Digital-SLR Profiforum

Das Forum für digitale Nikon-Spiegelreflex-Fotografie

XXX
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 12:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aufnahmen aus dem Flugzeug.....
BeitragVerfasst: 16.01.2006, 14:46 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2002, 11:05
Beiträge: 953
Wohnort: A- Wien
Hallo!

Ich hab mich letzte Woche an ein neues Abenteuer gewagt: ein Freund von mir ist beim Sportflugverein in Inssbruck und hat mich auf einen kleinen Rundflug mitgenommen. Es war nicht das erste Mal, dass ich aus dem Flugzeug rausfotografiert hab, aber es hat mir diesmal am besten gefallen. Wir flogen ca. 1 Stunde im Karwendelgebiet, Zugspitze, Achenseegebiet herum, alles verschneit, und blauer Himmel soweit das Auge reicht....
Beim sortieren der Bilder fallen mir trotzdem einige Fehler auf, auf die iich besser aufpassen hätte sollen:
Verschlusszeiten unter 1/250 sind praktisch zu vergessen, man hat zwar das Gefühl, dass man ruhig in der Luft liegt, es täuscht aber...
Ich verwendete die D2X mit dem 17-55: die grosse Sonnenblende war ein ziemliches Hindernis: sobald ich die Linse beim Guckloch raushielt, fing sich der Wind in dem Teil und es vibrierte (immerhin waren wir mit 180 Sachen unterwegs).
Objektivwechsel ist praktisch unmöglich: im Flieger ist gerade mal Platz für eine Kamera...ein Tele wäre für verschieden Aufnahmen besser gewesen, aber auch unhandlicher. Trotzdem überlege ich, beim nächsten Mal das 70-200er aufzustecken.
Farben: gut, dass es RAW gibt, sonst wäre ich verzweifelt. Die Farben ändern sich sehr schnell, Schatten und Fernsichten können einen massiven Blaustich bekommen, der Automatische Weisssabgleich hat nur bedingt mithalten können....
Hat jemand von Euch Erfahrungen, wie es mit dem Tele funktioniert? Bringt der Stabi vom 70-200 was? Bringt ein Polfilter was?
Warum ich frage: ich möchte mich beim nächsten Mal nicht zu sehr auf Experimente einlassen, wenn man im Flieger sitzt, hat man meistens keine Zeit zum rumprobieren....
Bin über jeden Tipp dankbar....

THX

Simi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.01.2006, 14:51 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2003, 22:51
Beiträge: 1232
Wohnort: Ochsenfurt
Meine Kamera: D3s, D3, D700
Ich stelle es mir ziemlich schwer vor, im engen Flugzeug einen Polfilter auf dem 70-200 in die richtige Stellung zu bringen.

Das 70-200 VR hat doch einen VR-Active Mode. Ich glaube, der ist speziell für solche Situation (permanente Grundvibration) gemacht.

_________________
D3, 50 F1.4, 24-70 F2.8, 105 F2.8 Makro, 70-200 F2.8 VR, 18-200 VR
Homepage: www.storybooklove.de
Blog: www.storybooklove.de/blog


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.01.2006, 15:01 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2002, 11:05
Beiträge: 953
Wohnort: A- Wien
JuMayr hat geschrieben:
Ich stelle es mir ziemlich schwer vor, im engen Flugzeug einen Polfilter auf dem 70-200 in die richtige Stellung zu bringen.

Das 70-200 VR hat doch einen VR-Active Mode. Ich glaube, der ist speziell für solche Situation (permanente Grundvibration) gemacht.


Genau die gleichen Befürchtungen hab ich auch, was den Polfilter betrifft.....
Ich hab mit dem Active Mode leider keinerlei Erfahrung, ich denk aber, ich werd vorher mal probieren, aus dem Auto rauszufotografieren......


