Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 17.11.2017, 19:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Datei-Format.... wie jetzt ?
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 08:32 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.11.2002, 14:01
Beiträge: 225
Wohnort: München
Hallo zusammen,

sorry, wenn ich hier so viele Fragen stellen "muß".
Das liegt bestimmt nur daran, daß sich sonst keiner mehr
im D1-Forum verirrt. *lach*

Wie ist denn nun das optimale Vorgehen um die "Fehler"
der D1 auszubügeln.

Das letzte Wander-WE habe ich in Jpg-Fine fotografiert.

Aber die Bilder sind recht flau.

Sollte ich lieber in RAW-fotografieren und dann auf RGB
konvertieren, oder wie ?

Leider hab ich noch kein PS, sondern nur Corel Photopaint,
Irfanview und PS-Elements.

Viele Grüße

Tobi F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 10:06 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2003, 08:35
Beiträge: 139
Wohnort: Siegburg
Hallo TobiF, wenn Deine Bilder zu flau sind, liegt das nicht an der Einstellung jpg oder Raw. Sondern an der Gradtionskurve der Kamera.

Ich denke mal Qualität jpg fine dürfte auf jeden Fall für den Normalgebrauch reichen.

Fritz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 10:34 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
In der Raw Datei steckt alles, was der Chip aufgenommen hat. Nur aus der Raw Datei kannst du das Optimum herausholen. Insbesondere bei der relativ niedrigen Auflösung der D1 würde ich die zusätzlichen Verluste durch die kamerainterne JPG Umwandlung vermeiden. Die Bildergebnisse werden sichtbar besser und du kannst stärker vergrößern. Vergleiche einfach mal die Detailauflösung.

Ich ärgere mich heute über viele jpg's aus der Anfangszeit meiner DSLR, die ich vor 2 Jahren in 20x30 super fand, bei denen mir jetzt aber bei A2 und A1 Formaten viele Details fehlen, da von JPG-Artefakten erschlagen. (Fuji S2)
Mit der D1x habe ich nur in Raw fotografiert, da deren Chip im Vergleich zur Fuji S2 weniger Auflösung und eine schwächere Farbwiedergabe hat. Nur mit der Raw Datei läßt sich das ausgleichen.

Immer wieder ärgere ich mich, wenn ich doch mal wegen Speichermangel auf jpg gegangen bin und dann hinterher mit dem Ergebnis fertig werden muss.

Und auch mit der Fuji E550 mache ich lieber Raw's, die sind auch bei 400 Asa noch verwendbar, anders als die JPG's.

Es muss auch nicht unbedingt Photoshop sein, Nikon Capture funktioniert schließlich auch und es gibt freie Software wie Raw Shooter Essentials und ähnliche.

Gruß, Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 10:42 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
Ergänzung:
bei definierten Lichtverhältnissen (z. B. Studio) wenn es keine Poster werden sollen, reicht jpg-fine aus und es macht Sinn, sich eine eigene abgestimmte Gradationskurve für die D1 zu basteln. Für diesen Zweck kann man sich den Aufwand mit Raw gut sparen.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 11:13 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.11.2002, 14:01
Beiträge: 225
Wohnort: München
Hallo,

es ist kein Problem. Ich bekomme CS noch. Nur hab ich es jetzt noc
nicht. Capture hab ich nicht.
RAW wäre auch kein Problem. 1GB bei 2.7MPix gibt viele viele Bilder.

Aber kann mir jemand ein "Kochrezept" ausstellen, wie ich am sinnvollsten
vorgehe.
z.B. sowas in der Art:
In RAW fotografieren. (Gabs da nicht auch noch mehrere Möglichkeiten ?)
Dann z.B. mit Irfanview in jpg konvertieren.
Mit Grafik-Programm dann xyz-Anpassung durchführen...

Viele Grüße

Tobi F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 12:14 
Offline
Ausgeschieden
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2005, 12:41
Beiträge: 497
Wohnort: Herne
Hallo Tobi,
schau doch mal hier: http://fotogenetic.dearingfilm.com/cust ... urves.html

habe für meine D1X auch eine bessere Graditionskurve genommen!
Himmelweiter Unterschied zu vorher.. Hatte auch das Problem das die Bilder flau waren.
Gruß..Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 12:38 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.11.2002, 14:01
Beiträge: 225
Wohnort: München
Hallo,
Danke für den Link.
Muß ich mir mal in einer ruhigen Minute durchlesen. (oder in zwei)

Allerdings bräuchte ich dafür Capture, richtig ?

Viele Grüße
Tobi F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 12:47 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2004, 17:22
Beiträge: 120
Wohnort: Schliengen
...richtig, aber die "Trial-Version" - für 30 Tage gratis gültig- kannst Du von der Nikon-Homepage runterladen.

Gruß Gerhard

_________________
Keine eigene Meinung zu haben genügt nicht; man muß auch unfähig sein, diese auszudrücken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 13:30 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 16.08.2004, 10:57
Beiträge: 107
Wohnort: Schongau/LU
Meine Kamera: Nikon Df, D90, F2
Auddersdem gibt es immer wieder Angebote, Capture für 40€ erwerben zu können. Letztes Jahr im Dezember zum Beispiel hier:http://www.uw-fotoservice.de/index.php[/quote]
Und Capture lohnt sich sicher, wobei man auch mit der 30 Tage Version sehr weit kommt...

Liebe Grüsse
Thilo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 15:50 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.05.2004, 08:11
Beiträge: 107
Wohnort: Essen
Meine Kamera: D2Hs / D200
Hallo Tobi,

auf 1 GB passen 250 Aufnahmen im D1 - RAW Format

Seit ich mich an die Bearbeitung der RAW Dateien in Capture gewöhnt habe, steht meine D1 nur noch auf RAW.

