Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 10:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: D1X und SB-29 (Ringblitz)
BeitragVerfasst: 30.07.2002, 08:08 
Hallo

Ich habe den Ringblitz SB-29 nun schon seit einiger Zeit erfolgreich auf der F5 im Einsatz. Objektiv ist 60mm Macro. Nun ist eine D1X dazugekommen. Die ersten Resultate waren erschütternd. Die D1X bietet leider kein TTL an. Also umschalten auf M und die Kamera ebenso auf M. Bei hellen Objekten war nun noch eine weisse Fläche zu sehen. ;-(. Ich habe dann "runtergeschaltet auf 1/4 M. Das war etwas besser, doch bei hellen Sachen gelingt mir immer noch kein gutes Bild. Ich habe auch mit der Blende und der Verschlusszeit experimentiert. Kennt sich jemand damit aus? Hat jemand eine Lösung dazu, ohne gleich den neuen SB-29S zu kaufen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Ringblitz
BeitragVerfasst: 30.07.2002, 10:20 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 11.03.2002, 11:04
Beiträge: 82
Wohnort: Lagesbüttel
Hallo TRi,

ich schon wieder... also ich arbeite ( gelegentlich ) mit dem alten SB 21, geht natürlich auch nicht TTL an der D1X, aber so fiese ERgebnisse wie Du nußte ich bisher nicht verzeichnen.
Wenn ich sehe, wie "toll" die D1X mit dem SB28DX in TTlL arbeitet, kann ich nur befürchten, wie sie das mit dem 29S hinkriegt.
Bist Du sicher, daß Deine Kamera nicht versehentlich auf hoher ASA-Zahl steht? ( ist mir in der Hektik auch schon passiert, bis ich drauf gekommen bin....naja)
Also was harte Kontraste angeht, bin ich ohnehin von den D1en enttäuscht, da hat mancher Diafilm mehr Gutmütigkeit, aber etwas Abhilfe schafft in der Regel eine Individualfunktion ( weicher Kontrast ), das bringt oft ne Menge gegen ausgefressene Lichter, bedarf aber etwas Nacharbeit insgesamt.
Ich nehme nicht an, daß Deine Blitzleistung zu heftig ist oder Du zu nah dran bist ( Du könntest sicher mit weiterem Diffusionsmaterial dämpfen!), sondern wirklich der Kontrastumfang nicht paßt. Wenn Du nicht unbedingt "flüchtende" Motive hast, kannst Du ja auch eine normale und eine stark unterbelichtete Aufnahme vom STativ machen und in Photoshop entsprechend verschmelzen ( muß ich auch des öften machen, geht prima, nur umständlich ). Was für Motive ärgern Dich den so, denn ich weiß, daß ein Freund von mir ( Zahnarzt ) mit dem selben Blitz supersahnemäßig belichtete Zahnaufnahmen macht ( mit D1H ) und alles mauell macht. Er benutzt das 105er Micro, läßt sich angeblich bis 52 oder so abblenden, obs daran liegt? Kann ihn ja mal fragen.
Tja, war vielleicht nicht der STein des Weisen, aber vielleicht war ja ein Tip dabei.
Gruß Bernd

_________________
Viele Grüße an alle von Bernd!

"Zuviel des Guten ist auch nicht schlecht!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ringblitz
BeitragVerfasst: 30.07.2002, 18:33 
Das ging ja schnell mit der Antwort.
Zur Info, der 29S hat auch kein D-TTL! Das einzige, was den 29er vom 29S unterscheidet ist: Es ist möglich, noch weniger Blitzleistung abzufeuern. Und das ist genau die Lösung vom Problem. Das mit den ASA hab ich schon richtig eingestellt. Ich habe auch noch soeben ein Versuch mit extremblenden gemacht, keine hoffnung. Nun habe ich den Blitz erst mal zerlegt um den Schalter, der die M 1/4 ermöglicht, zu untersuchen. Doch leider ist das ganze Teil etwas unübersichtlich aufgebaut. Nun habe ich das ganze auf eine andere Art gelöst. Ich habe mir ganz dünnes Papier besorgt. Meistens sind Durchschläge in dieser Qualität erhältlich. Die Dicke berträgt, mit dem Mikrometer nachgemessen, 0.005mm. Dieses Papier habe ich einfach vor die Blitzröhren geklebt. Das wars. Ich kann nun mit dem 60mm Makro auf wenige cm ein weisses Papier mit einer Aufschrift Ablichten und das Bild wird supertoll. Eingestellt hane ich den Blitz übrigens immer noch auf M 1/4. und die Belichtungszeit auf 60.^Dein Zahnarz hat das Problem vermutlich nicht, weil er mit dem 105er einen grösseren Abstand halten kann, dann geht alles auch gut. Und nochmals vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gruss Thomas


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Ringblitz
BeitragVerfasst: 31.07.2002, 10:01 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 11.03.2002, 11:04
Beiträge: 82
Wohnort: Lagesbüttel
Grüezi ( recht so ? ;-)) Thomas,

na mein Hinweis auf die Diffusionsfolie war ja nicht ganz falsch, dachte allerdings, Du hättest es selbst schon versucht. Der zu dichte Abstand mit dem 60er kann und wird sicher das Problem verschärft haben, allerdings habe ich mit der D1X und dem SB21 schon ultrakleine Sachen ( Diamanten ) mit Balgengerät und 50er Macro gemacht, die Klunker sind fast im Tubs verschwunden, aber dennoch keine Überbelichtungen. Bei ganz kleinen Dingen ( also dicht dran ) kannst Du Dir auch ein "Lichtzelt" basteln, entweder einfach einen Papierring us Diffusionsfolie um das Motiv anordnen oder für extrem spiegelnde Sachen einfach einen dünnwandigen, unbeschrifteten ( oder entschrifteten ) Joghurt-oder Quarkbecher ( die flache Schalenform ) , dessen Boden Du entfernst , über das Motiv stülpen und von Aussen draufblitzen. Genial einfach und verblüffend gut in der Wirkung.
Vielleicht ist das ja hilfreich für Dich.
Grüße vom Bernd

_________________
Viele Grüße an alle von Bernd!

"Zuviel des Guten ist auch nicht schlecht!"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de