Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 00:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: D1X und Tokina 24-200
BeitragVerfasst: 12.03.2002, 20:42 
Vielleicht hat jemand Erfahrung mit der o.g. Kombination
Ich suche ein weitumspannendes Zoom für Schmuckbilder.
Die Nikkors ziehen nach 1.Stunde ganz schön in der Schulter.

Danke für die Unterstützung

Frank


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Tokina
BeitragVerfasst: 13.03.2002, 19:20 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2002, 17:56
Beiträge: 2143
Wohnort: Riegelsberg
Meine Kamera: 1DMIII, Hassi 501CM
Hi Frank, wie wärs denn mit SIGMA ? Ich halte von Tokina nicht so sehr viel...

3,8-5,6/28-105 mm UC-III Aspherical IF
3,8-5,6/28-135mm IF Aspherical Makro

die 2 da z.B. ?!

oder die 2:
KOMPAKT HYPERZOOM 28-200mm F3,5-5,6 ASPHERICAL MAKRO
KOMPAKT HYPERZOOM 28-300mm F3,5-6,3 ASPHERICAL MAKRO

Gruß aus dem Saarland
Alex

_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
_Meine Galerie_


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re 24-200
BeitragVerfasst: 13.03.2002, 19:59 
Danke für Deine Antwort!
Das 28-300 von Sigma ist auch in der engeren Auswahl.
Das 24-200 schneidet in den Staaten gar nicht so schlecht Test 3,2
(Nikkor 24-120 mit 2,8; Neues Tamron 28-135 3,6; Sigma 28- 300 mit3,1;
von 30 geschriebenen Praxistest geben 28 Leute eine sehr gute Beurteilung; 1 eine mittelmäßige und 1 eine ausreichende Beurteilung.
Und ich kenne nur den FoMag - Test der niederschmetternd war.
Tja , in den Staaten als sehr gut gehandelt in Deutschland verkannt?
Ich glaube, ich werde es probeweise selber testen müßen .
Wenn jemand doch noch helfen kann ,

Danke


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Tamron 28-300
BeitragVerfasst: 14.03.2002, 14:38 
Hallo,
ich benutze das TAMRON 28-300 und bin immer wieder über die Qualität der Ergebnisse positiv erstaunt.
M.f.G.
P_Schlack


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.03.2002, 12:36 
Ich verstehe nicht ganz, warum ihr bei einer so hochwertiegen Kamera wie der D1 auf solche 24-200mm "Billigzooms" vertraut!? Gut, die Bildqualität ist sicher nicht übel und der große Brennweitenbereich ist auch toll, aber eigentlich sind die Objektive (jedenfalls die momentan auf dem Markt sind eher für den Heimbereich oder als Urlaubszooms gedacht. Erst wenn die ersten 2,8er "Powerzooms" rauskommen wird auch für Profis die Qualität stimmen.

Denn, einen D1 User sehe ich eher im Profibereich als im Bereich der Hobbyknipser, oder sehe ich das falsch?

