Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 17.11.2017, 21:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.12.2006, 23:21 
Moin,

Zitat:
Ein Teleobjektiv wird mit einem Konverter zu einem beabsichtigt veränderten optischen System, aus dem nicht nur ein größeres Bild resultiert, sondern bei dem auch Winkel, perspektivische Verdichtung und ggf. die Freistellung des Motives verändert werden. Das kann ein Bildausschnitt allein nicht vermitteln.


Größer wird das Bild durch einen Konverter nicht. Die Bildgröße wird vom Chip bzw. ggf. vom Film bestimmt, auf den das Licht trifft. (wobei beim Chip natürlich die Pixelgröße ein Faktor ist dier die Datenmenge beeinflusst.)

Der Konverter liefert eben selbst nur einen Ausschnitt - nicht nur mit geringerer Lichtstärke, sondern auch mit zum Rand hin vergleichsweise größerer Unschärfe als es beim Objektiv ohne Konverter der Fall wäre.

Die Frage ist: Wann ist ein Konverter sinnvoller und wann eben der digitale Ausschnitt? Ich kann mir vorstellen, dass es Fälle gibt, in denen die jeweiligen Ergebnisse mal zu gunsten des Konverters ausfallen und mal zu Gunsten der digitalen Nachbearbeitung.

Viele Grüße

Werner


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 00:18 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2003, 11:06
Beiträge: 767
Wohnort: Karlsruhe-Linkenheim
Meine Kamera: D800, D3X, Df, M9
Dies, lieber Richard, stimmt leider nicht!! Vom selben Standpunkt aus ist ein Bild immer perspektivisch gleich, egal mit welcher Brennweite es gemacht wurde. Auch das Verhältniss der Schärfentiefe wird nur durch die relative Öffnung in Verbindung zur Entfernung bestimmt und nicht durch die Brennweite! Man kann dieses selbst nachprüfen, in dem man die Kamera an einem festgesetzten Standpunkt mit dem Stativ aufstellt, Aufnahmen mit unterschiedlichen Brennweiten mach und zum Vergleich später die gleichen Ausschnitte aus einem Übersichtsbild herausvergrößert. Man wird feststellen, dass sich exakt die gleichen Bilder ergeben, ob man sie mit unterschiedlicher Brennweite gemacht hat oder ob man den Ausschnitt aus einer einzigen Aufnahme herausgenommen hat, und zwar in jeder Hinsicht, auch was die Schärfentiefe anbelangt (vorausgesetzt, es wurde immer mit der gleichen Blendenöffnung fotografiert!) Einziger Unterschied besteht praktisch nur in der Auflösungsqualität, die natürlich bei extremen Bildausschnitten immer schlechter wird. Das steht übrigens in jedem fotografischen Lehrbuch nachzulesen.

Viele Grüße TOM

_________________
http://www.DieBergerDesigner.de
http://www.seele-zeigen.de
http://www.nps.nikon.de/de/04_01_01_fot ... _id=667801


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 00:19 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2003, 12:12
Beiträge: 107
Wohnort: A- Wien
Meine Kamera: Nikon D90, 100, 200
Werner,

das 'größer' war ein lapsus linquä meinerseits. Gemeint war natürlich ein vergrößerter Ausschnitt des Motivs durch die verlängerte Brennweite.
Die Sache hängt von der optischen Qualität der Komponenten und/oder der Situation ab, da gebe ich dir Recht.

fototom,

Meinst du damit, dass bei beispielsweise 100mm die gleiche Verdichtung der Perspektive erzielt wird wie bei 500mm Brennweite? Oder dass 24mm die Perspektive nicht mehr strecken würden als, sagen wir 200mm?

Gruß
Richard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 08:11 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2003, 11:06
Beiträge: 767
Wohnort: Karlsruhe-Linkenheim
Meine Kamera: D800, D3X, Df, M9
So ist es, Richard!! Wenn Du eine Aufnahme vom absolut gleichen Standpunkt mit einem 24er und sagen wir Blende 5,6 machst, eine zweite Aufnahme mit einem 500er und der gleichen Blende 5,6, und zum dritten einen Ausschnitt aus der Aufnahme mit dem 24er nimmst, der exakt dem Bild des 500ers entspricht und vergleichst die beiden, wirst Du feststellen, dass exakt das gleiche Bild in jeder Hinsicht außer natürlich einer extrem schlechteren Bildqualität des 24er-Ausschnitts dabei herauskommt!!!!!! Also auch Schärfentiefe und Raumverdichtung! Das sind optische Gesetzmäßigkeiten, die unumstößlich sind. Natürlich werden beide Objektive geringfügig unterschiedliche Auswirkungen was ihre Bildfehler anbelangt zeigen, wie z.B. Verzeichnung oder Koma, aber das sind nur optische Bildfehler, die Theorie bleibt, dass die Bildwirkung absolut die gleiche ist. Und wenn Du nun eine Kamera mit theoretisch unendlich hoher Auflösung hättest und auch die Objektivauflösung unendlich hoch wäre, so wären die beiden Aufnahmen absolut identisch! Oder als Gegenbeispiel: Nimm ein 100mm Großbildobjektiv. An 13x18cm Großbild ist es ein Weitwinkel, am 6x7 Mittelformat ein Normalobjektiv, an Kleinbild ein Portraittele und an einer Four-Thirds-Cam schon ein mittleres Tele. Mit immer gleicher Schärfentiefe und Perspektive! Die Perspektive wird alleine durch den Standpunkt bestimmt!!
Wenn Du´s nicht glaubst, probiers aus oder schau in einem guten Lehrbuch für Fotografie nach!