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.01.2006, 16:21 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2002, 11:05
Beiträge: 953
Wohnort: A- Wien
Hab jetzt ein paar Bilder in die Galerie hochgeladen...
Bei mir auf der Website gibts auch welche:

http://www.simi.at/karwendel.htm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.01.2006, 16:28 
Offline
Aktiver Schreiber
Aktiver Schreiber

Registriert: 06.05.2002, 18:07
Beiträge: 73
Wohnort: Deggendorf
Der VR-Active Mode beim 70-200er funktioniert gut. Habe ihn bei einem Rundflug mit dem Hubschrauber getestet. Kurze Verschlußzeiten schaden natürlich nie. Das mit den wechselnden Lichtverhältnissen ist natürlich problematisch. Der Hubi-Pilot hat mich vor dem Flug sogar darauf hingewiesen, dass schon mal ab und zu eine Gegenlichtblende durch die Luft fliegt, wenn man die Linse aus dem Fenster hält. Ich hatte aber bei diesem Objektiv keine Bedenken, da die Gegenlichtblene ja arretiert ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.01.2006, 17:41 
Offline
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 12.09.2005, 13:09
Beiträge: 36
Wohnort: Wien
Servus,

ich versuch auch schon seit ewigen Zeiten, vernünftige Fotos aus dem Flugzeug zu machen. Deine Bilder find ich echt gut.

Ich flieg - wenn ich Zeit hab - des Öfteren mit einem Freund von Bad Vöslau weg. Meist sind das Cessna 182, PA28 oder DA40 (Catana), dabei ist es bei ersteren beiden relativ einfach, auch mit grossem Gerät zu fotografieren, weil da einfach mehr Platz ist - vor allem im hinteren Teil der Kabine. Mein letzter Flug war mit einer DA40 (etwa 3 Stunden), mit dabei waren eine F5 mit 80-200/2.8 und eine D50 mit 70-300. Da ich kein Riese bin <g>, war es für mich relativ schwer, angegurtet aus dem "Loch" zu fotografieren. Mir haben dann mehrere Tage lang Schulter und Genick weh getan ... na ja. Auch war es fast unmöglich, Pol- oder ähnliche Filter sowie Sonnenblenden aufzuschrauben, weil einfach - auch bei meiner Größe - kein Platz da war.

Weniger Probleme hatte ich, als ich mit Cessna und PA28 geflogen bin. Da ging sich sogar ein Objektivwechsel aus! Allerdings muss man bei diesen Maschinen darauf achten, dass die Scheiben sauber sind. Leider sind das meist Plexiglasscheiben, die schon den ein oder anderen Kratzer aufweisen können.

Ich mach es (oder möchte es so machen) - so es die Grösse des Flugzeugs erlaubt - immer so, dass ich zwei Kameras mitnehme. Eine mit Tele-Zoom (80-200, o.ä.) und eine mit einem Standardzoom bzw. 50/1.4 + Polfilter. Oft decken 80-200 und 50/1.4 meine fotografischen Bereiche beim Fliegen vollständig ab. 80-200 + Polfilter verwend ich bei solchen Aktionen deshalb nicht, weil sich durch das Bewegen des Fliegers eine exakte Einstellung der Filterwirkung oft nicht gewährleistet ist und ich zudem die meisten Aufnahmen verwackelt habe. Leider ist auch - speziell im Frühjahr, Sommer und Herbst - die Luft sehr dunstig - nicht wirklich vorteilhaft, wenn man aus der Luft fotografieren will.

Hoffentlich hat dir das etwas geholfen. Bin aber auch noch immer auf der Suche nach den besten Objektivkombis. Man fliegt einfach viel zu wenig <g>.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufnahmen aus dem Flugzeug.....
BeitragVerfasst: 19.01.2006, 23:04 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: 04.10.2003, 18:41
Beiträge: 22
Wohnort: München
Simi hat geschrieben:
Hat jemand von Euch Erfahrungen, wie es mit dem Tele funktioniert? Bringt der Stabi vom 70-200 was? Bringt ein Polfilter was?


Hi Simi,

also ich hatte am Anfang auch darüber nachgedacht, als ich mir das 70-200VR zugelegt habe. Kann aber nun sagen, dass der VR super funktioniert. Wir sind in Afrika mit einem Jepp ziemlich zügig durch ein trockenes Flußbett gefahren und ich habe mit dem tele im Active-Mode fotografiert. Normalerweise wäre alle Bilder für die Tonne gewesen, aber mit der Linse einfach kein Problem. Ich bin einfach begeistert. Zu dem Polfilter kann ich die leider nicht helfen, doch ich stelle es mir schwer vor den Filter in dem Flieger mal eben einzustellen. Aber mit Übung könnte es klappen.