Jan


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.03.2002, 13:44 
Was nützt das leichteste Objektiv, wenn die Bilder hinterher kontrastarm un unscharf sind. Ich habe schon Tamron, Tokina und Sigma getestet (die billigen Nikons machen da sicher auch keine Ausnahme) - man sieht einfach den Unterschied. Sicher mag so ein Objektiv im Urlaub oder in staubigen Wüsten ok sein, dafür hab ichs ja auch, aber selbst das älteste 80-200 von Nikon ist um Welten besser. Schon mal eine Anfangsöffnung von 3,5 ist absolut indiskutabel, von der Gestaltungsmöglichkeit einer geringen Schärfentiefe einmal ganz abgesehen. Wer Geld sparen will sollte zudem eher zu einer Festbrennweite tendieren, da bekommst du für wenig Geld sogar 1,4 / 1,8 er Blenden für Aufnahmen ohne Blitz, der bei der D1 ja sowieso nicht so optimal funktioniert.
Zum Thema Testberichte: Also die lese ich schon lange nur zur Information, wert sind die gar nichts. In der aktuellen PC-Welt haben die z.B. so ne kleine Digi für 65 Euro (kein Schreibfehler) getestet und für gut befunden - wegen des hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses.
Was soll denn das?
Schönen tag noch.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.03.2002, 15:38 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 11.03.2002, 12:04
Beiträge: 82
Wohnort: Lagesbüttel
Hi Leute,
kann mich Dirk nur anschließen, speziell, was Testberichte angeht...der beste Testbericht ist immer noch der von Usern wie hier im Forum, denn die sind weder Hersteller-beeinflußt noch rechnen sie in weltfremden Tstparametern.
Was die Qualität von "fremdobjektiven" angeht, gibt es durchaus Alternativen zu Nikon ( das Sigma 400er uns auch das 14er sind z.B. prima Optiken, es kommt immer darauf an, was man damit vorhat und wie oft z.B. diese extremeren Dinger zum Einsatz kommen ). Extreme Allroundzooms wie im ursprünglichen Posting angefragt, sind bei jedem Hersteller ein physikalischer Kompromiss, es kommt halt drauf an, ob man bezogen auf seine Aufgabenstellungen damit leben kann, oder nicht. Bei hochwertiger Studiofotografie haben diese Geräte sicher keine Daseinsberechtigung und werden drt auch nicht benötigt, in der Pressearbeit reichen sie jedoch in aller Regel aus. ( Ich hoffe, damit den Pressekollegen nicht auf den Schlips zu treten, aber so sieht's doch im allgemeinen aus!) Nebenbeibemerkt, unser AF-D Nikkor 28-105 kann dem alten AF-D 2,8 80-200 in puncto Schärfe und Kontrast an der D1X nicht annähernd das Wasser reichen. Wir haben hier allerdings festgestellt, daß einige Objektive an F5 und D1X verendet,durchaus unterschiedliche Ergebnisse zeigen. Warum ist allen ein Rätsel.

_________________
Viele Grüße an alle von Bernd!

"Zuviel des Guten ist auch nicht schlecht!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.03.2002, 19:39 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2002, 09:58
Beiträge: 194
Wohnort: Bad Saarow
>in der Pressearbeit reichen sie jedoch in aller Regel aus.

Ich arbeite für eine Tageszeitung und möchte solch ein "Superzoom" nicht mal geschenkt haben. Mit der geringen Lichtstärke kann man vieles gar nicht fotografieren.

_________________
Man kann aus einem Aquarium eine Fischsuppe machen - aber aus einer Fischsuppe kein Aquarium.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.03.2002, 00:55 
Habe selbst auch das oft gelobte 28-105 AF-D Nikkor kurz gehabt, allerdings schnell wieder abgestossen, da es im Vergleich mit Festbrennweiten oder auch hochwertigen Zooms wie den 17-35/28-70/80-200 jeweils mit Anfangsblende 2.8 keine vergleichbare Bildqualitaet liefert.

Interessante Bewertungen von Nikonoptiken finden sich uebrigens auch bei Bjørn Rørslett unter http://www.naturfotograf.com

Gruss

Thilo


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Extreme Allroundzoom
BeitragVerfasst: 18.03.2002, 10:04 
Offline
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2002, 10:15
Beiträge: 17
Wohnort: A- Hainfeld
>in der Pressearbeit reichen sie jedoch in aller Regel aus.

Ich verwende für die Pressearbeit normalerweise das 17-35 von Sigma und als Ergänzung das 28-300 von Tamron an meiner D1(alt). Mein Aufgabengebiet ist in erster Linie die Action-Berichterstattung (Unfälle, Brände, Krim,...).
In diesem Bereich hab ich nicht die Zeit um ständig Objektive zu wechseln und da ist das 28-300 von Tamron eine ausreichende Alternative, für den Zeitungsdruck reichen die Ergebnisse auf jeden Fall, aber auch so bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Für reine "Schönbilder" gibt es sicher besseres.

ligrü

Christian


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de