Grüße TOM

_________________
http://www.DieBergerDesigner.de
http://www.seele-zeigen.de
http://www.nps.nikon.de/de/04_01_01_fot ... _id=667801


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 09:40 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.11.2002, 18:51
Beiträge: 683
Wohnort: 32758 Detmold
Meine Kamera: Nikon D300
Bisher hatte ich mich mit Konvertern nicht viel beschäftigt - und wenn ich das hier lese, ist das gut so:
Ist es also richtig, dass der Konverter nur wie eine Lupe wirkt und das vergrößert, was das Objektiv anliefert?
Ich dachte immer, das der Konverter tatsächlich die Brennweite des Objektives verlängert (weil der ja eben tatsächlich dazwischen sitzt und es so aussieht wie Verlängerung)!
Wenn es so ist, dann verstehe ich, warum die Qualität von Konvertern so unterschiedlich ist - der muss ja Optisch "optimal" arbeiten.

Das kann mittlerweile wahrscheinlich die Software wirklich besser - bei über 10 Mega-Pixel....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 11:40 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2003, 12:12
Beiträge: 107
Wohnort: A- Wien
Meine Kamera: Nikon D90, 100, 200
Danke für den Crashkurs in optischer Physik, Tom. Alles klar, du hast es gut erklärt. Zwei Objektive, unterschiedliche Brennweite, gleiche Blende, gleicher Standpunkt = gleiche Perspektive, gleicher Bildwinkel bei gleichem Bildausschnitt.
Geglaubt habe ich dir eh, auch ohne fotografisches Lehrbuch.
Mein Fehler. Ich habe mich irrtümlich auf den Vergleich der Abbildungscharakteristik verschiedener Objektive hinsichtlich der gesamten belichteten Fläche in der Kamera (Sensor/Film) bezogen.
So steht es auch im Hedgecoe, vielleicht sollte ich öfters darin lesen, wenn ich schon einen zu Hause habe. :-)

Grüße,
Richard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 12:02 
also ich habe jetzt mal mit deiner D2hs experimentiert. Das Ergebnis ist identisch mit dem der D2x:

Der Konverter zeigt einen Bildausschnitt, vermag es aber nicht, das Auflösungsvermögen gegenüber den verwendeten Objektiv OHNE Konverter zu erhöhen.

@Mike: Teste das mal, wenn du Zeit hast: Ein Motiv mit 'nem 2,8/300 fotografiert, dann dasselbse mit dem gleichen Objektiv plus Konverter und dann beides am Rechner vergleichen - ich sehe keinerlei Zuwachs an Details. Von daher verlierst du eine Blende und sparst dafür Zeit gegenüber der nachträglichen Bearbeitung am PC.

Mist, ich hätte mich über ein "Aha"-Gefühl gefreut, wenn ich entdeckt hätte, dass der Konverter für ein Plus an Details sorgt. Dem scheint mir aber nicht so zu sein...

Viele Grüße

Werner


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 13:27 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 22.01.2003, 23:04
Beiträge: 493
Wohnort: 35713 Hirzenhain
Meine Kamera: Fuji FinePix J27
Das würde vom Workflow bedeuten :

- man kopiert alle pics mit Brennweite von 200mm (die man(n) normalerweise mit 280mm gemacht hätte) in einen Ordner,
- Schreibt sich ne PS-Aktion fürs Aufpumpen (*1,4) +
- Automatische Bildbeschneidung aus der Mitte heraus zurück auf Chipwerte
- fertig !
----
erfolgreiche Aktionen bitte an meine Mailadresse verschicken.
Danke

_________________
Look forward and give full power !
(C) by HH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 13:35 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2003, 11:06
Beiträge: 767
Wohnort: Karlsruhe-Linkenheim
Meine Kamera: D800, D3X, Df, M9
Stimmt, Krentschman, so würde ich das als Fazit dann auch machen. Solche Sachen gehen ja in PS ganz toll. Finde diesen Beitrag hier übrigens mal wieder als eine echte Bereicherung, die einem wirklich anwendbare wertvolle Erkenntnisse liefert! S´Forum isch halt doch was dolles, gell?