Gruß Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.01.2006, 23:48 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2003, 18:43
Beiträge: 349
Wohnort: Reil
Ich kann nur sagen: Mit einem Flächenflugzeug hat es wenig Sinn. Wer Landschaften spektakulär aufnehmen will braucht Brennweiten um 30 mm oder darunter. Da gibt es kaum Möglichkeiten ohne die Flügelenden, Streben oder Propeller mit im Ausschnitt zu haben. Wer spezielle Ziele hat, wie Grundstücke , Gebäude und Objekte, der hat irgendwo den zu schnellen Vorbeiritt. Das beste ist ein Heli, z.B. eine Hughes 300C mit ausgehängter Tür! anders ist man einfach zu unbeweglich. Ich mache das häufig und weil ich meine Ziele schon vorher definiere habe ich das Licht auch meistens im Griff. Das optimale Objektiv ist auf jeden Fall ein VR! Das 24-120 ist von den Brennweiten her zwar OK aber es hat halt optische Schwächen. Ich kann nur Gutes über das 80-400er sagen. Ausschussquote ist etwa 10% wegen Unschärfe. Ich habe aus dem Heli schon Massen an scharfen 400er und auch sehr viele super mmit 80 mm gemacht. Bei der Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestflughöhe liegt man z.B. für Hausgrundstücke (Einfamilienhaus mit 500 qm Grundstück) bei 200 mm goldrichtig. Die Verschlußzeit liegt bei offener Blende bei an einem sonnigen Tag bei rund 1/500 bei Iso 200 an der D2X. Bei F8 immerhin 1/250 und da ist die Schärfentiefe auch kein Problem, selbst bei Kirchen! Polfilter ist eigentlich kein guter Tip, weil die Lichtstärke durch die geringe Verschlußzeit unbedingt gebraucht wird. Dann besser in PS nacharbeiten. Der absolute Kick ist natürlich ein Ballon. Leider sind da keine anvisierbaren Ziele drin.

Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Luftaufnahmen
BeitragVerfasst: 21.01.2006, 19:02 
Guten Tag allerseits,

ich bin ebenfalls auf der Suche nach Tips, welche Kamera(s) für Luftaufnahmen geeignet ist (sind). Ich bin Hobbypilot und fliege ein UL-Trike. (offenes, zweisitziges UL, mit einer Reisegeschwindigkeit von ca. 80 km/h)
Bisher "knipse" ich mit einer Kompaktkamera, Olympus, Camedia C-5060.
Vorteil: Schwenkbarer Suchermonitor. Beim Fliegen muss ich die Motive nicht durch einen kleinen Sucher fixieren.
Nachteil: Kleiner Zoom-Bereich (4-facher optischer Zoom)
Im Zoombereich mind. 50-80 % Ausschußqoute aufgrund
verwackelter Bilder.
Nur 5,1 Megapixel. Vergrößerungen im A3-Format sind im
Grenzbereich, was die Detailschärfe angeht.
Kleiner Sensor, etc., etc.


Ergänzung zu den vorigen Beiträgen.
Ein UL-Trike eignet sích nach meiner Erfahrung ebenfalls gut für Luftaufnahmen.
Preislich wesentlich günstiger als Ballone, Hubschrauber, Kleinflugzeuge).
Auf vielen kleinen Flugplätzen sind Trike-Flieger stationiert. Gegen eine Kostenbeteiligung, besteht sicherlich vereinzelt die Möglichkeit, sich zu einem regionalen (ca. 100-150 km Radius) Wunschziel fliegen zu lassen.
Die Vibrationen halten sich in Grenzen. Aufgrund der relativ niedrigen Reisegeschwindigkeit und einem geringen Kurvenradius, bleibt genügend Zeit, das Objekt der Begierde zu fotografieren. Es gibt keine störende Plexiglaskabine, oder tiefliegende Tragflächen. Ein Objektivwechsel während des Fluges ist jedoch nicht unbedingt ratsam. Nicht zuletzt ist der Spaßfaktor für den Passagier (+ Pilot) in einem offenen Flieger auch nicht zu verachten.

Gruß


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Luftaufnahmen
BeitragVerfasst: 21.01.2006, 20:27 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2002, 11:05
Beiträge: 953
Wohnort: A- Wien
Hallo Allseits!