Probleme mit dem automatischen Weißabgleich gibt es nicht, da man den Weißabgleich -falls er daneben liegt- nachträglich bearbeiten kann.

Die Hauttöne der D1 -häufig schweinchenrosa- sind auch kein Problem mehr. Wähle Farbmodus Ia (oder evtl. auch I) und es passt. (Voraussetzung: die Gradiationskurve in der Kamera darf nicht über Capture-Control geändert sein) (Farbmodus IIIa oder III für Landschaft und Farbmodus II für Adobe RGB)

Zusätzlich funktioniert für .nef s die Vignettierungskorrektur (Stärke ist per Schieberegler einstellbar)
Für Benutzer des AF-S 18-70mm eine nützliche Funktion.

Eine nachträgliche Belichtungskorrektur von -2 bis + 2 Bl.-Werten ist möglich (ratsam ist aber nur bis max +0,83 oder +1 sonst rauscht es derbe)

Und alle Bearbeitungsschritte sind auch nach dem Speichern jederzeit wieder zu ändern! (RAW = Risikoloses Arbeiten ohne Wissen, um ein Forumsmitglid zu zitieren)
Da man im Laufe der Zeit seine Fähigkeiten der Bildbearbeitung immer weiter verfeinert, ist dies ein unschätzbarer Vorteil!

Falls die Vorstellung jedes Bild bearbeiten zu müssen einen abschreckt, so sei auf die Stapelverarbeitung hingewiesen.

Einfach die Bilder nach Aufnahme und Belichtungssituationen in verschiedene Ordner speichern. Ein typisches Bild einer Situation bearbeiten und die Bildanpassungen speichern und archivieren. Dann braucht mach nur noch die passenden Bildanpasungen per Stapelverarbeitung auf den Ordner anwenden, fertig.

Viel Spaß mit Deiner D1,

Gruß, Ralf

_________________
Wenn Du das Leben anlachst, lächelt es zurück.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 16:15 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.11.2002, 14:01
Beiträge: 225
Wohnort: München
Ich seh schon, ich sollte mir Capture zulegen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 16:27 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 04.11.2002, 20:13
Beiträge: 695
Wohnort: Essen
Oder auf CS warten. Ich ziehe dessen Raw Bearbeitung vor. jpg als Speicherformat nutze ich nur für Bilder zur Weitergabe, fürs Internet, für Dateien, die an den Belichtungsservice gehen, aber nicht mehr bearbeitet werden müssen.
Wenn Du in PS bleibst, produzierst Du PSD Dateien für die weitere Bearbeitung und speicherst die auch ab, behältst aber auf jeden Fall die Raw Datei als Original und auf mindestens einem externen Datenträger, damit sie nicht verloren geht (so wie Du früher ja auch die Negative oder Dias sinnvoll archiviert hast)

Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2005, 16:30 
Offline
Profischreiber
Profischreiber

Registriert: 22.03.2002, 08:20
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg
Meine Kamera: D3, D2h, D70, D700
Hi Tobi!

Eine gute Entscheidung :-) ! Mit Capture lernt man erst, was man noch alles im Zweifelsfall "retten" kann. Ich empfehle Dir Capture 4. Ich habe sie ganz legal für 40 Euro beim Nikon Service Stützpunkt in Norderstedt erworben. Ansonsten wäre ich wirklich echt stutzig geworden bei dem Preis.

Gruß aus HH !

Ralf

Tobi F. hat geschrieben:
Ich seh schon, ich sollte mir Capture zulegen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.10.2005, 08:13 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.11.2002, 14:01
Beiträge: 225
Wohnort: München
Sorry, war etwas länger offline.
Hatte auch keine Zeit für meine Cam.

Gestern hab ich mir dann die Quali-Einstellungen angeschaut.
Neben jpg gibts dann:
rgb
rgb b/w
cbcr
cbcr b/w
und 2.7r

was ist denn cbcr ?
Ist 2.7r = Raw ?
Wo liegt der Unterschied zwischen 2.7r und rgb ?

Viele Grüße

Tobi F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.10.2005, 11:22 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: 25.05.2004, 08:11
Beiträge: 107
Wohnort: Essen
Meine Kamera: D2Hs / D200
Hallo Tobi

2.7r bezeichnet an der D1 das RAW-Format und liefert .nef Dateien die mittels Capture auch in andere Formate z.B. .jpg (komprimiert) oder sämtliche .tif (verlustfrei aber sehr große Dateien) umgewandelt werden können.

Bei den Einstellungen rgb, rgb b/w, cbcr und cbcr b/w handelt es sich um .tif Dateien. Wenn Du Capture besitzt kannst Du diese Einstellungen an der Kamera vergessen. .tif Dateien sind viel größer als .nef Dateien und bieten weniger Nachbearbeitungsspielraum und liefern auch keine bessere Qualität als .nef.

Der Zusatz b/w steht für Schwarzweiss (black&white)

cbcr steht für das CMYK - Farbmodell (beruht auf der subtraktiven Farbmischung). Vorweg, als privater Anwender kannst Du das vergessen. Das CMYK - Farbmodell ist vor allem für Druckereien interessant. Dabei wird das Bild aus den Druckfarben C - Cyan, M - Magenta, Y - Gelb (Yellow) und K - KEY (gemeint ist damit schwarz)

RGB ist das gängige Farbmodell (beruht auf der additiven Farbmischung), das am PC verwendet wird. R - Rot, G - Grün, B - Blau.
R=0, G=0, B=0 ergibt schwarz
R=255, G=255, B=255 ergibt weiss,
Der Rest der Farben besteht aus einer Mischung von Zwischenwerten.

Gruß, Ralf.

_________________
Wenn Du das Leben anlachst, lächelt es zurück.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de