Digital-SLR Profiforum

Das Forum wird zum Jahresende 2017 geschlossen. Neuanmeldungen sind schon jetzt nicht mehr möglich.

XXX
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 08:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme AF-S 28-70mm
BeitragVerfasst: 23.07.2006, 01:02 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 17.07.2003, 07:02
Beiträge: 113
Hallo forumsmitglieder,
während eine grösseren Events stellte sich (an verschiedenen Bodys) folgendes Phänomen an o.g. Optik ein:
Brennweite 50 mm, unendlich (also Objekte jenseites 50m) -> sofort scharf, Index angezeigt und auslösebereit,
dann:
gleiches Objekt auf 70mm (also herangezoomt), kein Fokussieren mehr, Optik bleibt "kurz vor unendlich" stehen, erst manuelles Eingreifen macht bei eingestellter Schärfepriorität Auslösung möglich.

Problem? Justage des AF-S?? Echter Defekt?? Mein Händler war erst mal ratlos, will mit Nikon telefonieren. Hat jemand so etwas auch schon mal beobachtet??
Optik hat Garantie, deshalb kein echtes Problem, aber ich möchte es trotzdem gerne wissen.
Vielen Dank
Meinolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.07.2006, 04:44 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2006, 09:37
Beiträge: 603
Wohnort: Düsseldorf
Meine Kamera: D3X, D3, D300, E-P2
Hi!
Dein Problem hört sich für mich ein bisschen nach einem Klemmer an....

Versuch doch mal nicht "mit Schwung" auf die 70mm zu zoomen, sondern mit Gefühl und langsam auf 69mm.
Wenn der AF dann noch funktioniert, ist irgendeine Linse nicht richtig in Position, die dann in Endstellung das Ganze mechanisch blockiert.
Sowas hatte ich mal bei meinem alten 80-200/2,8. Da musste ich auch immer zurückzoomen, wenn ich den 200mm-Endanschlag zu "hart" getroffen habe...

Spätestens nach dem Service wirst du es aber wissen, hast ja zum Glück noch Garantie...!

Gruß, Mike

_________________
"It´s no matter of Available Light, but of Available Darkness...!!!"

Bjørn Røslett über die Nikon D3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.07.2006, 21:48 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 17.07.2003, 07:02
Beiträge: 113
Alles so gehandhabt, bei manueller Nachführung des AF-S Ringes klappte die Fokussierung.
Der Anruf heute früh bei Nikon: Justage Problem, einschicken, ist anschließend wieder o.K..
Prima, dass der Händler (Foto Knittel Dortmund) so fix und nett reagiert hat. Bin mal gespannt, wann das Objektiv wieder zurück ist.
Meinolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Totalschaden
BeitragVerfasst: 22.08.2006, 22:24 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 17.07.2003, 07:02
Beiträge: 113
Heute (nach 4 Wochen!!!!) kam der Anruf meines Händlers: seitens des Service bei Nikon folgende Info:

1. Filter (UVa) geplatzt,
2. Kratzer und Riefen auf Objektivgehäuse
3. Bruch innerer Objektivanteile
4. Stauchung Bajonett und Frontlinsenanordnung

Beurteilung; Sturzschaden aus größerer Höhe, KVA 700 €
Meine erste Reaktion: das kann nicht mein Objektiv sein, aber Nikon versichert, das es meines ist.

Anruf beim Händler: wir haben alles korrekt verpackt, wir waren es nicht!!

So, nun sitze ich in der Klemme, und muss wohl irgendwie den Nachweis erbringen, dass ICH ES NICHT WAR!! (und ich war es wirklich nicht, zumal ich bis zum Abgabetag mit dem Objektiv gearbeitet habe)

Was soll ich nun machen?? Das Objektiv hat bis auf das oben beschriebene Phönomen einwandfrei bis zur Abgabe beim Händler funktioniert - und jetzt diese Schadensbeschreibung!!

Spontan habe ich die Rückzahlung des Kaufpreises verlangt, weil ich kein repariertes und optisch vermacktes Obketiv zurückhaben möchte, selbst wenn ich die Reparatur nicht zahlen müßte. Was würdet Ihr in der Situation machen, bzw. Euch verhalten??

Möglicherweise war schon mal jemand in ähnlicher Situation? Meine erste Reaktion: ich werde weiterhin alles exakt fotografisch dokumentieren, was ich zur Reparatur oder Wartung gebe.

Meinolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 06:02 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.05.2004, 07:11
Beiträge: 107
Wohnort: Essen
Meine Kamera: D2Hs / D200
Hallo Meinolf,

ich hatte vor Jahren mal ein ähnliches Problem mit einer dienstlich zur Baustellendokumentation genutzten F65 (das ist vom Wert natürlich nicht mit Deinem AF-S 28-70 vergleichbar)

An der F65 war einem Kollegen lediglich beim Batteriewechsel die Feder aus dem Schließmechanismus weggesprungen.