Danke mal für die Antworten! Ich werd vielleicht im März nochmal fliegen, da möcht ich die Geschichte mit dem 70-200 ausprobieren. Zu der Geschichte mit dem Leichtflugzeug: ich hatte vor Jahren einmal einen Gleitschirmflieger in Italien mitgenommen. Der hatte eine EOS D60 mit einem 20 er Objektiv am Helm befestigt Das Ding war so eingestellt, dass er dort hinfotografierte, wo er grad hinsah. Auslösen konnte er mittles Fernauslöser. Er hat mir dann mal ein paar Bilder geschickt, sah echt nicht schlecht aus....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.03.2006, 20:18 
Offline
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2004, 18:31
Beiträge: 14
Wohnort: Köln
Hallo Simi,

ist zwar schon etwas her Deine Anfrage, aber schau doch da einfach mal rein. Meiner Meinung nach lohnt es sich.

Gruß Franz


http://www.luftfahrtfotografie.de/fliegerfototipps.htm

_________________
Bild
callto://bigbadjoe9999


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.08.2008, 10:42 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2002, 17:56
Beiträge: 2143
Wohnort: Riegelsberg
Meine Kamera: 1DMIII, Hassi 501CM
So,

dann kram ich mal einen 2006er Fred wieder aus. :-)
Also, ich muss (darf) heute Abend (19 Uhr rum) mit einem Heli, ausgehängten Türen und Kamera Team ein saarländisches openAir von oben ablichten. Letztes Jahr ham wir das schon einmal gemacht, jedoch stand der Heli dann direkt am OpenAir Gelände und die Tour war nur kurz.
Jetzt wird der vom Flughafen abfliegen und es wird etwas länger dauern.
Zumal der Kameramnn besstimmt mehrere Rundflüge für seine Schwenks, Zooms, etc benötigt.

Ich habe die 1D dabei mit 70-200 und IS Mode 2 und die kleine 400D mit 17-40. So hielt ich es auch letztes Jahr und bin gut damit gefahrn, obwohl es da schon sehr spät war und die Sonne schon am untergehen war.

Mit Polfilter experimmentiere ich lieber nicht und die Bilder müssen auch aktuell raus. Wenn bis hier keine gravierenden Einwände ob meiner Ausrüstungsauswahl kommen, dann hätt ich noch eine kleine Frage:

Der Pilot empfahl mir einen Nierengurt.
Ich bin aber kein Mopedfahrer.
Langt hier Funktionsunterwäsche, ein Windstopper Fleece Jacke und evntl. die Snowboardjacke aus ? Ihr habt da doch schon so eure Erfahrungen gemacht. Temperatur soll heute so um die 22-24 Grad tagsüber erreichen und nachts auf etwa 14-15 Grad abkühlen. Da ja hier einige Kollegen Piloten sind hätt ich mal gerne eine Kleiderempfehlung. :-)

Der Heli ist sone kleine Version. Weiß nicht, wie die Dinger sich nennen.

Besten Dank im Voraus, und ja: Es ist erst mein 2. Flug überhaupt :-)

greetZ
CarloZ

_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
_Meine Galerie_


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.08.2008, 11:29 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.11.2002, 18:51
Beiträge: 683
Wohnort: 32758 Detmold
Meine Kamera: Nikon D300
Snowboardjacke ist sicher übertrieben, aber Windstopper unbedingt!

Es wird halt extrem zugig in der offenen Kabine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.08.2008, 11:35 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2002, 17:56
Beiträge: 2143
Wohnort: Riegelsberg
Meine Kamera: 1DMIII, Hassi 501CM
Danke Robert.

Dann werd ich mein Fjällräven Fell anziehen.
Dann wird das schon :-)

greetZ
CarloZ

_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
_Meine Galerie_


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.08.2008, 14:45 
Offline
Profischreiber
Profischreiber
Benutzeravatar

Registriert: 22.01.2003, 23:04
Beiträge: 493
Wohnort: 35713 Hirzenhain
Meine Kamera: Fuji FinePix J27
Jetzt wer mal nicht weicheierisch !

Hatte am Sonntag Nachmittag einen Cabrioflug mit ner Morane (einigen Foris bestens bekannt) mit kurzer Hose und kurzem Hemd.

Richte dich einfach nach Deinem Empfinden am Boden, das reicht !
Windstopper wird wohl ok sein.

Du must Dich bewegen können.

Gruss
krentschman

_________________
Look forward and give full power !
(C) by HH


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de