen zieht, die kann ein LiIon ev. nicht liefern, da sind NiMH weit überlegen. Man müßte ein A-Meter dazwischenschalten, vielleicht sieht mans da! Dann den Sonyakku mit irgendeinem NiMH kombinieren, Sony für die Länge, NiMH für die Power.

Funkt eigentlich eine Quantum ohne Akkus? Quantum Turbos sind NIMH!
Liebe Grüße
Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2003, 17:04 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo Max,
an einem evtl. vorhandenen Schalter liegt es nicht, da ich ja das Original-Akku-Gehäuse des EN-4 verbaut habe und weiter als Leergehäuse mit durchgeführtem Kabel in der Kamera benutze.
Ich denke (und Du hast es ja schon geschrieben), die Lithiums liefern nicht genug Power für die hohen Ströme, die die Kamera bei der Auslösung braucht. Beweis dafür ist, dass die Verwendung des Sony-Akkus zusätzlich zum eingeschobenen EN-4 (ich hatte sie ja schon in der letzten Woche mittels selbstgebastelter Steckhüllen vorne an der D1H angeschlossen) einwandfrei klappt und zu bedeutend längeren Laufzeiten führt.
Hier ist offensichtlich klar, dass eine parallele Verwendung bestens funktioniert, Sonys alleine aber nicht ausreichen.
Also doch weiterhin aufs Kabel aus den USA warten.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2003, 18:24 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 26.01.2003, 13:54
Beiträge: 139
Wohnort: Weissenbach /Triesting A
Hi Günther!

Teste einmal mit deinen Akkuumbau irgendwelche NiMH, z.B. die Racingakkus von Conrad, man muss sie ja nicht gleich kaufen, irgend ein Bekannter wird schon Modellbaufreak sein, werden in Flieger, Helis und auch Autos verwendet. Wenns funkt, ist das Prob. eingegrenzt, die Stromabgabe ist schuld. Dafür spricht auch, dass das Display etc. funkt. Wäre noch billiger, mit den Modellbauakkus, die Ladegeräte sind super, billig und die Akkus mit einzelnen Zellen für halbwegs talentierte Bastler leicht zu "refreshen". weiß das von meinem Neffen, er kriegt zu Xmas, Geburtstag etc. immer solche Dinge von mir.
Liebe Grüße
Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2003, 22:29 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 22.05.2002, 06:56
Beiträge: 534
Wohnort: Fürth
Hmm, ich werde mir schon aus Gewichtsgründen auch die Veriante Sonyakku + Kabel zusammenbasteln.

Habe mir nur überlegt beim Original-Netzgerät das Kabel in der Mitte zu trennen und einen Steckverbinder einzubauen, so daß ich es problemlos jederzeit wieder verwenden kann. Am Sony-Akku würde ich mir dann ebenfalls eine Buchse anbauen, so wäre ich mit dem Originalkabel bestens versorgt.

Gruß,
Wolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2003, 08:37 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hallo Wolf,
wenn man ein Netzteil hat, dann ist diese Vorgehensweise sicher die allerbeste.
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2003, 17:16 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2002, 11:24
Beiträge: 2946
Wohnort: Zweibrücken
[quote="maxwudy"]Funkt eigentlich eine Quantum ohne Akkus? Quantum Turbos sind NIMH!
Liebe Grüße
Max[/quote]

hi, maxwudy.
meines wissens sind die quantums blei-gel-akkus und keine nimh. nur der allerneuste quantum (weiß die genaue bezeichnung nicht), der erst vor wenigen wochen auf den markt gekommen ist, hat nimh-zellen.

nur zur info.

gruß
mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2003, 09:02 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
So, das Kabel von www.paramountcords.com ist eingetroffen ( 4 Wochen seit Bestellung)
$ 30,-- zzgl. $ 6,70 Versand zuzüglich Zoll und Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von € 8,70.
Das Ganze ist ein Spiralkabel mit geraden Enden.
Gestreckt ca. 1,50 Meter.
Zur Funktionalität: Kabel passt in die Kamera.
Ich habe sofort die vorbereiteten Stecker für die Sony-Akkus angelötet,
das Kabel auf ca. 20 cm gekürzt und die ganze Geschichte miteinander verbunden.
In der Kamera verblieb der Original-Akku (ohne diesen funktioniert die ganze Sache nicht), dann den Sony NP-F 330 (also den kleinsten von Sony) drangehängt und den test gestartet.
Bislang machte mein relativ neuer Original-Nikon-Akku trotz pfleglichster Behandlung nur etwa 120 Aufnahmen, dann streckte er die Füsse und war leer.
Mit dem kleinen Sony bin ich jetzt bei 660 Bildern und die Akkuanzeige zeigt immer noch VOLL !!!!!!!!!!!
Bei 660 habe ich den Test abgebrochen, da damit schon klar erwiesen ist, dass dieses zusätzliche Ankoppeln eines Zweitakkus enorme Leistungsvorteile bringt, die Kamera damit zum unproblematischen Dauerläufer wird. Klasse, endlich !!!!!!!!!!!!!!!!!
Grüsse
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2003, 09:41 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2002, 11:24
Beiträge: 2946
Wohnort: Zweibrücken
glückwunsch. kannst du mal ein bild posten, wie deine konstruktion aussieht? dann könnte ich beurteilen, ob sich sowas auch für mich lohnt. danke

mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2003, 12:32 
Offline
Ausgeschieden

Registriert: 03.11.2002, 17:54
Beiträge: 1357
Hi,
auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person :-) habe ich mal das ganze Instrument fotografiert.
Das Kabel ist an dem Gurt oberhalb der Öse fixiert. Der Akku steckt in einer kleinen Leder-Handytasche (Motorola V66), die am unteren Ende einen Kabeldurchlass hat und ansonsten per Klettverschluss geöffnet und verschlossen wird. Diese Tasche hat exakt das richtige Format für den Sony-Akku. Die Tasche selbst ist mittels Clip an dem Tragegurt befestigt und daher flexibel, um sie beim Akkutausch bewegen zu können und keinerlei Zug auf das Kabel auszuüben.
In der Praxis stört weder das aus der Kamera kommende Kabel beim Fotografieren, noch die kleine Akkutasche.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de