Repariert wurde ein Sturzschaden!

Da die F65 durch mehrere Hände gegangen war
(- Mitarbeiter, der die Kamera zum Händler gebracht hat,
- Mitarbeiterin des Fotogeschäftes,
- Post)
bevor die F65 beim Nikon Service eintraf, war die Entstehung des "Sturzschadens" auch nicht nachvollziebar, da alle Beteiligten einen verursachten Sturz abstritten.

AKS-Köln versichterte mir, daß die F65 mit eindeutigen Sturzschaden bei Ihnen eingetroffen sei.

Seitdem bringe ich mein privates Fotozeug nur noch persönlich beim Nikon-Service vorbei, um solche saublöden Geschichten zu vermeiden.

---

Eine evtl. Chance den Betrag ersetzt zu bekommen könnte die Versandvericherung des Händlers sein. Der Händler hat ja das Objektiv gesehen bevor er es abgeschickt hat.

Gruß und viel viel Glück, Ralf.

_________________
Wenn Du das Leben anlachst, lächelt es zurück.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 10:10 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 17.07.2003, 07:02
Beiträge: 113
Hallo Ralf,

das bestätitgt meinen Eindruck, dass nicht alles nachvollziehbar ist oder mit rechten Dingen zugeht.

Dies sehe ich um so mehr, da Du als NICHT-NPS'ler die Ware nicht mehr persönlich in D'dorf abgeben kannst. Man muss ja mit der "Post" schicken, und da habe ich ein ganz ungutes Gefühl.

Und so sitzt man als Nutzer zwischen allen Stühlen!!

Ich halte auf dem Laufenden, wenn ich Näheres weiss. Beim Händler scheint jtzt Funkstille zu sein.

Grüsse Meinolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 11:44 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2006, 09:37
Beiträge: 603
Wohnort: Düsseldorf
Meine Kamera: D3X, D3, D300, E-P2
Hi!

Daß man als Non-NPSler in D´dorf keine Chance auf Direktannahme der Reparaturen hat, finde ich auch sehr schade.
Das Risiko einer Beschädigung durch den Versand ist leider doch immens hoch, wie man hier wieder sieht....

Meine Lösung dazu ist eine persönliche Abgabe der Kamera/des Objektivs direkt beim Nikon-Händler meines Vetrauens. Der sitzt in meinem Fall zwar auch in Düsseldorf, schickt die zu reparierenden Geräte aber auch per Post zu Nikon.
Da ich aber bei Abgabe einen offiziellen Reparatur-Auftrag durch meinen Händler erstellen lasse, in dem auch der Kamera-Zustand dokumentiert wird, hat man in einem solchen Fall natürlich gute Karten. Die Haftung für eventuelle Beschädigungen NACH der Abgabe liegt dann nämlich beim Händler, den man vor Ort auch ansprechen kann......

Gruß, Mike

_________________
"It´s no matter of Available Light, but of Available Darkness...!!!"

Bjørn Røslett über die Nikon D3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 13:21 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 24.10.2004, 10:02
Beiträge: 101
Wohnort: Ehningen
Hallo,

wenn das Objektiv unbeschädigt war wie Du sagst, Nikon jetzt einen Fallschaden mit Kratzern und Riefen am Objektiv feststellt, muss das Paket ja beschädigt gewesen sein (da Dein Händler und Du ja behaupten: bei uns war alles i.O.). Ich kann mir nicht vorstellen, dass Nikon ohne weiteres ein beschädigtes Paket annimmt. Zumindest wird das dokumentiert. Das sollte man klären. Wenn es nicht beschädigt war, hat Dein Händler Sch.... gebaut und Du musst Dich an ihn halten.

Rolf

_________________
Niveau erkennt man daran, wie man andere kritisiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 14:01 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 16.01.2003, 20:42
Beiträge: 1893
Wohnort: Mainz
Peter1 hat geschrieben:
Beim Händler scheint jtzt Funkstille zu sein.


und was heißt das? Er ist nicht mehr bereit zu helfen oder wie?

Habe auch schon drei oder viermal pakete zu Nikon in DüDorf gesende und hatte bist jetzt wohl immer Glück gehabt.....

Gruß
Falko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 19:14 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2003, 17:41
Beiträge: 123
Wohnort: Eschweiler
Alleine die Vorstellung ein Gerät zu verschicken und nur noch Trümmer zurückzuerhalten jagt mir einen Schauer über den Rücken.