Viele Grüße vom TOM

_________________
http://www.DieBergerDesigner.de
http://www.seele-zeigen.de
http://www.nps.nikon.de/de/04_01_01_fot ... _id=667801


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 13:43 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 22.01.2003, 23:04
Beiträge: 493
Wohnort: 35713 Hirzenhain
Meine Kamera: Fuji FinePix J27
fototom hat geschrieben:
S´Forum isch halt doch was dolles, gell?


Rischdiiisch !

ich werde nachher mal in mein Postkasterl schaun, in dem die ganzen PS-Aktionen liegen !!

Gruss
krentschman

_________________
Look forward and give full power !
(C) by HH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.12.2006, 18:41 
@krentschmann:

Zitat:
erfolgreiche Aktionen bitte an meine Mailadresse verschicken.


Gerne! Das kann ich sicher veranlassen. Ähmm... Was zahlste freiwillig?

(Und komm mir jetzt nicht mit irgendwas unter 1000,- Euro.) Du weißt ja: leben und leben lassen... ;-)

Viele Grüße

Werner


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.2006, 07:38 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2006, 10:37
Beiträge: 603
Wohnort: Düsseldorf
Meine Kamera: D3X, D3, D300, E-P2
Hi!

Eine Erweiterung bezüglich der Details bei Verwendung eines Konverters habe ich ehrlich gesagt nie erwartet!
Das ist meiner Meinung nach auch nur selten nötig, da der Schwerpunkt an Verwendungszwecken zumindest meiner Fotos im Internet bzw. bei Zeitungen liegt.
Dafür werden die Fotos ja sowieso verkleinert, was die Menge an Details dann wieder verringert.
Aus diesem Grund macht es im Moment wenig Sinn, von der D2H mit Konverter auf eine D2X ohne Konverter plus Digital-Crop umzusteigen (Eine D2X macht schon Sinn, liegt aber ausserdem weit ausserhalb meines Budgets...).

Wie schon gesagt, liefert der Konverter erheblich schneller und meiner Meinung nach auch bessere Fotos als das digitale Aufblasen meiner D2H-Fotos, weil sich die 4,1 MPx halt nicht so gut vergrößern lassen.
Mit der richtigen Schärfungsprozedur und in Kombination einer Verkleinerung für z. B. das Internet lassen sich damit aber trotzdem perfekt scharfe und qualitativ hochwertige Fotos produzieren (meine Meinung!!).
Den Verlust an Lichtstärke kann man draußen weitestgehend vernachlässigen. Zum Teil muss ich sogar Grau-Filter einsetzen, um bei "langen" Belichtungszeiten ("lang" im motorsportlichem Sinn, sprich 1/200sec-1/320sec) noch eine gewissen Freistellung des Motivs zu erreichen.

Und immer noch missfällt es mir, nicht das Foto im Sucher zu sehen, das ich später in mein Portfolio schiebe...

Gruß, Mike

_________________
"It´s no matter of Available Light, but of Available Darkness...!!!"

Bjørn Røslett über die Nikon D3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.2006, 10:46 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2002, 14:27
Beiträge: 1483
Wohnort: Bremen
Meine Kamera: Nikon D300
Hi,

bleibt aber noch die Frage, ob das Fokussieren mit Konverter nicht leichter fällt? Stellen wir uns vor, man möchte einen Vogel im Nest aus gewisser Entfernung ablichten. Mit dem aufgeschraubten 400mm-Objektiv erscheint das Tier als sehr kleiner Bereich im Sucher, der Autofokus kann demnach schnell daneben liegen - je nachdem ob ich leicht wackle oder sich das Tier bewegt. Schraube ich aber beispielsweise den Zweifach-Konverter dazwischen, werden aus den 400mm 800mm. Damit habe ich das Federvieh formatfüllend im Sucher und der Autofokus hat beste Voraussetzungen seine Arbeit zu tun.

Beste Grüße

Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.2006, 12:43 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 18.08.2004, 15:09
Beiträge: 1266
Wohnort: München
krentschman hat geschrieben:
- man kopiert alle pics mit Brennweite von 200mm (die man(n) normalerweise mit 280mm gemacht hätte) in einen Ordner,
- Schreibt sich ne PS-Aktion fürs Aufpumpen (*1,4) +
- Automatische Bildbeschneidung aus der Mitte heraus zurück auf Chipwerte


Das wäre wohl etwas zu einfach gedacht: Und was ist mit gewünschten Brennweiten zwischen 200 und 280 mm? Ein bißchen Handarbeit ist doch IMHO sowieso nie verkehrt. ;)

@Jens: Die Fokussierung ist natürlich ein Argument. Andererseits hast Du ohne Konverter eine höhere Lichtstärke, was das Fokussieren wiederum erleichtert. Kommt wohl aufs Motiv drauf an.

Gruß
Manfred


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.2006, 14:53 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
Hi Jens
Schnittbild und Sucherlupe helfen ungemein.
http://www.katzeyeoptics.com/item--Katz ... d_D2X.html

Und teurer als ein guter Konverter sind sie auch nicht. Da könnte man sogar auf die Idee kommen, ein altes Supertele MF Objektiv zu benutzen.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de