Wäre es nicht möglich für Forumsmitglieder, die nicht dem NPS angehören, die Möglichkeit einer persönlichen Übergabe in Düsseldorf einzuräumen? Vielleicht könnte ja mal einer beim Herrn Ramroth nachfragen. Ich glaube kaum, daß er uns eine Abfuhr erteilen würde.
Gruß
Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 20:18 
Offline
Ausgeschieden
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2005, 11:41
Beiträge: 497
Wohnort: Herne
Ich brings persönlich vorbei und sag am Empfang: Tach....Post ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 21:10 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.08.2004, 14:09
Beiträge: 1266
Wohnort: München
Maverick hat geschrieben:
Habe auch schon drei oder viermal pakete zu Nikon in DüDorf gesende und hatte bist jetzt wohl immer Glück gehabt.....


Na ja, der allergrößte Teil der Fotografen hat ja gar keine andere Wahl als die Post zu benutzen, nicht jeder wohnt im Raum Düsseldorf. Ich habe in den letzen 12 Monate an die 10x :-( ein Paket zu NPS geschickt, natürlich immer versichert, Sorgen hab ich mir da nie gemacht.

@Robert: Wollte auch schon vorschlagen: Dann "gründet" man halt seinen eigenen Paketdienst... ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 22:03 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 17.07.2003, 07:02
Beiträge: 113
Hallo zusammen,

an der mittlerweile lebhaften Anteilnahme merke ich, dass das Thema durchaus von Interesse ist. Vielen Dank!!

Der Reihe nach: nachdem ich die Info ERST von NIKON, dann erst vom Händler bekam (ob ich denn den KVA zahlen wolle ), habe ich spontan per Fax dem Händler mitgeteilt, dass ich die Ware nicht zurücknehmen würde, und er mir den Kaufpreis erstatten solle. Keine Reaktion. Dann habe ich telefoniert, und Verständnis signalisiert bekommen, "es würde nach einer für mich zufriedenstellenden Lösung gesucht - wir melden uns". Das war Dienstag nachmittag. Seit dem kein Signal mehr. Ich werde morgen wieder nachhaken.

Aber jetzt mal im Ernst: wer sendet Teile seiner Ausrüstung (oder gar komplett?) per Post zum Service?? Ich trau mich das nicht, alleine die Versicherungssumme ist ruckzuck 5 stellig..

Und bezüglich Herr Ramroth und forumshinweis: Herr Ramroth hat mittlerweile den 4. (!!!) NPS Antrag vorliegen, eine Reaktion habe ich auf keinen bekommen, noch nicht einmal eine Absage. Waren wohl alles (zeitaufwändige) Papierkorbaktionen??

Eigentlich möchte ich für derart hochtechnisches Material einen regelmäßigen und guten (wenn auch kostenpflichtigen Service) - aber unter den aktuellen Eindrücken stehend, frage ich mich, wie man das denn noch realisieren soll?? Das ist eine neue Dimension von Abhängigkeit!! Und mein an sich echtes Vertrauen in den Service (siehe alte postings) hat eine erheblichen Knacks bekommen.

Nun denn, schaun wir mal, wie die Geschichte weitergeht. Gute Nacht Meinolf :-x :-x :-x


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.08.2006, 06:27 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.08.2004, 14:09
Beiträge: 1266
Wohnort: München
Peter1 hat geschrieben:
Aber jetzt mal im Ernst: wer sendet Teile seiner Ausrüstung (oder gar komplett?) per Post zum Service?? Ich trau mich das nicht, alleine die Versicherungssumme ist ruckzuck 5 stellig..


Wie oben schon geschrieben: Wohl die meisten, man hat doch meist gar keine andere Wahl. (Abgesehen von der Frage ob DHL, UPS, ...) - Die komplette Ausrüstung natürlich eher nicht, ist ja hoffentlich nicht alles gleichzeitig kaputt. ;-)
Postpakete kann man bis 25000 Euro versichern. Das größte Problem sind die Postlaufzeiten. Was nützt mir der 2-Tage-NPS-Service (falls er mal eingehalten wird) wenn die Rücksendung per Standard-Paket dann 3-4 Tage unterwegs ist. (Hinzu schicke ich meist per Express.) Im Endeffekt stehe ich mindestens eine komplette Woche ohne dem Gerät da.

Gruß
Manfred


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.08.2006, 07:54 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 16.01.2003, 20:42
Beiträge: 1893
Wohnort: Mainz
Peter1 hat geschrieben:
Und bezüglich Herr Ramroth und forumshinweis: Herr Ramroth hat mittlerweile den 4. (!!!) NPS Antrag vorliegen, eine Reaktion habe ich auf keinen bekommen, noch nicht einmal eine Absage. Waren wohl alles (zeitaufwändige) Papierkorbaktionen??


Verstehe ich richtig, das Du schon vier Anträge an Nikon geschickt hast, oder wie darf ich das verstehen?

Bin sehr gespannt, was a rauskommt. Immerhin kann es jeden treffen. Zumindest die die etwas weiter weg von DüDorf wohnen.

Gruß
Falko


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de